TSV Pemfling empfängt SC Arrach-Haibühl! Pemflinger Reserve-SG spielt dieses mal in Katzbach!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag zum zweiten Heimspiel den SC Arrach-Haibühl.  Die Pemflinger sind mit dem Derby-Sieg gegen Pösing gut in die Saison gestartet, nun gilt es diesen Start nach Möglichkeit mit einem Heimsieg zu verbessern. Auch wenn Arrach-Haibühl mit zwei Niederlagen in die neue Kreisklassen-Saison gestartet ist, dürfen die Pemflinger die Gäste keinesfalls unterschätzen. Pemflings Trainer Kerscher kann verletzungs- und urlaubsbedingt nicht auf seine Wunschelf zurückgreifen und muss wieder vier Spieler ersetzen. Da muss der Pemflinger Coach erneut improvisieren. Die Pemflinger müssen versuchen an die Leistung aus dem Spiel gegen Pösing anzuschließen. Mit engagiertem läuferischen und spielerischer Einsatz können die Pemflinger die Punkte zuhause behalten. Das sollte der Pemflinger Truppe trotz verletzungsbedingt reduziertem Kader Motivation geben. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.00 Uhr in Pemfling, Treffpunkt der Spieler ist um 14.00 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve-SG spielt in der neuen Saison in Spielgemeinschaft mit Katzbach II und empfängt am morgigen Sonntag den Gast SC Arrach-Haibühl II auf dem Sportplatz in Katzbach. Der Saisonstart der neu gebildeten Pemflinger Reserve-SG ist mit zwei Niederlagen missglückt. Das sollte sich nach Möglichkeit bald ändern. Das Heimspiel gegen Arrach-Haibühl II ist aber denkbar schwierig, denn die Gäste haben eine starke Truppe. Man wird sehen, ob sich die neue Pemflinger Reserve-SG morgen im Vergleich zum Spiel gegen Pösing II steigern kann. Da hat man nur eine Halbzeit mithalten können. Das Spiel der Pemflinger Reserve-SG beginnt am morgigen Sonntag bereits um 13.15 Uhr in Katzbach, Treffpunkt der Spieler ist um 12.15 Uhr am Katzbacher Sportplatz.

TSV Pemfling gewinnt das Derby gegen den FSV Pösing! Pemflinger Reserve-SG mit klarer Niederlage!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte das Derby gegen den Lokalrivalen FSV Pösing knapp mit 1:0 gewinnen. Die Analyse eines Pösinger Zuschauers nach der Partie fasst das Spiel treffend zusammen: "Pemfling war heute um das eine Tor besser, und das haben wir selber geschossen!" Zu den Fakten: Die Partie war unter der Leitung des souveränen Schiedsrichters Sonnberger

sehr fair und auch sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften beackerten sich weitgehend im Mittelfeld und Torchancen waren eher Mangelware. Die Pemflinger waren eher bei Standards gefährlich, doch richtig gute Chancen sprangen nicht heraus. Nach einer knappen halben Stunde gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung. Pemflings Reith brachte einen Eckball scharf nach innen vors Tor, wo ein Pösinger Spieler den Ball ins eigene Tor abfälschte. Pösing machte dann mehr Druck, aber ohne zwingend vors Pemflinger Tor zu kommen.

Nach der Halbzeit weiter ausgeglichenes Spiel mit wenig Höhepunkten. Pemfling hatte Mitte der zweiten Halbzeit durch Reith und Rodriguez zwei sehr gute Tormöglichkeiten, doch rettete Pösings Keeper Höcherl jeweils bravourös. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Pösing ebenfalls Mitte der zweiten Halbzeit, als der Pemflinger Torwart einen Schuss nicht festhalten konnte, doch ging der Nachschuss neben das Pemflinger Tor. So reichte den Pemflingern am Ende der knappe Vorsprung für den 1:0-Derbysieg, der aber auch nicht unverdient ist. Mit diesem Sieg konnte der TSV Pemfling auf den vierten Tabellenplatz vorrücken. 

Die Pemflinger Reserve-SG konnte gegen Pösing II nur eine Halbzeit mithalten. In der 26. Spielminute ging die SG PemflingII/KatzbachII sogar mit 1:0 in Führung durch Krottenthaler, doch drehten die Gäste noch vor der Halbzeit die Partie zum 1:2 durch Riepl und Runkel. Nach der Halbzeit hatten die Pemflinger keine Auftrag mehr und auch wenig Gegenwehr gegen die spielerisch und läuferisch gute Pösinger Reserve. Peisker, Schwarzfischer, Dirnberger und Imsirovic schraubten für die Gäste das Ergebnis auf 1:6.

