TSV Pemfling feiert Saisonabschluss! Beim letzten Saisonspiel Niederlage beim Kreisklassenmeister Beucherling! 

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling feierte am vergangenen Samstag seinen Saisonabschluss. Zuvor mussten die Pemflinger ersatzgeschwächt in Beucherling antreten und verloren dort 0:7. Die Pemflinger mussten in Beucherling mit Stautner, Decker, Reith, Krottenthaler und Roider gleich auf fünf Stammkräfte verzichten. Dabei hielten sich die Pemflinger gegen hoch motivierte Beucherlinger anfangs noch recht gut. Erst nach 35 Minuten schlichen sich bei den Pemflingern Fehler ein, die Beucherling bis zur Halbzeit zu drei Toren nutzten. Auch nach der Halbzeit profitierten die Beucherlinger von Nachlässigkeiten und Abstimmungsproblemen in der Pemflinger Mannschaft und erhöhten am Ende bis auf 7:0. Diese herbe Klatsche schmerzte zwar an diesem Spieltag, trübte aber nicht das gute Abschneiden der Pemflinger in der abgelaufenen Saison. Auch die Pemflinger Reserve musste bei Beucherling II ersatzgeschwächt antreten verlor mit 3:0.

Gut zwei Stunden nach Abpfiff in Beucherling trafen sich die Seniorenmannschaften des TSV Pemfling zusammen mit Partnerinnen, Fans, Freunden und Gönnern im Anbau des Sportheimes in Pemfling, um den Saisonabschluss gebührend zu feiern.

TSV-Fußballabteilungsleiter Thomas Seebauer begrüßte die Spieler mit Partnerinnen, die Fans und Gönner des Vereins sowie die Mitglieder der Hauptvorstandschaft. Eingangs bedankte sich der Abteilungsleiter bei allen Helferinnen und Helfern sowie bei allen Fans für die tolle Unterstützung über die gesamte Saison hinweg. Nach einem deftigen Essen blickten Abteilungsleiter Thomas Seebauer und Trainer Alexander Schießl auf die Saison zurück und griffen dabei in die Statistik.

Nach 26 Saisonspielen belegte der TSV Pemfling mit 35 Punkten und einem Torverhältnis von 41:52 den neunten Tabellenplatz und erreichte damit das erklärte Saisonziel einstelliger Tabellenplatz im Mittelfeld. Am Ende standen zehn Siege, fünf Unentschieden und elf Niederlagen zu Buche. Besonders schön waren die Derbysiege gegen Katzbach (2x) und Pösing sowie Heimsiege gegen die Aufsteiger Beucherling und Stachesried. Die meisten Spieleinsätze hatten in der ersten Mannschaft Torwart Johannes Wühr und Andreas Wutz, die jede Spielminute auf dem Feld waren. Auch Tobias Niedermeier wurde in jedem Spiel eingesetzt. Die Torjägerkanone sicherte sich Martin Stautner mit acht Treffern vor Christian Kerscher mit sechs Treffern und Christian Reith, Andreas Wutz und Tobias Niedermeier mit je vier Treffern. Zum "Spieler des Jahres" wurde heuer Andreas Wutz gewählt. Er bekam den Eintrag in die entsprechende Ehrentafel. In der "Pannenstatistik" hat der TSV Pemfling heuer nur eine gelb-rote Karte und 51 gelbe Karten zu verzeichnen und dürfte dadurch in der Fairplay-Tabelle der Kreisklasse Ost weit vorne stehen. Vereinsintern bekamen die Defensivspieler die meisten gelben Karten zugewiesen. 

Die Pemflinger Reserve belegte nach acht Siegen, fünf Unentschieden und dreizehn Niederlagen den zehnten Tabellenplatz in der B-Klasse 3 bei einem Torverhältnis von 40:54. Die meisten Spieleinsätze hatten Plötz Andreas, Schreiner Daniel, Hauser Matthias, Breu Tobias und Hutterer Sebastian. Torschützenkönig bei der Reserve wurde Breu Tobias mit acht Toren vor Schreiner Daniel (7), Stöberl Christian (6) und Heinz Peter (5).

