TSV Pemfling verliert gegen SG Silbersee! Auch Pemflinger Reserve mit unnötiger Niederlage!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling verlor sein Heimspiel gegen eine kämpferisch gut eingestellte SG Silbersee mit 1.2. Dabei hatte es für den TSV Pemfling gar nicht so schlecht begonnen. Nach leichter Feldüberlegenheit machte Pemfling Mitte der ersten Halbzeit durch Kerscher das 1:0. Der lauffreudige Reith brachte eine Flanke nach innen, die der Torwart von Silbersee nicht festhielt und Kerscher netzte mit einem Rückzieher zur Pemflinger Führung ein. Silbersee zeigte sich aber nicht geschockt und war immer gefährlich, vor allem bei Standardsituationen. Eine solche führte nur fünf Minuten nach der Pemflinger Führung zum Ausgleich der Gäste. Nach einem Eckball kam Gerhardinger Jonas frei zum Kopfball und netzte so zum 1:1 ein. Kurz vor der Halbzeit lag die erneute Führung für Pemfling in der Luft, doch gingen Kopfbälle von Stautner und Kerscher knapp über den gegnerischen Kasten.

Nach der Halbzeit war die Partie weitgehend ausgeglichen, doch Pemfling hatte vor allem im Mittelfeld Probleme. Zudem investierte der Gast aus Silbersee mehr in dieses Spiel und zeigte hohe Laufbereitschaft. Chancen gab es hüben wie drüben. Während Pemfling bei knapp das Ziel verpassenden Schüssen, das Schussglück fehlte, verhinderte Pemflings gut aufgelegter Torwart Wühr mehrmals vor einschussbereiten Silberseern. In der 78. Spielminute war die Pemflinger Hintermannschaft weit aufgerückt und Silbersees Lacher machte aus leicht abseitsverdächtiger Position das 1:2 für die Gäste. Pemfling versuchte dann noch den Ausgleich zu markieren, doch Silbersee verteidigte mit viel Einsatz und auch etwas Glück den knappen Vorsprung. Der Sieg der Gäste geht in Ordnung, vor allem weil Pemfling in der zweiten Halbzeit zu wenig fürs Spiel tat.  

Fußballmagerkost wurde im Reservespiel Pemfling II gegen Silbersee II gezeigt. Bei Pemfling II merkte man das Fehlen von drei Akteuren, denn das Spiel hatte keinerlei Linie. Silbersee II nutze die völlig unnötigen Fehler in der Pemflinger Hintermannschaft aus und zog bis zur Halbzeit auf 0:2 davon. In der 63. Spielminute gar das 0:3 für die Gäste. Nachdem bei Pemfling II Heinz und Breu in die Partie gekommen waren, wurde Pemfling spielerisch besser. Heinz machte in der 78. Spielminute mit einem direkt verwandelten Freistoss das 1:3 und nur drei Minuten später besorgte nach schöner Vorarbeit von Breu Florian Stöberl den 2:3-Anschlusstreffer. Die letzten 10 Spielminuten drückte Pemfling II auf den Ausgleich, der aber nicht mehr gelang. Fazit: Pemfling II hat viel zu spät in dieser Partie mit dem Fußballspielen angefangen. Durch diese unnötige Niederlage hat Pemfling II auch den dritten Tabellenrang an Silbersee II abgeben müssen.

TSV Pemfling ergattert Punkte in Grafenwiesen! Auch Reserve holt mit 1:3 einen Dreier!

