TSV Pemfling beginnt Frühjahrsrunde mit Heimspiel gegen Ottenzell!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag den FC Ottenzell zum ersten Heimspiel nach der Winterrpause. Diese Spiel wurde vor Winter witterungsbedingt abgesagt und wird nun am morgigen Palmsonntag nachgeholt. Die Pemflinger wollen nach einer nicht ganz optimalen Vorbereitung versuchen, gegen Ottenzell die Punkte zu Hause zu behalten. Gerade für die Hinspielniederlage in Ottenzell wollen sich die Pemflinger revanchieren. Damals hatte Pemfling nach einer 1:2-Führung noch mit 3:2 verloren. Ottenzell zeichnet sich durch eine sehr kampfstarke, ausgeglichene Mannschaft aus. Hier müssen die Pemflinger mit Kampfkraft und läuferischem Einsatz dagegen halten, sonst wird man gegen Ottenzell nichts ernten. Wenn es den Pemflingern aber gelingt, hinten sicher zu stehen und mit gezielten, konsequenten Angriffen Ottenzell immer wieder zu bearbeiten, dann kann man aber was holen. Doch davor steht sicher ein hartes Stück Arbeit und Pemfling sollte auf keinen Fall den Fehler machen, die Gäste aus Ottenzell zu unterschätzen, selbst wenn Ottenzell derzeit den Relegationsplatz der Kreisklasse Ost belegt. Die Pemflinger müssen versuchen, vor allem in der Offensive gefährlicher zu werden als in der Vorbereitung. Daneben sollte man aber sehr konsequent in Abwehr gegen die agilen Ottenzeller Angreifer agieren. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 14.00 Uhr am Pemflinger Sportplatz.
Die Pemflinger Reserve möchte mit einem Sieg gegen Ottenzell II weiter in der Spitzengruppe der B-Klasse 3 mitmischen. Dazu ist eine konzentrierte Leistung notwendig. Das Hinspiel konnte Pemflings Reserve klar mit 1:6 auswärts gewinnen. Dieses Mal dürfte es nicht so leicht werden, denn Ottenzell II kommt nach zwei Siegen in Folge vor der Winterpause sicher mit Selbstvertrauen nach Pemfling. Das Spiel der Reserven beginnt um 13.30 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 12.30 Uhr am Sportplatz in Pemfling.

TSV Pemfling geht mit Heimspiel gegen Ottenzell in die Winterpause!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag den FC Ottenzell zum letzten Heimspiel vor der Winterrpause. Die Pemflinger wollen nach dem Sieg in Blaibach auch gegen Ottenzell punkten. Gerade für die Hinspielniederlage in Ottenzell wollen sich die Pemflinger revanchieren. Damals hatte Pemfling nach einer 1:2-Führung noch mit 3:2 verloren. Ottenzell zeichnet sich durch eine sehr kampfstarke, ausgeglichene Mannschaft aus. Hier müssen die Pemflinger mit Kampfkraft und läuferischem Einsatz dagegen halten, sonst wird man gegen Ottenzell nichts ernten. Wenn es den Pemflingern aber gelingt, hinten sicher zu stehen und mit gezielten, konsequenten Angriffen Ottenzell immer wieder zu bearbeiten, dann kann man durchaus was holen. Pemflings Trainer Schießl muss weiterhin ohne "Fünf" spielen, doch schön langsam finden die Ersatzleute mehr und mehr in die Spur. Mit einem Dreier so kurz vor der Winterpause könnten die Pemflinger beruhigend in die Winterpause gehen. Doch davor steht sicher ein hartes Stück Arbeit und Pemfling sollte auf keinen Fall den Fehler machen, die Gäste aus Ottenzell zu unterschätzen, selbst wenn Ottenzell in den letzten Spielen wenig Punkte sammeln konnte.

Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 14.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 13.00 Uhr am Pemflinger Sportplatz.

Die Pemflinger Reserve möchte auch nach dem Sieg in Blaibach nachlegen und gegen Ottenzell II einen Dreier holen. Dazu ist eine konzentrierte Leistung notwendig. Das Hinspiel konnte Pemflings Reserve klar mit 1:6 auswärts gewinnen. Dieses Mal dürfte es nicht so leicht werden, denn Ottenzell II kommt nach zwei Siegen in Folge sicher mit Selbstvertrauen nach Pemfling.

Das Spiel der Reserven beginnt um 12.30 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 11.30 Uhr am Sportplatz in Pemfling.

