TSV Pemfling mit Unentschieden gegen FC Chamerau! Pemflinger Reserve mit klarem Heimsieg!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling kam am vergangenen Sonntag zu Hause gegen den FC Chamerau nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Dabei begann die Partie vielversprechend, denn bereits in der 7. Spielminute gelang den Pemflingern das 1:0. Reith hatte sich auf der linken Seite schön durchgesetzt und abgezogen, der Chamerauer Torwart konnte nur abklatschen, den Abpraller köpfte Pemflings Niedermeier aus kurzer Distanz über die Linie. In der 15. Spielminute dann bereits das 2:0 für Pemfling. Stautner Stefan führte einen Freistoß aus 25m Torentfernung blitzschnell aus und hob den Ball ins lange Eck des Chamerauer Tores. Danach war Pemfling weiterhin spielbestimmend, während Chamerau durch Kopp und Hintereder immer wieder zu schnellen Kontern ansetzten. In der 25. Spielminute fuhr Chamerau einen Konter, wobei Staudner im Abschluss zu Boden ging. Zur Verwunderung aller und zur Ärgernis des Pemflinger Anhangs zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Diese Chance ließ sich Hintereder nicht entgehen und verwandelte sicher zum 2:1-Anschlusstreffer.

Nach der Halbzeit war die Partie ziemlich ausgeglichen. Pemfling versuchte zwar immer wieder das Spiel an sich zu reißen, doch lief nur noch wenig zusammen. Gefährliche Szenen entstanden hüben wie drüben nur bei Standardsituationen. Vor allem bei Freistößen nahe der Strafraumkante waren die Anhänger auf der jeweiligen Seite in Spannung. Mitte der zweiten Halbzeit bekam Chamerau einen Freistoß auf der linken Seite zugesprochen. Die Flanke vors Pemflinger Tor verlängerte Karl zum 2:2-Ausgleich ins Pemflinger Tor. Weitere Tore fielen in der niveauarmen zweiten Halbzeit nicht mehr.

Die Pemflinger Reserve zeigte ein gutes Spiel und gewann verdient mit 5:1 gegen Chamerau II. Bereits in der 18. Spielminute machte Krottenthaler das 1:0 für Pemfling II. Dann wehrte sich Chamerau II lange und machte sogar in der Nachspielzeit der ersten Hälfte den Ausgleichstreffer. In der Schlussviertelstunde drehte dann Pemfling II auf und kam mit einem Doppelschlag in der 76. und 77. Spielminute durch Zweier und Speigl zum 3:1. Ein zweiter Doppelschlag gelang den Pemflingern in der 89. und 90. Spielminute. Hier traf wieder Krottenthaler und zwar gleich zweimal zum 5:1-Endergebnis. Mit diesem Sieg konnte die Pemflinger Reserve gleich drei Plätze in der Tabelle der B-Klasse 3 gut machen.

TSV Pemfling empfängt FC Chamerau! Kann Pemflinger Reserve wieder punkten?

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag den FC Chamerau auf heimischem Gelände. Die Pemflinger möchten nach dem nicht erwarteten Sieg bei der SG Waldmünchen-Geigant zu Hause gegen Aufsteiger Chamerau nachlegen.  Der Aufsteiger aus Chamerau ist gut in die Saison gestartet, hat aber zuletzt viermal hintereinander verloren, wobei es immer gegen Topteams der Kreisklasse gegangen ist. Die Pemflinger sollten also gegen Chamerau voll konzentriert zur Sache gehen und den Gegner früh in dessen eigenen Hälfte anlaufen. Bei Chamerau sind der Statistik nach vor allem Hintereder, Hofbauer, Kopp und Staudner torgefährlich, auf sie sollten die Pemflinger besonders gut aufpassen. Man darf auf Pemflinger Seite auf keinen Fall den Fehler machen und den Gegner ob seines Tabellenplatzes unterschätzen, sonst wird man nichts ernten. Auf der anderen Seite sollte man schon selbstbewusst und zielstrebig, konzentriert und leistungswillig auftreten. Gelingt dies in Pemflinger Reihen, dann kann man  gegen Chamerau punkten. Zuletzt  sind die Pemflinger in deren Aufstiegssaison 2013 auf die Gäste von der Chamerauer Regeninsel gestoßen, damals konnte sich der TSV Pemfling knapp mit 2:1 durchsetzen. Mit diesem Ergebnis wären die Pemflinger dieses Mal auch zufrieden. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag erst um 17.00 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 16.00 Uhr am Pemflinger Sportplatz.

Die Pemflinger Reserve empfängt am morgigen Sonntag den FC Chamerau II und hofft wieder einmal zu punkten. Nach der Tabelle der B-Klasse 3 ist Chamerau II ein machbarer Gegner, doch betrachtet man die Einzelergebnisse, dann zeigt sich, dass Chamerau II durchaus achtbare Leistungen erzielt. So wird wohl die Tagesform der beiden Mannschaften über den Sieg entscheiden. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag erst um 15.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 14.15 Uhr am Sportplatz in Pemfling. 