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte sein Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag in Grafenwiesen mit 1:3 gewinnen. Pemfling war in der ersten Halbzeit gut im Spiel und erzielte nach einer Viertelstunde das 0:1. Nach einem Eckball von Decker stieg Kerscher am höchsten und köpfte zum 0:1 für Pemfling ein. Nur zwei Minuten später erhöhte gleicher Spieler auf 0:2 für den TSV. Pemflings agiler Reith brachte eine Flanke nach innen und Kerscher hämmerte den Ball aus zehn Metern ins Grafenwieseneer Tor. Nach einer halben Stunde Spielzeit dann bereits die Vorentscheidung für den TSV Pemfling. Wittmann zog aus 35 Metern ab, Grafenwiesens Keeper wehrte mit der Faust ab direkt vor die Füße von Wittmann, der mit einem Heber zum 0:3 einnetzte. Fünf Minuten vor der Halbzeit bewahrte Torwart Wühr mit einer Glanzparade den TSV Pemfling vor dem Grafenwiesener Anschlusstreffer. In der 43. Spielminute zielt Pemflings Reith nur sehr knapp am Tor vorbei.

In der 47. Spielminute hätte Pemfling auf 0:4 stellen müssen, doch Reith schiebt alleine vor dem gegnerischen Torwart den Ball knapp am Tor vorbei. Auch Wittmann und Niedermeier verfehlten in der Folgezeit das Grafenwiesener Tor nur knapp. Auch über weite Strecken der zweiten Halbzeit hatte Pemfling die Partie weitgehend unter Kontrolle. Erst fünf Minuten vor Spielende gelang dem Gastgeber das 1:3 durch einen von Drexler verwandelten Foulelfmeter. Auch in der Schlussminute parierte Pemflings Torwart Wühr einen Gafenwiesener Schuss glänzend. Mit diesem Auswärtssieg konnte Pemfling auf den dritten Tabellenplatz hochklettern.

Auch die Pemflinger Reserve konnte nach überlegenem Spiel einen1:3-Auswärtssieg bei Grafenwiesen II einfahren. Gerade in der ersten Halbzeit war die Partie sehr einseitig zu Gunsten von Pemfling II. Nach einem sehenswerten Spielzug legte Krottenthaler auf Hauser zurück, der den Ball in den rechten Torwinkel zum 0:1 für die Pemflinger Reserve drosch. Nach der Halbzeit plätscherte das Spiel so dahin, bis in der 59. Spielminute Grafenwiesen II mit seiner ersten richtigen Chance den Ausgleich erzielte. Dabei hatte Pemflings Hintermannschaft richtig geschlafen. In der 77. Spielminute gelang Pemfling II der erneute Führungstreffer. Lankes Florian schloss nach guter Vorarbeit von Bucher mit einem Heber ins lange Eck direkt zum 1:2 für Pemfing II ab.  In der Schlussminute erhöhte die Pemflinger Reserve durch Schreiner auf 1:3. Fazit: Hochverdienter Auswärtssieg für Pemfling II, aber unnötig spannend gemacht, da man aufgrund zahlreicher Chancen die Partie bereits in der ersten Halbzeit entscheiden hätte müssen. 

TSV Pemfling reist nach Grafenwiesen!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zum zweiten Mal in den Bayerwald. Dieses Mal steht das Auswärtsspiel in Grafenwiesen an. Nach dem Sieg gegen Lokalrivalen Katzbach sollten die Pemflinger in Grafenwiesen nachlegen, doch dies wird ein sehr schwieriges Unterfangen. Obwohl Grafenwiesen derzeit nur den elften Tabellenplatz belegt, dürfen die Pemflinger den Gegner nicht unterschätzen. Denn gerade in den letzen beiden Partien hat Grafenwiesen überzeugende Leistungen gezeigt. Zudem muss Pemflings Trainer Schießl improvisieren, denn bei mehreren Pemflinger Spielern ist der Einsatz aufgrund von Verletzungen fraglich. So wäre Pemfling mit einem Punkt aus Grafenwiesen zufrieden. Wen TSV-Coach Schießl letztendlich auf's Feld schicken kann, stand zum Redaktionsschluss noch nicht fest. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr in Grafenwiesen, Abfahrt der Spieler in Pemfling ist um 13.30 Uhr.

