TSV Pemfling verliert nach Führung beim FC Ottenzell! Pemflinger Reserve mit Kantersieg!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 Der TSV Pemfling verlor sein Auswärtsspiel beim FC Ottenzell knapp mit 3:2. Das Spiel auf dem engen Platz in Ottenzell war gekennzeichnet von Kampf und vielen Zweikämpfen. Fast wie im Eishockey ging es rauf und runter mit vielen packenden Zweikämpfen und etlichen Torraumszenen. In der 15. Spielminuten ging der Gastgeber Ottenzell mit 1:0 in Führung. Einen scharfen Freistoß wehrte Pemflings Keeper Bauer nach vorne ab und Schmidt netzte im Nachschuss zur Ottenzeller Führung ein. Pemfling tat sich über die gesamte Partie mit der robusten, körperbetonten Spielweise der Ottenzeller schwer. Immer wieder wurden die Pemflinger Angriffsbemühungen durch die konsequente Spielweise der Ottenzeller unterbunden. In der 30. Spielminute glich Pemfling aus. Eines der vielen Fouls an Pemflings Stürmer Kerscher wurde mit einem Elfmeter geahndet, den Kapitän Wutz sicher zum 1:1-Ausgleich verwertete. Nur sieben Minuten später traf Kerscher nur den Pfosten des Ottenzeller Tores.

Nach der Pause gleiches Spiel mit vielen Zweikämpfen. In der 58. Minute hatte Ottenzell Pech bei einem Postentreffer. In der 75.Spielminute dann die 1:2-Führung für Pemfling. Eine schöne Flanke von Decker von der linken Seite, verwertete Kerscher artistisch per Kopf zur Pemflinger Führung. Doch die Führung hielt nicht lange und Ottenzell wurde noch aggressiver in seinen Angriffen. In der 82. Spielminute glich Gastgeber Ottenzell durch Achatz Simon nach einem schnellen Konter zum 2:2. und es kam noch bitterer für die Pemflinger, denn Ottenzells Pfeffer Simon drückte den Ball zur 3:2-Führung ins Pemflinger Tor. Pemfling kam auf dem engen, schmierigen Platz mit derbeobusten Spielweise nicht zurecht und musste ohne Punkte die Heimreise antreten.

Die Pemflinger Reserve spielte in Ottenzell eine souveräne Partie herunter und landete einen nie gefährdeten 1:6-Auswärtssieg gegen Ottenzell II. Pemflings Breu Tobias ließ früh im Spiel Pemfling II jubeln mit seinem Führungstreffer in der 8. Minute. Krottenthaler Daniel machte kurz vor der Halbzeit das 0:2 für Pemfling. Kröner erzielte mit dem Pausenpfiff den 1:2-Anschlusstreffer für Ottenzell II. In der zweiten Halbzeit dominierte Pemfling und kam zu weiteren vier Treffern. Heinz (2x), Krottenthaler Daniel und ein Eigentor ließen das Ergebnis auf 1:6 hochschnellen. Mit diesem Sieg konnte sich Pemfling II auf den dritten Tabellenplatz vorarbeiten.

TSV Pemfling erkämpft Sieg gegen TSV Blaibach! Pemflings Reserve mit guter Leistung zum Kantersieg!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte sein Heimspiel gegen den TSV Blaibach am vergangenen Sonntag nach harten Kampf mit 2:1 gewinnen. Es war das erwartet schwere Spiel für die Pemflinger, obwohl es zu Beginn der Partie sehr gut lief für die Schützlinge von Pemflings Trainer Schießl. Bereits nach drei Minuten ging nämlich der Gastgeber mit 1:0 in Führung. Wutz brachte aus dem Mittelfeld einen langen Ball an die Strafraumgrenze des Blaibacher Strafraumes. Pemflings Kerscher spritzte zwischen Blaibacher Abwehrspieler und Torwart dazwischen und köpfte den Ball über Blaibachskeeper zur 1:0-Führung ins Tor. Auch dann machte Pemfling mit gutem Offensivspiel weiter und drängte Blaibach über weite Strecken der ersten Halbzeit in die eigene Hälfte. Torchancen gab es mehrere und gute für die Pemflinger, lediglich der Abschluss war nie erfolgreich. Die beste Chance hatte wieder Kerscher in der 15. Spielminute als er nur den Pfosten traf. Der Ausgleich fast aus dem Nichts für Blaibach. Nach einer Ecke legte der Ausführende den Ball zurück auf Schmidberger, der sofort hart und präzise abzog. Der Ball setzte auf und war zudem von mehreren Spieler verdeckt, so dass Pemflings Keeper Wühr keine Chance hatte. Dies war in der 41. Spielminute.

