TSV Pemfling kehrt mit zwei Niederlagen aus Tiefenbach zurück!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling verlor sein Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag bei der SG Silbersee in Tiefenbach mit 3:1. Die Gastgeber waren über weite Strecken der Partie die agilere Mannschaft und dies reichte in diesem Spiel ohne große Höhepunkte. Die SG Silbersee ging bereits in der 14. Spielminute mit 1:0 in Führung als Adamka bei einem schnellen Konter von der linken Seite draufhielt und den weit heraussen stehenden Pemflinger Keeper mit einem glücklichen Weitschuss ins lange Eck überwand. Pemfling war insgesamt zu harmlos und so waren Pemflinger Torchancen Mangelware. In der 43. Spielminute dann doch der Ausgleich für den TSV Pemfling, als Kerscher sich an der Strafraumgrenze durchsetzte und auch dem Torwart von Silbersee zum 1:1 überwand. Doch quasi im Gegenzug dann der erneute Führungstreffer für die SG Silbersee, als Pemflings Torwart eine sicheren Ball fallen ließ und Reitinger zum 2:1 einschoss. Auch nach der Pause kein anderes Bild. Pemfling mit zu wenig Druck auf den Gegner und Silbersee mit mehr Bewegung im Spiel. Logische Konsequenz, das 3:1 in der 51. Spielminute durch einen von Hirn abgeschlossenen Konter. Pemlfing war zwar bemüht, konnte aber keine zwingenden Torchancen mehr kreieren, so dass die Niederlage letztendlich auch verdient war.

Die Pemflinger Reserve musste sich ebenfalls bei der SG Silbersee II geschlagen geben und verlor die Partie knapp mit 2:1. Dabei wäre hier ein Punktgewinn der Pemflinger noch leichter möglich gewesen als bei der Ersten. Silbersee II ging zwar in der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung, doch Pemfling II kämpfte gut und glich nach einer Stunde durch Weber zum 1:1 aus. Doch nur fünf Minute später führte ein Torwartfehler zum letztendlich glücklichen 2:1 für die SG Silbersee II.  

TSV Pemfling reist zur SG Silbersee nach Tiefenbach! Auch Pemflinger Reserve tritt beim Tabellenzweiten an!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zur SG Silbersee nach Tiefenbach. Dort stehen die Vorzeichen für die Pemflinger nicht gut, denn Silbersee wartet mit drei Siegen nach der Winterpause auf und belegt derzeit den zweiten Tabellenplatz. Dabei haben die Gastgeber sogar die Spitzenmannschaften Waldmünchen und Schloßberg besiegt, so dass das Selbstbewusstsein des SG Silbersee hoch sein dürfte. Die Pemflinger sind derzeit in einer weniger guten Verfassung und haben zuletzt nur zwei magere Pünktchen gesammelt. Dennoch wollen sich die Pemflinger in Tiefenbach nicht kampflos ergeben, hat man doch einen zweiten Platz in der Auswärtstabelle zu verteidigen. Die Pemflinger müssen aber dazu wesentlich druckvoller als zuletzt agieren, um wieder mehr Torgefahr auszustrahlen. Gleichzeitig sollte die Abwehr weiterhin stabil bleiben. Besonders auf Lukas Hirn, den sehr erfolgreichen Torjäger der Silberseer, sollte der TSV Pemfling gut aufpassen und in Sonderbewachung nehmen. Aber auch Gerhardinger und Müller sind besonders torgefährlich beim Gastgeber, glaubt man der Statistik. Vielleicht klappt es ja mit einer Überraschung und Pemfling kann einen Punkt aus Tiefenbach mitnehmen. Das Hinspiel hat Pemfling zu Hause mit 1:2 verloren, das sollte die Pemflinger zu einer engagierten Leistung motivieren. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr in Tiefenbach, Treffpunkt der Spieler zur Abfahrt ist um 13.30 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve muss ebenfalls zum Tabellenzweiten, hier in der B-Klasse 3, nach Tiefenbach reisen. Die SG Silberse II hat ebenfalls die drei Spiele nach der Winterpause für sich entschieden ist auch bei den Reserven Favorit in diesem Spiel. Allerdings erinnert sich die Pemflinger Zweite an die schmerzliche und vor allem unnötige 2:3-Hinspielniederlage. So sollte Pemlfing II in Tiefenbach mutig und engagiert zur Sache gehen und versuchen, was Zählbares aus Tiefenbach mitzunehmen. Das Spiel der Reserven beginnt um 13.30 Uhr in Tiefenbach, Abfahrt der Spieler ist um 12.15 Uhr in Pemfling. 