TSV Pemfling empfängt zum Derby FSV Pösing! Pemflinger Reserve-SG ebenfalls mit Derby!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag zum Derby den FSV Pösing. Pemfling und Pösing sind Kreisliga-Absteiger aus den beiden letzten  Jahren. Beide Mannschaften ähneln sich ziemlich stark, denn beide Mannschaften verfolgen die gleiche Vereinsphilosophie. Mit eigenen Leuten guten Fußball im Dorf bieten. Der Nachwuchs entstammt immer aus der gemeinsamen A-Jugend-SG und in Legionäre wird kein Geld investiert. So haben es beide Mannschaften in den vergangenen Jahren dennoch in die Kreisliga geschafft, wenngleich eine dauerhafte Etablierung in der Kreisliga nicht möglich war.

Am Sonntag treffen nun die beiden Jugend-SG-Partner in Pemfling aufeinander. Bei den Pemflingern fehlen aber gleich nach dem ersten Spieltag mehrere Stammakteure berufs-, urlaubs- und vor allem verletzungsbedingt. So muss Pemflings Trainer Kerscher stark improvisieren und die Startelf stark umstellen. Nahezu die halbe Mannschaft muss aus besagten Gründen ausgetauscht bzw. ersetzt werden. Pösing startet mit einem Doppelspieltag in die neue Runde und gilt als einer der Meisterschaftsfavoriten der Kreisklasse Ost. Pösing hat nach dem Abstieg stark verjüngt und wird schon alleine deswegen hochmotiviert in die Partie gehen. Die Pemflinger müssen versuchen, vor allem die zentrale Figur im Pösinger Spiel Demel Simon und dessen Aktivitäten zu stören bzw. zu unterbinden. Aufgrund der gegebenen Voraussetzungen (Verletzungssorgen) wären die Pemflinger mit einem Unentschieden schon hoch zufrieden, wobei der Anspruch in einem Derby durchaus höher angesetzt werden sollte. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 14,00 Uhr am Sportplatz.   

Die Pemflinger Reserve-SG empfängt ebenfalls zum Derby den FSV Pösing II. Mal schauen, vielleicht läuft die Abstimmung im Spiel der Hausherren schon besser als zum Saisonstart in Lederdorn. Doch ist der FSV Pösing II ein anderes Kaliber als Blaibach II/Lederorn II. Zudem müssen Pemflinger Reserve-Akteure die Verletzungslücken in der Ersten auffüllen, so dass auch die Pemflinger Reserve-SG Personalprobleme hat. Die Favoritenrolle liegt also auch hier bei den Gästen. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag um 13.30 Uhr in Pemfling, Treffpunkt der Spieler ist um 12.30 Uhr am Sportplatz.

TSV Pemfling vergibt Auswärtssieg in Schlussminute! Pemflinger Reserve-SG mit Auftaktniederlage!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling kam am vergangenen Sonntag nicht über ein 2:2-Unentschieden bei der SG Blaibach/Lederdorn hinaus. Dabei wäre durchaus mehr drin gewesen, denn Pemfling ging zweimal in Führung und musste am Ende gegen zehn Gastgeber noch den Ausgleichstreffer hinnehmen.

Die Pemflinger mussten am Anfang gleich einen Rückschlag verkraften, denn früh musste Stautner verletzungsbedingt durch Wittmann ersetzt werden. Bereits nach 17 Minuten gingen aber die Pemflinger mit 0:1 in Führung. Im Nachgang an eine Standardsituation schaltete Pemflings Haberl S. am schnellsten und drückte einen Abpraller über die Linie zum 0:1. Doch die Gastgeber, die eine sehr harte Gangart fuhren, glichen fast im Gegenzug (20.) aus, nachdem die Absprache in der Pemflinger Hintermannschaft nicht stimmte. Im weiteren Verlauf beackerten sich beide Mannschaften mehr im Mittelfeld ohne große Chancen hüben wie drüben.

Kurz nach der Pause bekam Ahmad Obed Alissa nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte und Pemfling spielte fast eine ganze Halbzeit in Überzahl. Dadurch konnte Pemfling eine Feldüberlegenheit herausspielen, agierte aber in der Vorwärtsbewegung zu langsam, so dass sich Blaibach/Lederdorn immer gut stellen konnte. Als in der 74. Spielminute Pemfling erstmals einen Blitzangriff startete, gelang auch gleich das 1:2 durch Kienberger. Dieser verwertete einen Querpass von Rodriguez sicher zum 1:2. Die Gastgeber machten nun trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit wieder mehr Druck und Pemfling zeigte in der Defensive vereinzelt Schwächen, vor allem ließ man gegnerische Stürmer zum Teil ungedeckt. So auch in der Schlussminute, als ein Blaibacher Stürmer  im Pemflinger Strafraum ungedeckt einen langen Ball annehmen konnte und im Nachschuss Schmidberger zum 2:2 ausgleichen konnte. So brachten sich die Pemflinger mit Nachlässigkeiten selbst um den verdienten Lohn.

