Pemfling verliert zuhause gegen Favorit SG Waldmünchen-Geigant! Auch Pemflinger Reserve mit klarer Niederlage gegen Tabellenführer!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Fußball

Der TSV Pemfling verlor am vergangenen Sonntag sein Heimspiel gegen die SG Waldmünchen-Geigant mit 0:2. Dabei geriet Pemfling früh in Rückstand, denn nach einem Stellungsfehler in der Pemflinger Hintermannschaft nutzte Waldmünchens Graßl die Chance zur 0:1-Führung für die Gäste aus der Trenkstadt. Nach einer Viertelstunde dann bereits das 0:2 für die Gäste nach einem schnellen Konter. Torschütze war Weinzierl Franz-Xaver. Erst dann fanden die Pemflinger mehr Ordnung und besser ins Spiel, wobei die SG Waldmünchen-Geigant in der ersten Halbzeit feldüberlegen war.

Nach der Halbzeit kam die beste Phase der Pemflinger. In der 55. Spielminute hätte Pemflings Niedermeier mit einem schönen Schlenzer vom Strafraumeck bald den 1:2-Anschlusstreffer erzielt, doch machte sich der gute Gästekeeper lang und fischte den Ball quasi aus dem Winkel. Pemflings Stürmer Moro hatte anschließend noch zwei gute Möglichkeiten, scheiterte aber jeweils knapp. Nach einem Zwischenhoch der Waldmünchner zwischen der 70. und 80. Spielminute, blies dann Pemfling nochmal zur Schlussoffensive. Eine gute Kopfballmöglichkeit für Pemfling sprang noch heraus, doch auch diesen setzte Pemflings Stürmer Moro über den gegnerischen Kasten, so dass der verdiente Ehrentreffer den Pemflingern verwehrt blieb.

Die Pemflinger Reserve hatte es gegen die favorisierte Gäste-Reserve schwer und musste am Ende eine deutliche 0:4-Heimniederlage einstecken. Pemfling II begann wie die Feuerwehr, doch die SG Geigant-Waldmünchen II machte wie aus dem Nichts in der 10. Spielminute das 0:1. Noch vor der Halbzeit legten die Gäste das 0:2 nach (36.). Nach der Halbzeit verlor die Pemflinger Reserve mehr und mehr die Ordnung und produzierte dumme, vermeidbare Fehler, die den Gästen das 0:3 und 0:4 ermöglichte. Am Ende eine deutliche 0:4-Niederlage, wobei die Leistung der Pemflinger Reserve nicht so schlecht war, wie das Ergebnis vermuten lässt. 

Pemfling empfängt mit SG Waldmünchen-Geigant Kreisklassen-Spitzenteam! Auch Pemflinger Reserve gegen Tabellenführer! 

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Fußball

 Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag zu ersten Punktspiel nach der Winterpause auf eigenem Gelände die SG Waldmünchen-Geigant. Gegen die favorisierten Gäste werden es die Pemflinger schwer haben, denn mit Stautner (Rotsperre) und Kienberger (Verletzung) fehlen Pemflings Spielertrainer Kerscher weiter zwei wichtige Akteure. Zudem kommt die SG Waldmünchen-Geigant mit der Empfehlung eines deutlichen 0:4-Auswärtssieges in Chamerau, so dass die Trenkstädter in Pemfling mit breiter Brust auftreten werden. Dennoch wollen die Pemflinger gegen den Meisterschaftsanwärter kompakt stehen, taktisch diszipliniert spielen und sich bietende Torchancen konsequent nutzen. Vor allem gegen die torgefährlichen Waldmünchner Offensivkräfte Babl und Bezdek müssen die Kerscher-Schützlinge aber gewappnet sein. Gelingt es den Pemflingern aber die Trainervorgaben zielgerichtet und effektiv umzusetzen, dann könnte man vielleicht wieder für eine Überraschung wie im Hinspiel sorgen. Damals hatten die Pemflinger nach starker Leistung sogar einen Dreier mit aus Geigant nach Hause genommen. Zielvorgabe für die Pemflinger wäre auf jeden Fall zumindest ein Unentschieden, wenngleich die Vorzeichen für Pemfling dieses mal deutlich schlechter sind. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr in Pemfling, Treffpunkt der Spieler ist um 14.00 Uhr am Sportplatz. 
Die Pemflinger Reserve trifft vor heimischen Publikum am morgigen Sonntag auf eine übermächtige Reserve von der SG Geigant-Waldmünchen II. Der unumstrittene Tabellenführer der B-Klasse 3 ist absoluter Favorit in dieser Partie und wird von der Pemflinger Zweiten alles fordern. Das Hinspiel haben die Pemflinger, obwohl man sich gut verkauft hat, klar mit 3:0 verloren. Die Pemflinger Zweite will trotzdem alles versuchen, um vielleicht den favorisierten Gästen ein Bein zu stellen. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag um 13.30 Uhr in Pemfling, Treffpunkt der Spieler ist um 12.30 Uhr am Sportplatz.

