Pemfling "entjungfert" Meister Thenried! Pemfling beschließt mit 1:3-Auswärtssieg die Saison! Pemflinger Reserve unterliegt ersatzgeschwächt knapp mit 4:3!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte am letzten Spieltag der Saison beim bereits feststehenden Meister SV Thenried einen glatten 1:3-Auswärtssieg erzielen und somit dem Kreisliga-Aufsteiger die erste Heimniederlage der gesamten Saison beibringen.

Ziemlich gelöst gingen beide Teams die Partie an, denn für beide Mannschaften stand nichts mehr auf dem Spiel. Dennoch wollte jeder das Spiel für sich entscheiden, das merkte man den beiden Mannschaften auf jeden Fall an. Gastgeber Thenried ging bereits nach sechs Spielminuten mit 1:0 in Führung, als nach einem schnellen Gegenstoß Thenrieds Torschützenkönig Mühlbauer zur Führung einnetzte. Doch es dauerte nicht lange, da reagierte Pemfling mit einem schönen Spielzug, den Niedermeier in der 14. Spielminute nach Zuspiel von Wutz zum verdienten Ausgleich abschloss. Die Partie verlief dann weiterhin ausgeglichen mit kleinen Chancen hüben wie drüben. Der TSV Pemfling war aber an diesem Tag konsequenter und konnte mit einem Doppelschlag am Ende der ersten Halbzeit den Auswärtssieg perfekt machen. In der 34. Spielminute zog Pemflings Stürmer Reith aus 20 m Torentfernung ab, er traf seinen Sturmkollegen Moro, von dessen Körper der Ball dann zum 1:2 für die Gäste ins Thenrieder Tor abgefälscht wurde. Nur drei Minuten später war es wieder Reith, der mit einem satten Schuss, dieses mal ohne Umweg zum 1:3 einschoss.

Nach der Pause weiter ausgeglichenes Spiel auf gutem Niveau und engagierter Spielweise. Die größte Chance zum Anschlusstreffer hatte Thenried in der 60. Spielminute, doch konnte Pemflings Ersatzkeeper Bucher den Fernschuss aus 25m von der Linie kratzen. Thenried war weiter bemüht um die  drohende erste Heimniederlage abzuwenden, doch fehlte die letzte Konsequenz bzw. der TSV Pemfling stand hervorragend in der Defensive und brachte den Vorsprung sicher über die Zeit. Für die Pemflinger war es ein schöner Saisonabschluss zumal man im Anschluss noch mit den Gastgebern das Saisonfinale gebührend feierte.

Die Pemflinger Reserve machte in Thenried seine Sache gut, denn trotz Spielermangel konnte man lange mit der Thenrieder Reserve mithalten. Pemfling II ging sogar durch zwei Treffer von Heinz zweimal in Führung. Erst als Rodriguez auf Pemflinger Seite verletzt ausschied und Pemfling II die erste Halbzeit zu zehnt fertig spielen musste, drehten die Gastgeber die Partie zum zwischenzeitlichen 4:2. Nach der Pause war dann Pemfling II wieder komplett und übernahm weitgehend wieder die Partie. Dennoch reichte es nur noch zum 4:3-Anschlusstreffer in der 86. Minute durch Heinz, der damit seinen dritten Treffer an diesem Tag erzielte. Die Pemflinger Reserve beendete damit eine ansehnliche Saison mit einem guten fünften Tabellenplatz. 

Pemfling zu Hause Remis gegen Stachesrieder SV! Pemflinger Reserve mit Personalproblemen!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfing am vergangenen Muttertagssonntag den Stachesrieder SV auf eigenem Gelände und konnte gegen die Gäste aus dem Hohenbogenwinkel ein 2:2-Unentschieden erreichen. Arg gebeutelt war der Kader der Pemflinger Fußballer am vergangenen Sonntag beim Heimspiel gegen den Stachesrieder SV. Ein Dutzend Spieler stand dem Pemflinger Spielertrainer verletzungs-, urlaubs- und berufsbedingt bzw. aus privaten Gründen nicht zur Verfügung, so dass zum einen das Reservespiel abgesagt werden musste und zum anderen auch für die Pemflinger Erste nur eine Rumpftruppe zur Verfügung stand. Diese war aber immer noch so stark, dass sie der favorisierten Stachesrieder Ersten ein Unentschieden abrang. Zu den Fakten: In der ersten Halbzeit gleich verteiltes Spiel mit anfänglich wenig Torchancen. Die Gäste gingen in der 20. Spielminute durch Kerscher mit 0:1 in Führung. Bei einem Pemflinger Abwehrversuch mit Pressball sprang der Ball dem Stachesrieder Stürmer glücklich wieder vor die Füße; der marschierte aufs Pemflinger Tor zu und schob zum 0:1 ein. Pemfling zeigte sich aber wenig beeindruckt und spielte weiter motiviert nach vorne. So gelang bereits in der 27. der verdiente Ausgleich durch Reith, der einen Steilpass von Niedermeier aufnahm, Richtung Tor sprintete und mit einem Flachschuss zum 1:1 einnetzte.