Die Pemflinger Reserve-SG präsentierte sich bei ihrem ersten Auftritt in Lederdorn gar nicht so schlecht, verlor aber trotzdem 2:3 gegen Blaibach II/Lederdorn II. Sechs Katzbacher und acht Pemflinger stellten eine schlagkräftige Truppe. Dennoch waren Abstimmungsschwierigkeiten innerhalb des neuen Teams nicht zu verkennen. Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit zwei Torchancen und trafen zweimal. Diese beiden Tore waren aber durchaus vermeidbar. Ansonsten spielte die neue Reserve-SG Pemfling-Katzbach gefällig und hatte auch gute Tormöglichkeiten. Pech hatten die Gäste, als Spielmacher Wanninger nach zwanzig Minuten mit einer Platzwunde ausgetauscht werden musste. Einwechselspieler Lankes traf für PemflingII/KatzbachII in der 40. Spielminute zum Anschlusstreffer. Nach der Halbzeit wieder Abstimmungsproblem in der Hintermannschaft der Gäste, was Blaibach II/Lederdorn II zum 3:1 nutzte. Aber auch in der zweiten Halbzeit hatte PemflingII/KatzbachII die besseren Chancen. In der 76. Spielminute wurde auf Gästeseite Roland Schmaderer eingewechselt und nur vier Minuten später gelang ihm mit einem sehenswerten Treffer das 3:2. Leider konnte PemflingII/KatzbachII trotz Schlussoffensive nicht mehr ausgleichen, obwohl noch gute Möglichkeiten da gewesen wären. Mit etwas mehr Training der einzelnen Reservespieler und mit besserer Abstimmung kann die neu gebildete Reserve-SG PemflingII/KatzbachII durchaus was werden. 

TSV Pemfling startet in Lederdorn in neue Saison! Pemflinger Reserve erstmals in Spielgemeinschaft mit Katzbach!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 Der TSV Pemfling startet am morgigen Sonntag in die neue Saison 2019/2020 in der Kreisklasse Ost. Dazu reisen die Pemflinger zum Auswärtsspiel nach Lederdorn. Dort trifft man auf die SG Blaibach/Lederdorn, die zur neuen Saison gegründet worden ist. Die Vorbereitung der Pemflinger Ersten war von der Trainingsbeteiligung her recht ordentlich und auch mit den Vorbereitungsspielen ist Pemflings Trainer Kerscher zufrieden. Zuletzt konnten die Pemflinger sogar das Pokalturnier in Wilting gewinnen. Doch erst in den Punktspielen zählt es und da schaut die Musik schon wieder anders aus. Die Pemflinger treffen dazu auf eine sicherlich hoch motivierte neue Spielgemeinschaft SG Blaibach/Lederdorn. Dort gilt es für die Pemflinger zu bestehen und mit gutem Laufspiel und hohem Engagement die Gastgeber zu bearbeiten. Die neue SG ist für die Pemflinger unbekannt und deswegen auch schwer einzuschätzen. Der Pemflinger Kader bleibt im Vergleich zur vergangenen Saison unverändert. Als Saisonziel wollen die Pemflinger eine gute Rolle in der Kreisklasse Ost spielen und nach Möglichkeit im ersten Tabellendrittel abschließen. Weiterhin sollen sich die jungen Spieler des Kaders in der Stammmannschaft etablieren. Für das erste Saisonspiel in Lederdorn fehlen Pemflings Trainer Kerscher voraussichtlich verletzungs-, arbeits- und urlaubsbedingt drei Akteure. Das Spiel der Pemflinger in Lederdorn gegen die SG Blaibach/Lederdorn beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr. Abfahrt der Spieler ist um 13.30 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve hat zur neuen Saison 2019/2020 in der B-Klasse 3 eine Spielgemeinschaft mit der Zweiten des FC Katzbach. Als SG PemflingII/KatzbachII wollen beide Vereine eins schlagkräftige Mannschaft in der B-Klasse 3 an den Start schicken. Da der TSV Pemfling federführender Verein ist, werden die meisten Heimspiele der gemeinsamen SG-Reserve in Pemfling stattfinden, aber dennoch sollen vereinzelte Heimspiele auch in Katzbach durchgeführt werden. Wie sich die neu zusammengestellte Truppe anstellt, wird man sehen, denn bisher hat kein Vorbereitungsspiel als gemeinsames Team stattgefunden. Premiere dazu ist am morgigen Sonntag bei der SG BlaibachII/Lederdorn II. Ein Einspielen und eine Eingewöhnungszeit werden die Spieler aus beiden Vereine in der gemeinsamen SG-Reserve auf jeden Fall brauchen. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag um 13.30 Uhr  in Lederdorn, Abfahrt Pemflinger Spieler ist um 12.15 Uhr in Pemfling.