Pemfling mit Heimdreier gegen SG Gleißenberg/Ränkam II in die Winterpause! Pemflinger Reserve spielfrei!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Mit einem Heimdreier gegen den Tabellenletzten der Kreisklasse Ost SG Gleißenberg/Ränkam II geht der TSV Pemfling in die Winterpause. Nur Fußballmagerkost war am vergangenen Sonntag auf dem Pemflinger Sportgelände zu sehen, als der TSV Pemfling im Heimspiel die SG Gleißenberg/Ränkam II mit einem knappen 2:1 besiegte. Die Pemflinger, die wieder ersatzgeschwächt antreten mussten, mussten anfangs wieder einen Rückschlag verkraften, denn die Gäste aus Bayrisch Meran gingen in der 12. Spielminute nach einem schnellen Konter mit 0:1 in Führung. Die Pemflinger Hintermannschaft war bei einem eigenen Eckball zu weit aufgerückt und wurde mit dem schnellen Gegenangriff überrascht. Die Pemflinger schüttelten sich ab und nahmen dann selber das Heft mehr in die Hand ohne aber wirklich gefährlich vors Gästetor zu kommen. Zwei Großchancen kurz vor der Halbzeit konnten die Pemflinger nicht nutzen.
Nach der Halbzeit dann ein anderes Bild, Pemfling mit mehr Zug zum Tor und mit höherer Effektivität. In der 53. Spielminute dann der verdiente Ausgleich, als ein Stautner-Freistoß an Freund und Feind vorbei und ohne weitere Ballberührung auf einmal im gegnerischen Netz zappelte. Bei dieser Aktion verletzte sich auch Gleißenbergs Torhüter unglücklich und musste ausgewechselt werden. Pemfling machte weiter Druck und drängte Gleißenberg/Ränkam II in die Defensive. In der 67. Spielminute dann der 2:1-Siegtreffer für den heimischen TSV Pemfling. Pemflings Stürmer Moro war an der Torauslinie im Sechzehner von den Beinen geholt worden, den fälligen Foulelfmeter verwandelte Stautner St. sicher zum 2:1. Pemfling brachte die Partie dann sicher über die Runden und hatte zudem in der Schlussviertelstunde noch drei hundertprozentige Torchancen, um das Ergebnis höher zu schrauben. Mit diesem Sieg konnte der TSV Pemfling die 30-Punkte-Marke überschreiten und geht nun als Tabellenvierter der Kreisklasse Ost in die Winterpause, wobei Rittsteig ein Spiel weniger hat.
Die Pemflinger Reserve hatte am vergangenen Wochenende spielfrei und geht ebenfalls als Tabellenvierter (hier in der B-Klasse 3) in die Winterpause, wobei Pemfling II ein Spiel weniger hat als die ersten drei Tabellenplätze.