Großzügige Trikotspende für F-Jugend des TSV Pemfling!

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Fußball

Die Pemflinger F-Jugend kann sich über eine neue Dressgarnitur freuen. Der Trikotsatz für die jüngsten Pemflinger Fußballer wurde gespendet von der Firma Kugel, Edelstahlverarbeitung in Viechtach. Den Kontakt zur Firma Kugel stellte Stephan Daiminger, Vater eines Spielers in der Pemflinger F-Jugend, her. Beim Edelstahlverarbeiter Kugel ist Stephan Daiminger Geschäftsführer.

Bei der Übergabe der neuen Dressgarnitur Anfang Mai hatten die kleinen Pemflinger Fußballer strahlende Augen aus Freude über diesen schönen Dress. Auch die Fußballjugendleitung des TSV Pemfling, vertreten durch Fußballjugendleiter Martin Stautner, Gesamtjugendleiter Manuel Grassl und F-Jugend-Betreuer Stefan Dreher freute sich über die großzügige Spende und bedankte sich bei Stephan Daimninger. Als kleine Anerkennung gab es für Frau Daiminger einen Blumenstrauß sowie einen Fan-Schirm und eine Fan-Tasse für Stephan Daiminger. Stephan Daiminger wünschte den Pemflinger Fußball-Jugendmannschaften viel Erfolg und bedankte sich bei den Verantwortlichen für die tolle Jugendarbeit beim TSV Pemfling. clt

 

Trikotspende Fa. Kugel

Bild: Riesig freuten sich die Pemflinger F-Jugendlichen über den neuen Dress, gespendet von der Firma Kugel, Edelstahlverarbeitung in Viechtach. Fußballjugendleiter Martin Stautner, Gesamtjugendleiter Manuel Grassl und F-Jugend-Betreuer Stefan Dreher (hinten von links) sowie Ehrenamtsbeauftragter Josef Haberl (rechts) bedankten sich im Namen des TSV Pemfling bei Geschäftsführer Stephan Daiminger und seiner Familie. Er hatte die Trikotspende durch die Firma Kugel vermittelt.

 

Pemfling reist zum Meister SV Thenried! Schaulaufen für beide Mannschaften!? Pemflinger Reserve will guten Saisonabschluss!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Fußball

Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zum bereits feststehenden Meister der Kreisklasse Ost 2019 SV Thenried. Dort geht es für beide Mannschaften eigentlich um nichts mehr. Gastgeber Thenried ist als Meister durch und Pemfling kann sich weder nach vorne verbessern noch nach hinten verschlechtern, der sechste Tabellenplatz ist sicher. Beste Voraussetzungen für ein Schaulaufen von beiden Seiten ohne Zwang und Stress. Auf der anderen Seite möchten die Pemflinger am Thenrieder Nordhang schon nochmal eine ordentliche Partie zeigen und nach Möglichkeit mit einem Auswärtsdreier die Hinspielniederlage in Pemfling vergessen machen. Aber auch Thenried wird vor eigenem Publikum motiviert sein, die so erfolgreiche Saison vor eigenem Publikum mit einem Heimsieg zu beenden. Wie es am Ende wird ist in diesem Fall egal, wichtig ist nur "schönes Spiel, viele Torchancen, einige Tore und keine Verletzungen", dann können am Saisonende beide gemeinsam feiern. Das Spiel der Pemflinger in Thenried beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 13.30 Uhr in Pemfling.   