Trainer Alexander Schießl bedankte sich noch bei den Mannschaften für die gut gelaufene Saison und hatte Präsente für die Trainingsfleißigsten Decker Stefan, Cordes Fabian und Ederer Christian sowie für Co-Trainer Christian Kerscher und Betreuer Dreher Stefan.

TSV-Vorsitzender Wolfgang Alt gratulierte beiden Mannschaften zu einer gelungenen und erfolgreichen Saison und bedankte sich bei der Fußballabteilung und allen Spielern vor allem für die tatkräftige Unterstützung beim Sportheimbau. Abschließend ergriff Festleiter Michael Bruckmüller das Wort und lud alle Anwesenden ein, beim 50-jährigen Gründungsfest des TSV Pemfling vom 19. bis 22.Juni 2015  kräftig mitzufeiern, aber auch mitzuhelfen, dass dieses Jubiläumsfest lange in guter Erinnerung bleibt. 

 

Bild: Zahlreiche Ehrungen, Geschenke und gute Worte gab es beim Saisonabschluss der Pemflinger Fußballer am vergangenen Samstag.

1.Reihe von rechts nach links: Trainer Alexander Schießl, Torschützenkönig Erste Mannschaft Martin Stautner, "Spieler des Jahres" Andreas Wutz, Torschützenkönig Reserve Tobias Breu, Trainingsfleißigster Fabian Cordes;   

 2.Reihe von rechts nach links: 2.Abteilungsleiter und Betreuer Stefan Dreher, Trainingsfleißigster und Kapitän Christian Ederer, Co-Trainer und 2. Torschützenliste Christian Kerscher, Trainingsfleißigster Stefan Decker, Fußballabteilungsleiter Thomas Seebauer und Vorsitzender Wolfgang Alt

 

Lebendkickerturnier zum 50-jähriges Gründungsfest des TSV Pemfling ! Für die Kleinen gibt es "Spiel ohne Grenzen"!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Latest

Der TSV Pemfling veranstaltet zum 50-jährigen Gründungsfest ein Lebendkickerturnier, das mit Geldpreisen dotiert ist. Das Lebendkickerturnier findet am Samstag, 20.Juni 2015 ab 11.00 Uhr am Sportplatz in Pemfling statt. Teilnehmen können Vereinsmannschaften, Stammtischmannschaften oder bunt zusammengewürfelte Gruppen. Im Vordergrund soll natürlich Spaß am Sport und Gemeinschaft stehen. Eine Mannschaft besteht aus mindestens sechs Spielern mit einem Mindestalter von 15 Jahren. Gemischte Mannschaften (Frauen und Männer, Jung und Alt) sind möglich und sogar erwünscht. Die ersten drei Gewinner erhalten Geldpreise im Wert von 100, 75 und 50 Euro. Die Startgebühr pro Mannschaft beträgt 20 Euro.

Anmeldung bis spätestens Sonntag, 7.Juni 2015 bei Stefan Dreher, Lindenweg 6, 93482 Pitzling (Tel.: 09971/20196 bzw. 0170/7749693) unter Angabe des Mannschaftsnamens.

Ebenfalls am Samstag, 20.6.15 findet am Sportplatz in Pemfling für Kinder von vier bis vierzehn Jahren ein "Spiel ohne Grenzen" statt. Die Kinder durchlaufen dabei einen Spieleparcour mit verschiedenen Stationen, bei denen die Aufgaben mit Geschicklichkeit und Freude am Sport bewältigt werden. Die erreichten Punkte werden aufsummiert und am Ende ist jeder Teilnehmer ein Gewinner. Für jedes Kind gibt es einen schönen Preis, denn auch hier steht der Spaß und die Freude an Sport und Spiel im Vordergrund. Das "Spiel ohne Grenzen" beginnt am Samstag, 20.6.15 um 13.00 Uhr am Sportplatz in Pemfling. Eine Anmeldung ist nicht zwingend notwendig. Informationen zum "Spiel ohne Grenzen" gibt es bei TSV-Jugendleiter Josef Haberl (09971/1552).