Die Pemflinger Reserve sollte in Grafenwiesen wieder zielstrebiger und konsequenter auftreten. Vor allem mehr Struktur sollte wieder ins Spiel der Pemflinger Reserve kommen. Für die Pemflinger Zweite gilt es, den dritten Tabellenplatz zu verteidigen. Dies wird schwer genug, zumal einige Spieler in den Kader der Ersten nachrücken werden müssen. Das Spiel der Reserve beginnt am morgigen Sonntag um 13.30 Uhr in Grafenwiesen, Abfahrt der Spieler in Pemfling ist um 12.15 Uhr

TSV Pemfling gewinnt Derby gegen den FC Katzbach! Reserve verliert gegen Lokalrivalen!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling gewann am vergangenen Sonntag das Derby gegen den FC Katzbach knapp aber verdient mit 2:1. Vor stattlicher Kulisse von 300 Zuschauern begann der TSV Pemfling gleich wie die Feuerwehr. Bereits in der zweiten Spielminute köpfte Krottenthaler nach einer Flanke von Wittmann aufs Katzbacher Tor, doch Menzke klärte mit einer Glanzparade. In der 15. Spielminute traf Pemflings Wittmann nur den Innenpfosten, den zurückspringenden Ball konnte wieder der Katzbacher Torwart aufnehmen. In der 20. Minute zielte TSV-Stürmer Kerscher nur knapp am Tor vorbei. Mitte der ersten Halbzeit gingen die Gastgeber dann in Führung. Pemfling erkämpfte in der gegnerischen Hälfte den Ball, dann spielte der überragende Krottenthaler quer und Kerscher schob aus sieben Metern Torentfernung sicher ein zum 1:0 für Pemfling. In der 36. Spielminute köpfte Krottenthaler nur knapp am Katzbacher Tor vorbei. Zwei Minuten vor der Halbzeit zirkelte Pemflings Schollerer einen Freistoß ganz knapp am linken Winkel des Katzbacher Tores vorbei. Mit dem Pausenpfiff quasi hatte Katzbach durch einen Freistoß von Eiban die beste Chance in der ersten Halbzeit, doch auch der ging knapp am Pemflinger Tor vorbei.

Unmittelbar nach der Halbzeit erhöhte Pemfling auf 2:0. Pemflings Mittelfeldakteur Rodriguez spielte klug Kerscher frei, der mit etwas Glück im Nachschuss zum 2:0 einschob. Dann war einige Minuten Leerlauf und Katzbach konnte das Spiel mehr und mehr ausgeglichen gestalten. In der 64. Spielminute der Anschlusstreffer für den Lokalrivalen. Nach einem Handspiel verwandelte Müller den fälligen Strafstoß zum 2:1 für Katzbach. Katzbach drängte nun auf den Ausgleich. Pemfling hatte in der 77. Spielminute Glück, dass Katzbach nur den Pfosten traf. Mit viel Einsatz und Laufbereitschaft konnte Pemfling die Schlussviertelstunde überstehen und einen 2:1-Derbysieg über Katzbach feiern. Aufgrund der guten ersten Halbzeit mit zahlreichen Torchancen ist der Pemflinger Sieg auch verdient, selbst wenn es am Schluss noch knapp wurde. Mit diesem Sieg kletterte der TSV Pemfling auf den vierten Platz in der Tabelle.

Die Reserve verlor ihr Derby gegen eine starke Katzbacher Reserve mit 2:5. Besonders in der ersten Hälfte war die Pemflinger Zweite ohne Plan und lag bis zur Halbzeit durch Treffer der Katzbacher Pfeilschifter, Baier und Amberger bereits mit 0:3 im Rückstand. Erst nach der Pause erreichte Pemfling II Normalform und kam bis zur 52. Spielminute bis auf 2:3 heran. Zuerst versenkte Stöberl einen Freistoß und dann netzte Krottenthaler Daniel zum 2:3 ein. Doch als Katzbachs Ertl Mitte der zweiten Hälfte das 2:4 machte, war die Partie gelaufen. Wanninger machte durch einen Foulelfmeter sogar noch das 2:5, so dass Pemfling dieses Derby klar und auch in dieser Höhe verdient gegen Katzbach II verlor. Trotz der Niederlage konnte Pemfling II den dritten Tabellenplatz weiter behaupten.