TSV Pemfling müht sich zu einem 0:0 gegen Grafenwiesen! Pemflinger Reserve gewinnt mit 5:3!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfing am vergangenen Sonntag den SV Grafenwiesen und mühte sich zu einem 0:0-Unentschieden. Die Partie fand auf flachem Niveau statt und die beiden Teams bekämpften sich fast nur im Mittelfeld. So waren Torraumszenen beiderseits Mangelware und auch spielerische Höhepunkte fehlten hüben wie drüben. Zwei Aufreger gab es in der ersten Halbzeit. Der erste war in der 40. Spielminute als der Schiedsrichter eine Schuss aus zwei Metern Entfernung an den angelegten Arm von Pemflings Libero Speigl als Handspiel auslegte und auf Strafstoß für Grafenwiesen entschied. Grafenwiesen nahm dieses Geschenk nicht an, denn Irlbeck Dominik hämmerte den Elfmeter übers Pemflinger Tor. Der zweite Aufreger quasi mit dem Halbzeitpfiff, als Pemflings Kerscher eine Freistoß aus 18m Torentfernung ans Lattenkreuz zirkelte und Kapitän Wutz den Abpraller nicht richtig traf, so dass Grafenwiesens Keeper Altmann klären konnte. 
 
In der zweiten Hälfte passierte wenig, obwohl Gastgeber Pemfling bemüht war und auch leichte Feldvorteile hatte. Lediglich Pemflings Reith Christian hatte sowas wie eine Chance, aber auch er brachte den Ball nicht im Grafenwiesener Gehäuse unter. So musste sich Pemfling wieder mit einem mageren Unentschieden zufrieden geben. Zudem warten die Pemflinger Anhänger seit Monaten auf einen Heimsieg ihres Teams.
 
Die Pemflinger Reserve machte im Heimspiel gegen Grafenwiesen II/Bad Kötzting III bereits in der ersten Halbzeit alles klar und zog bereits bis zur Pause auf 5:1 davon. Krottenthaler Daniel besorgte bereits in der 6. Spielminute das 1:0 für Pemfling II. Grafenwiesens Weber glich noch zum 1:1 aus. Dann sorgte Pemflings Weber Jörn für einen lupenreinen Hattrick in der 19., 22. und 24. Spielminute und schraubte das Ergebnis auf 4:1. Wieder Krottenthaler erhöhte noch vor der Pause (37.) auf 5:1. Erst als Pemfling II am Ende der zweiten Halbzeit nachließ erzielte der Gast aus Grafenwiesen noch zwei Treffer zum Endstand von 5:3.

TSV Pemfling empfängt den SV Grafenwiesen!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag den SV Grafenwiesen. Nach dem Unentschieden im Derby in Katzbach möchten die Pemflinger auf heimischen Gelände nachlegen. Dazu müssen sich die Schützlinge von Trainer Schießl weiter steigern. In Katzbach ließ der TSV Pemfling noch zu viele gegnerische Torchancen zu, hier sollte die Pemflinger gegen Grafenwiesen wieder mehr Sicherheit ausstrahlen. Grafenwiesen zeigte zuletzt aufsteigende Tendenz und schickte gar den Tabellenzweiten Waldmünchen mit 5:2 nach Hause. Hier sollten sich die Pemflinger vom derzeitigen 12.Tabellenplatz der Grafenwiesener nicht täuschen lassen. Besonders torgefährlich sind in Reihen der Grafenwiesener Johannes Drexler, Schmid und Herbstneuzugang Manhardt, so die Statistik. Hier sollte Pemflings Trainer Sonderbewachungen abstellen. Die Pemflinger Offensive zeigte in Katzbach bereits wieder gute Ansätze, darauf gilt es aufzubauen. Mit Kampf und Leidenschaft wollen die Pemflinger den heimischen Zuschauern auch wieder einmal einen Heimsieg zeigen. Die Punkte könnte der TSV Pemfling gut gebrauchen, um nicht weiter nach unten abzurutschen. Das Hinspiel in Grafenwiesen konnte Pemfling mit 1:3 gewinnen. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 14.00 Uhr am Sportplatz.  