 

TSV Pemfling holt verdienten Punkt beim Spitzenreiter TSV Falkenstein! Pemflings Reserve auch mit guter Partie!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte am vergangenen Sonntag beim Namensvetter in Falkenstein einen Punkt entführen. Nach einem ausgeglichenen Spiel endete die Partie mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden.

Die Partie war von Anfang an ausgeglichen und ohne große Höhepunkte. Eine gute Torchance hatte Pemflings Stautner in der 17. Spielminute, doch konnte Falkensteins Keeper mit einer schönen Parade klären. Glück hatten die Pemflinger, als in der 22. Spielminute Falkensteins Zänkl mit einem verdeckten Schuss nur den Pfosten des Pemflinger Tores traf. Ansonsten egalisierten sich die beiden Mannschaften schon im Mittelfeld. Am Ende der ersten Halbzeit ging dann Pemfling mit 0:1 in Führung. Nach einer Freistoßflanke köpfte Stautner den Ball in den Falkensteiner Fünfmeterraum, wo Reith den richtigen Riecher hatte und zum 0:1 für den TSV Pemfling abstaubte.

Nach der Halbzeit versuchte Falkenstein zwar das Heft mehr in die Hand zu nehmen, doch Pemfling spielte geschickt und ließ kaum Falkensteiner Torszenen zu. Der Ausgleich kam dann in der 56. Spielminute als nach einem Pemflinger Fehler der Falkensteiner Rechtsaußen nach innen flanken konnte, wo Smietanski in den Ball grätschte und unhaltbar am kurzen Pfosten einnetzte. Pemfling ließ sich aber dadurch nicht einschüchtern und behielt seine Linie bei. So gab es nur wenige kleinere Torchancen auf beiden Seiten. Letztendlich fand die Partie mit einem logischen Ergebnis von 1:1 ein Ende, worüber die Pemflinger sich natürlich mehr freuen konnten.

Die Pemflinger Reserve zeigte in Falkenstein eine starke Partie und war nahe an einer Sensation. Nachdem Falkenstein II nach einer halben Stunde mit 1:0 in Führung gegangen war, konnte Pemfling II in der 54. Spielminute durch Krottenthaler Daniel ausgleichen. Dann war die Partie bis fünf Spielminuten vor Schluss ausgeglichen, doch in der 87. Spielminute erzielte Favorit Falkenstein II den 2:1-Führungstreffer. Als die Pemfligner Reserve nochmal alles versuchte und auf den Ausgleich drängte, machte der Gastgeber mit einem schnellen Konter das 3:1 in der Nachspielzeit

 

TSV Pemfling gewinnt wichtiges Heimspiel gegen TSV Blaibach! Reserve kommt kampflos zu Punkten!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte am vergangenen Samstag sein Heimspiel gegen den TSV Blaibach mit 2:0 gewinnen und dürfte somit den Klassenerhalt gesichert haben. In dem "Sechs-Punkte-Spiel" gegen den Tabellennachbarn Blaibach waren die Pemflinger hochmotiviert und zeigten von Anfang, wer Herr im Hause ist. Der TSV Pemfling konnte wieder auf die Offensivkräfte Stautner und Kerscher zurückgreifen, was dem Spiel der Pemflinger sichtlich gut tat. Bereits in der 13. Spielminute die Führung für die Hausherren durch einen Kopfball von Stautner, die Vorlage hatte der agile Decker gegeben. Weiter machte Pemfling Druck und erarbeitete sich gute Tormöglichkeiten, wobei Pemflings Kerscher bei seiner besten Chance wenig Schussglück hatte. In der 28. Spielminute setzte er dreimal zum Schuss an, doch Blaibachs Abwehrspieler brachten jedes Mal ein Bein dazwischen. Nach einer halben Stunde Spielzeit wurde Pemflings Wutz im Strafraumeck gefoult. Wutz, normal auf Pemflinger Seite der eingeplante Elfmeterschütze, überließ als Gefoulter Stautner den Strafstoß, der den Ball zum 2:0 ins Tor hämmerte.