Die Pemflinger Reserve möchte seine Saison in der B-Klasse 3 beim Auswärtsspiel in Thenried gut abschließen. Dabei ist es weniger wichtig, was am Ende rausspringt, sondern, dass eine ordentliche Partie gezeigt wird. Zuletzt personell arg gebeutelt, sind die Pemflinger bei Thenried II ohnenhin nicht Favorit, ganz im Gegenteil. Die Perspektive für die Pemflinger Reserve nach vorne in der Tabelle ist eher wenig realistisch, gut wäre schon wenn die Pemflinger Reserve eine Unentschieden erreichen würde. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag um 13.30 Uhr am Thenrieder Nordhang, Abfahrt der Pemflinger ist um 12.00 Uhr in Pemfling

Pemfling empfängt zum Muttertag Stachesrieder SV! Pemflinger Reserve will Tabellenplatz zwei verteidigen!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Fußball

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Muttertagssonntag den Stachesrieder SV auf eigenem Gelände. Die Gäste aus dem Hohenbogenwinkel haben in der Rückrunde einen guten Lauf, denn sie haben nach der Winterpause mit Ausnahme am letzten Wochenende alles gewonnen. Die Pemflinger haben am vergangenen Wochenende den ersten Sieg nach der Winterpause einfahren können. Aufgrund der Bilanz in 2019 ist also der Stachesrieder SV Favorit dieser Partie. Stachesried hat eine kompakte , sehr ausgeglichene Mannschaft mit vielen torgefährlichen Spielern. Daraus sticht zudem Stachesrieds Sturmspitze Baumann mit bisher 17 Saisontreffern hervor. Da kommt eine Menge Arbeit auf die Pemflinger zu. Die Hausherren sollten aus dem Sieg bei Schloßberg Selbstvertrauen schöpfen und vor heimischen Publikum alles in die Waagschale werfen, um gegen den favorisierten Stachesrieder SV zu punkten. Das Hinspiel in Stachesried konnten die Pemflinger mit einer sehr guten Leistung souverän mit 0:2 gewinnen. Wenn die Pemflinger im Heimspiel nun wieder so auftreten und es gelingt aus einer kompakten Abwehr heraus offensiv nach vorne zu spielen, dann kann man auch gegen Stachesried punkten. Das Spiel der Ersten beginnt wegen des Muttertages erst um 17.00 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 16.00 Uhr am Pemfligner Sportplatz.

Die Pemflinger Reserve empfängt eine starke Reserve SG Stachesried / Neukirchen/B II. Nachdem der Pemflinger Reserve drei Punkte aus dem ausgefallenen Spiel gegen Blaibach II zugeschrieben wurden, ist man auf den zweiten Tabellenplatz der B-Klasse 3 vorgerückt. Ziel der Pemflinger Reserve ist es nun, diesen Tabellenplatz zu verteidigen. Dazu sollte man gegen den Mitkonkurrenten SG Stachesried / Neukirchen/B II zumindest nicht verlieren. Dies wird schwer genug, denn die Gäste haben ebenfalls eine sehr ausgeglichene Mannschaft, gespickt mit vielen torgefährlichen Spielern. Das Hinspiel in Stachesried, konnte die Pemflinger Reserve nach einer guten Leistung 1:2 gewinnen. Diese gute Leistung wieder abzurufen, ist Ziel der Pemflinger Reserve. Aufgrund des Muttertages beginnt das Spiel erst um 15.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 14.15 Uhr am Sportplatz.

Pemflinger Nullnummer in Chamerau! Pemflinger Reserve auswärts ebenfalls ohne Tore! 

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Fußball

 Der TSV Pemfling konnte am vergangenen Sonntag beim Auswärtsspiel in Chamerau wieder keinen Dreier einheimsen, denn nach einem zwar überlegenen Spiel reichte es nur für ein mageres 0:0-Unentschieden für die Pemflinger. Die Pemflinger begannen gleich gut und nahmen von Anfang an da Heft in die Hand. Trotz optischer Überlegenheit gelang es den Pemflingern nicht, einen Treffer zu erzielen. Lediglich einige Halbchancen sprangen für die Gäste aus Pemfling in der ersten Halbzeit heraus. Die dickste Torchance in der ersten Halbzeit hatte dann der Gastgeber Chamerau kurz vor der Halbzeit, als nach einem Abspielfehler in der Pemflinger Hintermannschaft ein Chamerauer Stürmer alleine aufs Pemflinger Tor zusteuerte. Pemflings Torwart Wühr konnte  aber sicher und souverän klären.