Nach der Pause war die Partie zuerst weitgehend ausgeglichen. Erst in den letzten 20 Spielminuten machte Pemfling nochmal richtig Dampf trotz tropischer Außentemperaturen. In der 76. Spielminute brachte Pemflings Kapitän Wutz den Ball in den Fünfmeterraum. Nach mehreren Abwehrversuchen stocherte letztendlich der eingewechselte und agile Stürmer Roider den Ball über die Linie des Blaibacher Tores zum vielumjubelten 2:1 für den TSV Pemfling. Nur drei Minuten später verlor der Gast aus Blaibach mit Bielmeier mit Gelb-rot (wiederholtes Foulspiel) und Schmidberger mit Rot (Schiedsrichterbeleidigung) gleich zwei Akteure . Daraufhin war der Blaibacher Druck weniger groß und Pemfling spielte die Partie nach Hause. Die Pemflinger Reserve zeigte gegen Blaibach II eine sehr gute Leistung im spielerischen wie im läuferischen Bereich und gewann das Heimspiel klar mit 5:1. Mitte der ersten Halbzeit ging Pemfling II mit dem schönsten Treffer des Spieles mit 1:0 in Führung. Schießl passte in die Tiefe zu Heinz, der quer legte und Weber nur noch einschieben brauchte. Nach einer halben Stunde Spielzeit stellte Schießl mit einem Doppelpack in der 31. und 33. Spielminute auf 3:0. Auch nach der Halbzeit gleiches Bild und starke Überlegenheit der Pemflinger Reserve. Schießl macht mit eine verwandelten Foulelfmeter das 4:0 für Pemfling, bevor der Gast in der 72. Minute den Ehrentreffer erzielte. In der 86. Minute machte Krottenthaler Daniel das 5:1. Mit den Heimsiegen konnten sowohl Erste als auch Reserve bis auf den vierten Tabellenplatz vorrücken.    

Tennisabteilung spielte gegen TC Willmering

Geschrieben von Dietmar Pfifferling. Veröffentlicht in Tennis

   

Seit mehr als 20 Jahren pflegt die Tennisabteilung des TSV eine rege Freundschaft mit dem benachbarten Tennisverein aus Willmering.

Jährlich trifft man sich in der Freizeitrunde zu einem Vergleichskampf. Heuer waren die Willmeringer in Pemfling zu Gast und es wurden zwei Herrendoppel, zwei Damendoppel und zwei Mixed gespielt. Nach den spannenden Matches bei tropischer Hitze standen die Willmeringer als Sieger fest.

Nach den Spielen saß man noch länger gemütlich beisamen und die Gäste wurden, wie im Tennissport üblich, von den Mitgliedern der Tennisabteilung Pemfling bewirtet, wobei man bereits den nächsten Vergleichskampf in Willmering vereinbarte.