Nach der Halbzeit hatte anfangs Pemfling mehr vom Spiel und ging dann auch in der 53. Spielminute mit 2:1 in Führung. Wieder war es Pemflings Stürmer Reith, der einen Rückpass von der Torauslinie im Fünfer annahm, sich im Zweikampf durchsetzte und mit einem Drehschuss zum 2:1 für die Hausherren einschoss. In der letzten halben Stunde des Spieles war dann Stachesried stärker und drängte auf den Ausgleich, der dann in der 71. Minute gelang. In der Schlussviertelstunde gab es Chancen hüben wie drüben, wobei Pemfling zwei richtige Hochkaräter hatte. In der 80. Spielminute schoss Wittmann auf das leere Stachesrieder Tor zu schwach, so dass der zurücklaufende Torwart noch klären konnte. In der 95. Spielminute lief Moro von der MIttellinie frei aufs Stachesrieder Tor zu, schob den Ball am herausstürmenden Torwart vorbei, aber auch am rechten Torpfosten. So endete das flotte, hochwertige Spiel mit einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden.

Die Pemflinger Reserve musste dem Personalmangel am Muttertags-Sonntag Tribut zollen, ihr Spiel gegen Stachesrieder SV II musste abgesagt werden.

Pemfling gewinnt erstmals nach Winter! 0:4 bei der SG Schloßberg! Pemflinger Reserve mit knapper Niederlage bei Schloßberg II!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte sein Auswärtsspiel am vergangenen Samstag bei der SG Schlossberg erfolgreich gestalten und reiste mit einem 0:4-Auswärtssieg aus Windischbergerdorf nach Pemfling zurück. Die Pemflinger begannen spielbestimmend und spielten in der ersten Viertelstunde offensiv nach vorne. Belohnt wurden die Pemflinger Angriffsbemühungen in der 16. Spielminute als nach einem schönen Angriff über rechts Niedermeier präzise nach innen flankte und Reith mit einem "unglaublichen" Fallrückzieher das 0:1 für Pemfling markierte. Im weiteren Spielverlauf überließ Pemfling mehr und mehr den Gastgebern das Heft und verlegte sich aufs Ergebnishalten. Schloßberg hatte zwar mehr Spielanteile, war aber nicht wirklich torgefährlich. 
In der zweiten Halbzeit erst gleiche Rollenverteilung wie kurz vor der Halbzeit, Schloßberg um den Ausgleich bemüht und Pemfling mit Rückhaltetaktik. Das Blatt wendete sich aber Mitte der zweiten Halbzeit. In der 69. Spielminute flankte Pemflings Decker aus dem linken Mittelfeld weit in Schloßberger Strafraum, wo Stautner wieder gefährlich vors Tor köpfte und Sturmspitze Moro per Kopf zum 0:2 für Pemfling vollstreckte. Nur vier Minuten später die endgültige Vorentscheidung für Pemfling, als wieder Decker in den Schloßberger Strafraum flankte, der gegnerische Torwart den Ball unterlief und Pemflings Niedermeier zum 0:3 einköpfen konnte. Der wohl schönste Angriff der Pemflinger führte in der 84. Spielminute zum 0:4-Endstand. Aus der eigenen Hälfte kam der Ball über eine Passkombination von Stautner, Cordes und Moro zu Niedermeier; dieser legte an der Strafraumgrenze quer zu Reith, dieser legte erneut quer zu Youngster Haberl, der mit einem scharfen Flachschuss das 0:4 machte. Mit diesem Sieg, der für die zuletzt gebeutelten Pemflinger der erste im Kalenderjahr 2019 war, konnten sich die Pemflinger in der ersten Tabellenhälfte der Kreisklasse Ost festsetzen und hoffentlich für die beiden letzten Saisonspiele gegen die Kreisklassenspitzenmannschaften Stachesried und Thenried Selbstvertrauen tanken.
Die Pemflinger Reserve verlor in einem niveauarmen Spiel gegen Schloßberg II knapp mit 0:1 und verpasste damit den Sprung auf Tabellenplatz zwei. Ersatzgeschwächt war die Pemflinger Reserve nach Windischbergerdorf angereist und konnte trotz intensiver Bemühungen den frühen Treffer der Schloßberger Reserve in der 4. Spielminute nicht mehr ausgleichen.