Nach der Habzeit gleiches Bild. Pemfling war bemüht und auch wieder über große Teile der Spielzeit überlegen, der so wichtige Siegtreffer gelang aber nicht. Kurz nach der Halbzeitpause wurde Stautner an der Chamerauer Torauslinie regelwidrig zu Fall gebracht, der notwendige Elfmeterpfiff blieb aber zum Erstaunen der Zuschauer aus. Auch Pemflings Stürmer Moro konnte bei zwei Torchancen den Ball nicht über die Linie drücken und auch Youngster M. Haberl hatte in der Schlussminute mit einem schönen Fernschuss Pech, denn Chameraus Keeper konnte den Ball über die Latte lenken. So blieb es bei dem mageren Pemflinger 0:0 auf der Chamerauer Regeninsel.

Auch die Pemflinger Reserve kam nicht über ein 0:0 bei Chamerau II hinaus. Bei einer Chancenverteilung von gefühlt 100:1 für Pemfling II waren die Spielanteil deutlich verteilt, doch fehlte der Pemflinger Zweiten der Vollstrecker, denn auch beste Chancen wurden nicht verwertet. Konsequenz am Ende: torloses Unentschieden. 

Pemfling verliert zuhause gegen Favorit SG Waldmünchen-Geigant! Auch Pemflinger Reserve mit klarer Niederlage gegen Tabellenführer!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Fußball

Der TSV Pemfling verlor am vergangenen Sonntag sein Heimspiel gegen die SG Waldmünchen-Geigant mit 0:2. Dabei geriet Pemfling früh in Rückstand, denn nach einem Stellungsfehler in der Pemflinger Hintermannschaft nutzte Waldmünchens Graßl die Chance zur 0:1-Führung für die Gäste aus der Trenkstadt. Nach einer Viertelstunde dann bereits das 0:2 für die Gäste nach einem schnellen Konter. Torschütze war Weinzierl Franz-Xaver. Erst dann fanden die Pemflinger mehr Ordnung und besser ins Spiel, wobei die SG Waldmünchen-Geigant in der ersten Halbzeit feldüberlegen war.

Nach der Halbzeit kam die beste Phase der Pemflinger. In der 55. Spielminute hätte Pemflings Niedermeier mit einem schönen Schlenzer vom Strafraumeck bald den 1:2-Anschlusstreffer erzielt, doch machte sich der gute Gästekeeper lang und fischte den Ball quasi aus dem Winkel. Pemflings Stürmer Moro hatte anschließend noch zwei gute Möglichkeiten, scheiterte aber jeweils knapp. Nach einem Zwischenhoch der Waldmünchner zwischen der 70. und 80. Spielminute, blies dann Pemfling nochmal zur Schlussoffensive. Eine gute Kopfballmöglichkeit für Pemfling sprang noch heraus, doch auch diesen setzte Pemflings Stürmer Moro über den gegnerischen Kasten, so dass der verdiente Ehrentreffer den Pemflingern verwehrt blieb.

Die Pemflinger Reserve hatte es gegen die favorisierte Gäste-Reserve schwer und musste am Ende eine deutliche 0:4-Heimniederlage einstecken. Pemfling II begann wie die Feuerwehr, doch die SG Geigant-Waldmünchen II machte wie aus dem Nichts in der 10. Spielminute das 0:1. Noch vor der Halbzeit legten die Gäste das 0:2 nach (36.). Nach der Halbzeit verlor die Pemflinger Reserve mehr und mehr die Ordnung und produzierte dumme, vermeidbare Fehler, die den Gästen das 0:3 und 0:4 ermöglichte. Am Ende eine deutliche 0:4-Niederlage, wobei die Leistung der Pemflinger Reserve nicht so schlecht war, wie das Ergebnis vermuten lässt.