Nach der Halbzeit schraubte Pemfling das Tempo etwas zurück, vor allem dann als in der 52. Spielminute Blaibachs Stürmer Parnian nach einer unglücklichen Aktion mit Rot des Feldes verwiesen wurde. Pemfling verwaltete nun das Ergebnis und ließ in der zweiten Spielhälfte kaum Torchancen zu. Aber auch nach vorne ließen es die Gastgeber ruhiger angehen, so dass sich nur zwei, drei kleine Torchancen für den TSV Pemfling ergaben. So brachte man das Ergebnis sicher über die Zeit und kann sich nun auf eine weitere Kreisklassensaison freuen. Randnotiz am Schluss: Gelb-Rot für Kerscher in der 90. Spielminute.

Die Pemflinger Reserve wird wohl kampflos zu den Punkten kommen, denn Blaibach II war kurzfristig nicht angetreten, so dass nun das Sportgericht darüber entscheiden muss.

 

TSV Pemfling verliert erneut knapp mit 1:0! Reserve gewinnt gegen Tabellenführer Stachesried II !

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling verlor sein zweites Auswärtsspiel hintereinander knapp mit 1:0 beim favorisierten Stachesreder SV. Dabei war diese Niederlage für die Pemflinger wieder denkbar unglücklich, denn Pemfling und Gastgeber Stachesried spielten auf Augenhöhe. Die Partie wurde flott und intensiv geführt, war aber anfangs arm an Torraumszenen. Je zwei halbwüchsige Chancen hatten die Stachesrieder und Pemflinger in der ersten Halbzeit.
Nach dem Wechsel nahm die Partie mehr an Fahrt auf und die Chancen häuften sich. Auf Pemflinger Seite hatten Wutz und Roider aussichtsreiche Tormöglichkeiten, scheiterten aber jeweils am Stachesrieder Torwart. In der 80. Spielminute dann ein schneller Konter der Gastgeber. Pemflings Hintermannschaft konnte dreimal klären, doch der Ball sprang immer wieder zu einem Stachesrieder, so dass Hartl Thomas letztendlich denn Ball ins Pemfligner Tor bugsierte. Pemfling machte dann nochmal mächtig Druck, doch merkte man wiederum das Fehlen des kompletten Sturms und zudem fehlte der letzte Funken Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Pemflings guter Libero Haberl, der den Ball in der 85. Spielminute aber über den gegnerischen Kasten setzte. So rettete sich Stachesried über die Zeit und Pemfling fuhr etwas unglücklich, aber im Bewusstsein einer guten Vorstellung leider mit leeren Händen heim.

Die Pemflinger Reserve zeigte eine starke Partie und konnte beim Tabellenführer der B-Klasse 3 mit 1:2 gewinnen. In der 42. Spielminute brachte der laufstarke Pemflinger Laubmeier die Gäste mit 0:1 in Führung. Stachesried II stemmte sich in der zweiten Halbzeit massiv gegen die drohende Niederlage und bekam in der 71. einen Foulelfmeter zugesprochen, doch konnte Pemflings Ersatzkeeper Luger mit einer Glanzparade den Ausgleich verhindern. Nur fünf Minuten später erhöhte Pemfling II durch Roider Christian auf 0:2. Mit einem fulminanten Freistoßhammer verkürzte Gastgeber Stachesried II zwar noch auf 1:2, musste sich letztendlich aber gegen gut kämpfende Pemflinger geschlagen geben.