TSV Pemfling gewinnt beim Meisterschaftsfavoriten SG Waldmünchen-Geigant! Niederlage für Pemflinger Reserve!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte sein Auswärtsspiel beim Meisterschaftskandidaten der Kreisklasse Ost  SG Waldmünchen-Geigant knapp mit 0:1 gewinnen. Die Gastgeber legten gleich richtig los und drückten die Pemflinger mit schnellem druckvollen Spiel in die Defensive. Dabei hatte die Hintermannschaft der Pemflinger zwei knifflige Situationen zu überstehen, doch Pemflings Keeper Achaz war jeweils zur Stelle.

Ab ca. der 20. Spielminute übernahm der TSV Pemfling mehr und mehr die Initiative und erspielte sich eine Feldüberlegenheit. In der 24. Spielminute dann der, wie sich später rausstellte, Treffer des Tages, durch Pemflings Angreifer Tobias Niedermeier. Auf Zuspiel von Stautner fackelte Niedermeier nicht lange und zog aus gut 25 m Torentfernung ab. Der Ball landete an der linken Lattenunterkante und von da aus im gegnerischen Tor zum vielumjubelten 0:1 für die Gäste. Daraufhin hatte bis zur Halbzeit Pemfling noch zwei, drei gute Chance um zu erhöhen. Waldmünchen-Geigant schien bis zur Halbzeit geschockt und war aus dem Spielrhythmus.

Nach der Halbzeit nahmen die Gastgeber das Heft wieder in die Hand und starteten wütende Angriffe, doch die Pemflinger Hintermannschaft stand gut und verteidigte den knappen Vorsprung. Auch Pemfling setzte in der Halbzeit zwei den ein oder anderen Entlastungsangriff und hatte dabei drei gute Torchancen. Die entsprechenden Schüsse verfehlten knapp das Ziel. In der 75. klärte Pemflings Keeper Achaz bravourös mit einem Reflex auf der Torlinie und in der Nachspielzeit fiel ein Kopfball eines Waldmünchners auf die Latte des Pemflinger Tores. Ansonsten rannte Waldmünchen-Geigant zwar an, doch die komplette Pemfinger Mannschaft verteidigte von vorne bis hinten den knappen Vorsprung. Mit diesem nicht erwarteten, aber nicht unverdienten Auswärtssieg konnte der TSV Pemfling punktemäßig auf die SG Waldmünchen-Geigant aufschließen      

Die Pemflinger Reserve spielte in Geigant ebenfalls lange gefällig mit, musste aber gegen eine überlegene Zweite der SG Geigant/Waldmünchen II am Ende eine klare 3:0-Auswärtsniederlage einstecken. Erst kurz vor der Halbzeit gelang den Gastgebern das 1:0. Auch in der zweiten Hälfte spielte Pemfling II gefällig mit, musste aber in der 75. und 85. Spielminute zwei Gegentreffer zum dann klaren 3:0 für den Favoriten Geigant-Waldmünchen II hinnehmen.

TSV Pemfling beim Meisterschaftsfavoriten SG Waldmünchen-Geigant! Auch Mammutaufgabe für die Pemflinger Reserve!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zum absoluten Meisterschaftskandidaten SG Waldmünchen-Geigant. Die Gastgeber gelten als absoluter Topfavorit auf die Meisterschaft der Kreisklasse Ost. Die SG Waldmünchen-Geigant hat sich stark verjüngt und hat sehr gute Neuzugänge zur aktuellen Saison bekommen. Schon in den Vorbereitungsspielen und in den ersten Pflichtspielen haben die Spieler von der Trenkstadt ihr Spielstärke bewiesen. Waldmünchen-Geigant ist nicht nur in der Offensive stark sondern auch in der Defensive. Ein Torverhältnis von 28:4 Toren beweist eine überdurchschnittliche Leistung in allen Mannschaftsbereichen. Da werden es die Pemflinger schwer haben aus Geigant was mitzunehmen, aber man will nichts unversucht lassen. Auf jeden Fall wären die Pemflinger mit einem Punkt schon hoch zufrieden. In der Defensive müssen die Pemflinger auf die beiden Waldmünchner Topstürmer Babl und Bezdek aufpassen, sie alleine haben schon die Hälfte der Tore der Trenkstädter erzielt. Aber auch das spielerisch gute Mittelfeld der Gastgeber sollte nicht in Fahrt kommen. Da müssen die Pemflinger Schwerstarbeit leisten und alles in die Waagschale werfen um gegen den Favoriten bestehen zu können. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr in Geigant, Abfahrt der Spieler ist um 13.30 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve steht in Geigant ebenfalls vor einer Mammutaufgabe, denn man tritt beim Tabellenführer der B-Klasse 3 SG Geigant/Waldmünchen II an, die in der aktuellen Saison noch ungeschlagen sind. Da gilt es für die Pemflinger Schadensbegrenzung zu betreiben und sich mit Kampf und Einsatz gegen die übermächtige Reserve der Gastgeber zu wehren. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag um 13.30 Uhr in Geigant, Abfahrt der Spieler ist um 12.15 Uhr in Pemfling.