Pemfling reist zur SG Schloßberg und will dort punkten! Pemflinger Reserve auch vor schwerer Auswärtsaufgabe!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling reist bereits am heutigen Samstag zur SG Schlossberg nach Windischbergerdorf. Dort wollen die Pemflinger nach fünf sieglosen Spielen auf jeden Fall punkten. Dazu muss endlich eine gute Chancenverwertung her, egal wie. Zudem sollten die Pemflinger in der Defensive sicherer stehen als zuletzt zuhause gegen Blaibach. Wenn den Pemflingern beides gelingt, dann können sie aus Windischbergerdorf was Zählbares mitnehmen. Ein Dreier täte den Pemflingern in der derzeitigen Situation besonders gut. Mit viel Einsatz, Laufbereitschaft und Glück im Abschluss kann es auch gelingen. Das Hinspiel in Pemfling endete 2:0 für den TSV. Das Spiel der Ersten in Windischbergerdorf beginnt bereits am heutigen Samstag um 15.00 Uhr, Treffpunkt der Spieler zur Abfahrt ist um 13.30 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve reist ebenfalls bereits heute zum schweren Auswärtsspiel bei der SG Schloßberge II. Wenn die Pemflinger Reserve an der Tabellenspitze dranbleiben will, dann hilft eigentlich nur ein Dreier weiter. Dies wird aber schwer genug, denn Schloßberg II hat einen Lauf und hat nur gegen Tabellenführer Waldmünchen/Geigant zuletzt Federn lassen müssen. das Spiel der Reserve beginnt berits am heutigen Samstag um 13.15 Uhr in Windischbergerdorf, Abfahrt der Spieler ist um 12.00 Uhr in Pemfling.

Pemfling verliert Heimspiel gegen empfängt Blaibach! Pemflinger Reserve kampflos zum Dreier!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling verlor sein Heimspiel gegen den Namensvetter TSV Blaibach am vergangenen Sonntag mit 1:3. Dabei starteten die Pemflinger hoffnungsvoll, denn bereits in der fünften Spielminute traf Niedermeier die Latte des Blaibacher Tores. Den Abpraller setzte dann Pemflings Kapitän Wutz knapp neben das gegnerische Tor. In der sechsten Minute zielte auch Pemflings Stautner mit einem Schuss im Anschluss an eine Ecke knapp über den Blaibacher Kasten. In die Pemflinger Drangphase dann der unglückliche Gegentreffer, als Blaibach durch Winter das 0:1 machte. Pemfling dann weiterhin spielbestimmend aber Blaibach kaltschnäuziger in der Chancenverwertung. In der 24. Spielminute erhöhte Blaibach nach einem schnellen Konter auf 0:2. Eine Minute vor der Halbzeit dann doch der ersehnte Anschlusstreffer, als Pemflings Reith nach einem Stautner-Freistoß mit einer schönen Direktabnahme das 1:2 erzielte.

Nach der Pause hatte wiederum Pemfling mehr vom Spiel, war aber zu harmlos vor dem gegnerischen Tor. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Pemfling in der 65. Spielminute, doch Niedermeier setzte einen Kopfball knapp neben das Blaibacher Tores. Pemfling rannte zunehmend mehr an, war aber wie zuletzt so oft, glücklos. So kam es wie es kommen musste und Blaibach machte in der 85. Spielminute nach einem Eckball das 1:3 und damit den Auswärtssieg in Pemfling perfekt.  

Die Pemflinger Reserve kam kampflos zu drei Punkten, den Gegner Blaibach II trat in Pemfling nicht an.