TSV Pemfling landet Auswärtssieg beim SV Michelsdorf! Auch Pemflinger Reserve siegt mit 0:1!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling  konnte sein Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag beim SV Michelsdorf mit 0:1 gewinnen. Der Gastgeber SV Michelsdorf legte gleich los wie die Feuerwehr und hatte nach drei Minuten eine sehr gute Chance durch Sherzad, der nur die Latte des Pemflinger Tores traf. Daraufhin wachten die Pemflinger auf und hielten gegen gefällig spielende Michelsdorfer gut dagegen und ließen keine Chancen mehr zu. Nach einer halben Stunde war der Elan der Gastgeber dann weitgehenst vorbei und Pemfling übernahm mehr und mehr das Ruder. In der 31. Spielminute hätte Pemflings Kapitän Wutz das 0:1 machen können als er einem Abwehrspieler den Ball abnahm und frei aufs Michelsdorfer Tor zulief. Doch der Ball ging über Michelsdorfs Torwart und auch übers gegnerische Tor. Nur sieben Minuten später kam der eingewechselte Niedermeier frei zum Schuss, doch auch er verfehlte mit einem Linksschuss den Michelsdorfer Kasten. Nach der Halbzeit war weiterhin Pemfling spielbestimmend. Decker scheiterte bei einem Freistoß in der 52. Spielminute am gut disponierten Michelsdorfer Keeper. Anschließend egalisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. In der 77. Spielminute dann das Tor des Tages durch Pemflings Kerscher. Im Mittelfeld erkämpfte sich Cordes den Ball und passte zu Decker, der mit einem klugen Pass auf der linken Seite Kerscher freispielte. Kerscher nahm den Ball an, umkurvte noch einen Michelsdorfer Abwehrspieler und schob dann den Ball ins lange Eck zum vielumjubelten Führungstor für den TSV Pemfling. Daraufhin verstärkte Gastgeber Michelsdorf nochmal den Druck und schnürte Pemfling in der eigenen Hälfte ein. Mit viel Fleiß und auch etwas Glück rettete der TSV Pemfling das 0:1 über die Zeit. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Michelsdorf, als Scherbel am herausstürmenden Torwart Wühr vorbeiköpfte. Den Ball aber kratzte der gut aufgelegte Cordes mit dem Kopf von der Linie. Der Sieg der Pemflinger war vor allem wegen der kurzfristigen verletztungsbedingten Ausfälle besonders wichtig und letztendlich aufgrund der Chancenverteilung nicht ganz unverdient.  

Auch die Pemflinger Reserve kehrte mit einem 0:1-Sieg aus Michelsdorf heim. Besonders bemerkenswert war die Tatsache, dass Pemfling II in Unterzahl in der 56. Spielminute durch Schreiner Daniel das 0:1 machte. Pemfling II spielte ab der 19. Spielminute nach gelb-roter Karte für Breu nur noch mit zehn Mann und wurde für einen aufopferungsvolllen Kampf mit dem Auswärtssieg bei Michelsdorf II belohnt. 

Sieger im Doppel stehen fest

Geschrieben von Dietmar Pfifferling. Veröffentlicht in Tennis


Das Foto zeigt die diesjährigen Sieger im Doppel: Isabella Göttlinger, Olga Schießl, Markus Gmach, Richard Breu

Letzten Sonntag fanden bei idealem Tenniswetter auf der Tennisanlage in Pemfling die diesjährigen Meisterschaften im Doppel statt. Nach mehr als vier Stunden Spielzeit standen die jeweiligen Sieger fest. Bei den Damen besiegte im Endspiel das Doppel Isabella Göttlinger / Olga Schießl ihren Gegner Michaela Göttlinger / Anna Schmaderer in einem heiß umkämpften Match und sicherte sich den Titel des diesjährigen Meisters im Damendoppel. Den dritten Platz belegte Maria Bauer  mit ihrer Partnerin Karin Bauer.
Bei den Herren sicherte sich im kleinen Finale das Doppel Viktor Wolf / Matthias Pfifferling den dritten Platz. Im Endspiel standen sich mit Franz Gmach / Manfred Bauer und Richard Breu / Markus Gmach alte Bekannte gegenüber. Letztlich setzten sich Richard Breu / Markus Gmach knapp gegen ihre Gegner durch und belegten den ersten Platz und dürfen sich in diesem Jahr Meister im Doppel nennen. Den zweiten Platz belegte Franz Gmach mit seinem Partner Manfred Bauer.