Die Pemflinger Reserve möchte nach der guten Partie in Katzbach gegen Grafenwiesen II nachlegen. Wenn man genauso konzentriert und engagiert spielt wie in Katzbach, dann ist gegen Grafenwiesen II was drin. Die Devise für die Pemflinger Reservisten muss heißen: "Den Gegner nicht unterschätzen und mit vollem Einsatz spielen". Mit einem Sieg könnte sich die Pemflinger Reserve weiter in der Spitzengruppe der B-Klasse 3 festsetzen. Das Hinspiel in Grafenwiesen endete mit einem 1:3-Sieg für die Pemflinger Reserve. Das Spiel der Reserven beginnt um 13.30 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 12.30 Uhr am Pemflinger Sportplatz.  

TSV Pemfling spielt Unentschieden beim Derby in Katzbach! Auch Pemflinger Reserve holt einen Punkt!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling kehrt mit einem Punkt aus dem Derby am Karsamstag aus Katzbach zurück. Nach einem intensiven Spiel trennten sich die Lokalrivalen mit einem gerechten 1:1-Unentschieden. Die Pemflinger hatten in der ersten Halbzeit etwas mehr vom Spiel, doch auch Gastgeber Katzbach hatte dicke Chancen. In der 30. Spielminute erkämpfte sich Pemflings Decker am gegnerischen Strafraum den Ball und brachte eine Flanke von links nach innen, die Kerscher mit einem wuchtigen Kopfball zum 0:1 für den TSV Pemfling vollstreckte. Doch quasi im Gegenzug hatte Katzbach eine Großchance, doch der schnell zurückeilende Kapitän des TSV Pemfling Andreas Wutz grätschte in letzte Sekunde den Ball zu Ecke. Nur zwei Minuten später klärte Pemflings Keeper Wühr aus kurzer Distanz, wobei den Katzbacher Anhängern der Torjubel im Hals stecken blieb, so groß war die Torchance von Katzbachs Stürmer Holzer.

Nach der Halbzeit tat Gastgeber Katzbach mehr fürs Spiel und erarbeitete sich einige Torchancen. Der 1:1-Ausgleichstreffer dann bereits in der 51. Spielminute, als Holzfurtner einen schnelle Konter der Katzbacher erfolgreich abschloss. Danach fing sich Pemfling wieder und die Partie verlief dann weitgehend ausgeglichen. Je zwei dicke Torchancen auf Katzbachs und Pemflings Seite hätten das Ergebnis höher schrauben können, doch verfehlten die Stürmer jeweils das Ziel. So endete dieses Derby, das sportlich fair ausgetragen wurde, mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden, das aber keinem der beiden Vereine wirklich weiter hilft.   

Spannend war das Spiel auch bei den Reserven, bei denen ebenfalls das Derby anstand. Hier hatte Pemfling II nur Außenseiterchancen gegen den Favoriten Katzbach II. Pemflings Reserve agierte aus einer gesicherten Abwehr heraus und kämpfte leidenschaftlich gegen den aktuellen Tabellenführer der B-Klasse 3 Katzbach II. Und der Aufwand der Pemflinger lohnte sich, denn man konnte nach einer sehr guten Leistung einen nicht erwarteten Punkt aus Katzbach mitnehmen. Zudem hatte Pemfling II auch einige wenige gute Torchancen, doch ein Treffer wollte hüben wie trüben nicht gelingen. So endete die wirklich ansehnliche Partie torlos unentschieden.