TSV Pemfling holt knappen Sieg in Blaibach!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte am vergangenen Sonntag beim Namensvetter TSV Blaibach zwei knappe Siege erzielen, denn nach dem 0:1-Sieg der Pemflinger Reserve gewann auch die Pemflinger Erste ihr Spiel knapp mit 1:2.
Die Pemflinger Erste reiste nach drei Niederlagen in Serie mit etwas Druck nach Blaibach, denn man wollte trotz stark ersatzgeschwächtem Kader wieder einmal punkten, um den Punktevorsprung zu den Abstiegs- und Relegationsplätzen nicht
kleiner werden zu lassen. Es wurde für die Pemflinger dann das erwartet schwere Spiel, denn Blaibach kämpfte gut und ging sogar in der  22. Spielminute durch Alessandro Romano mit 1:0 in Führung. Die Pemflinger Hintermannschaft ließ sich bei einem schnellen Konter aushebeln und Romano vollstreckte freistehend vor Pemflings Keeper Bucher zur Blaibacher Führung. Doch bereits im Gegenzug machte Pemfling den Ausgleich, als nach einer Ecke von Reith Pemflings Kerscher richtig stand und zum 1:1 einköpfte. Kurz zuvor war Kerscher nach Ansicht der Pemflinger gefoult worden. Das Spiel verlief in der ersten Halbzeit weitgehend ausgeglichen und Torraumszenen waren eher Mangelware.
In der zweiten Halbzeit übernahmen die Gäste aus Pemfling etwas mehr das Ruder ohne aber zwingende Torchancen herauszuarbeiten. Lediglich der eingewechselte Krottenthaler Daniel konnte in der 73. Spielminute in aussichtsreicher Position den Ball nur noch leicht Richtung Blaibacher Tor spitzeln, doch Blaibachs Keeper war schnell am Boden und hielt den Ball aus kurzer Distanz fest. Die Schlussphase wurde hektisch, denn beide Mannschaften drängten auf den Sieg. Der sehr gut leitende Schiedsrichter Späth behielt aber souverän die Übersicht. In der 86. Spielminute dann die etwas glückliche Führung für die Pemflinger. Nach einem Flankenball kam Pemflings Krottenthaler Daniel im Gewühl an den Ball und legte im Blaibacher Strafraum quer für Rodriguez, der mit der Picke zum 1:2 für Pemfling einschoss. Dabei war der Blaibacher Torwart noch mit den Fingerspitzen am Ball. Auch die Blaibacher Schlussoffensive überstanden die Pemflinger mit Geschick und Einsatzbereitschaft und so konnte man sich über drei wichtige Auswärtspunkte freuen.   
Auch die Pemflinger Reserve konnte ihr Auswärtsspiel gewinnen, wobei aber hier Pemfling II deutlich mehr Spielanteile zu verzeichnen hatte. Nach der Führung durch Pemflings Schreiner Daniel in der 42. Spielminute war Pemfling II auch über weite Strecken der zweiten Halbzeit feldüberlegen. Man versäumte es lediglich, trotz bester Torchancen den zweiten und dritten Treffer zu setzen und so war es bis zum Schluss knapp. Mit diesem Sieg bei Blaibach II konnte die Pemflinger Reserve ihre Auswärtsbilanz um weitere drei Punkte verbessern.

TSV Pemfling muss sich zuhause Michelsdorf geschlagen geben!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling verlor sein Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen den SV Michelsdorf denkbar knapp mit 0:1. Dabei musste Pemflings Trainer Alexander Schießl kurzfristig neben den Langzeitverletzten auch noch auf den erkrankten Schollerer verzichten. Als dann noch nach gut einer halben Stunde Rückkehrer Haberl verletzungsbedingt ausfiel, war der letzte Mann der Stammformation in der Pemflinger Hintermannschaft vom Feld, denn neben Keeper Wühr fehlten Cordes und Schollerer. Dafür stand aber die Pemflinger Hintermannschaft gar nicht so schlecht, doch nach vorne konnte Pemfling weniger Druck ausüben, weil etatmäßige Mittelfeldakteure in die Abwehr rücken mussten. Michelsdorf war in der ersten Halbzeit leicht überlegen, konnte aber nur wenige ganz zwingende Torchancen herausarbeiten. Sherzad zog einen Flachschuss nur knapp am Pemflinger Tor vorbei und einmal rettete für Pemfling die Latte. Doch auch Pemfling hatte in der ersten Halbzeit gute Tormöglichkeiten. Bei einem Schuss von Reith und einem schönen Kopfball von Kerscher konnte Michelsdorfs Keeper Achatz zweimal glänzend parieren. In der 44. Spielminute erzielte dann Michelsdorf das Tor des Tages. Einen Freistoß aus 20 m Torentfernung versenkte Eisenreich für Pemflings Ersatzkeeper Bucher unhaltbar im rechten oberen Torwinkel zum 0:1.

Nach der Pause versuchte dann Pemfling nochmal alles und war über weite Teile der zweiten Halbzeit leicht feldüberlegen. Zwingende Torchancen blieben aber dennoch Mangelware. Lediglich Kerscher köpfte in der 72. Spielminute haarscharf am Tor der Michelsdorfer vorbei. Michelsdorf war bei schnellen Kontern gefährlich, doch meist war die Pemflinger "Nothintermannschaft" im Bilde und konnte klären. Am Ende blieb es bei dem knappen Vorsprung für Michelsdorf.

Auch die Pemflinger Reserve verlor gegen Michelsdorf. Mit 1:4 setzte sich der Gast durch. Dabei war bereits nach einer halben Stunde alles gelaufen für die Pemflinger, denn bis dahin war Michelsdorf II bereits 0:3 in Führung. In der 35. Spielminute konnte Pemflings Reservekapitän Schreiner den 1:3-Anschlusstreffer erzielen, doch in der 69. Spielminute stellte Michelsdorf den alten Toreabstand wieder her.