TSV Pemfling entführt Punkte aus Stachesried. Auch Pemflinger Reserve mit Auswärtsdreier im Hohenbogen-Winkel!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte sein Auswärtsspiel beim Stachesrieder SV erfolgreich gestalten und kehrte mit einem 1:2-Auswärtssieg nach Pemfling zurück.

Die Pemflinger begannen gleich furios und legten in der Anfangsviertelstunde zwei Tore vor. In der 8. Spielminute wurde Pemflings Kienberger auf der linken Seite steil geschickt und dieser passte von der Auslinie zurück auf Niedermeier. Dessen Direktabnahme konnte Stachesrieds Torwart noch parieren, doch Niedermeier köpfte den Abpraller zum 0:1 ins Tor der Gastgeber. Das 0:2 dann bereits in der 12. Spielminute, als Wittmann in halbrechter Position von der Strafraumkante abzog, der Ball aber von der Lattenunterkante zurück ins Feld sprang, Niedermeiers zweiter Versuch wurde geblockt und der Ball sprang wieder Wittmann vor die Füße, der den Ball zum 0:2 ins Stachesrieder Tor hämmerte. Im weiteren Verlauf der Partie fanden die Hauptszenen im Mittelfeld statt. Stachesried war bemüht die Partie an sich zu reißen, doch Pemfling stand gut und hatte vor allem die gefährlichen Baumann Florian und Breu Christoph gut unter Kontrolle. Auch in der zweiten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe, wobei Pemfling in der 53. Spielminute den Deckel drauf machen hätte können. Schneller Pemflinger Angriff über rechts, Wittmann mit Flanke von der Torauslinie nach innen, wo Kienberger per Kopf leider nur die Latte traf. In der 73. Spielminute hatte der agile Kienberger erneut die Chance zur Vorentscheidung, doch zog er allein vor dem Keeper der Gastgeber den Ball knapp am linken Pfosten vorbei. Auch als Stachesried in der Schlussviertelstunde zur Schlussoffensive blies, kam Pemfling nicht wirklich in Gefahr, denn man verteidigte konzentriert und engagiert. Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit gelang den Gastgebern der Ehrentreffer aus einer undurchsichtigen Situation heraus. Zwei Schüsse wurden geblockt, dann eine Abwehrversuch abgefangen und auf einmal war der Ball im Pemflinger Tor. Kurz darauf pfiff der gute Schiedsrichter Sonnberger die äußerst faire Partie der beiden Kontrahenten ab.

Auch die Pemflinger Reserve holte einen 1:2-Auswärtssieg im Hohenbogenwinkel und setzte seine kleine Siegesserie bei der SG Stachesried/Neukirchen/B II fort. Nach einer halben Stunde wurde der agile Pemflinger Breu Florian regelwidrig von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Luger sicher zum 0:1. Kurz nach der Pause legte Pemfling II nach und ging durch den Treffer von Krottenthaler mit 0:2 in Führung. Den Gastgebern gelang in der 56. Spielminute durch Adam der 1:2-Anschlusstreffer, doch brachten dann die Pemflinger den knappen Vorsprung über die Zeit. Mit diesem Auswärtssieg konnte die Pemflinger Reserve den zweiten Tabellenplatz behaupten. 

TSV Pemfling reist nach Stachesried. Gibt es für Pemfling was zu holen beim Mitabsteiger?

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zum Mitabsteiger aus der Kreisliga, dem Stachesrieder SV. Dort steht für die Pemflinger ein sehr schweres Auswärtsspiel an, denn der Stachesrieder SV mischt vorne mit in der Spitzengruppe der Kreisklasse Ost. Stachesried hat zur neuen Saison einen Neuaufbau gemacht. Zwar haben Spieler mit dem Abstieg aus der Kreisliga den Verein verlassen, doch kehrten zum Ende der letzten Saison bzw. zum Beginn der neuen Saison mit Breu Christoph und Baumann Florian zwei landesligaerfahrene Spieler zum Verein zurück. Gerade Bauman Florian ist einer der Toptorjäger der Kreisklasse Ost und sollte von den Pemflingern besonders gut bewacht werden. Zudem hat Stachesried eine ausgeglichene, altersmäßig gut gemischte Mannschaft mit Potential auf einen Kreisklassen-Spitzensplatz. Die Pemflinger müssen versuchen, die entscheidenden Positionen im Stachesrieder Spiel ordentlich zuzudecken und aus einer sicheren Abwehr heraus die Partie selbst offensiv anzugehen. In diesem Spitzenspiel könnten die Pemflinger mit einem Punkt zufrieden sein. Für dieses Minimalziel müssen die Pemflinger in Stachesried aber eine Topleistung abrufen. Das Spiel beginnt am morgigen Sonntag erst um 17.00 Uhr in Stachesried, Abfahrt der  Spieler ist um 15.30 Uhr in Pemfling.

Für die Pemflinger Reserve steht ebenfalls ein Spitzenspiel in Stachesried an, wenn es am morgigen Sonntag gegen die  SG Stachesried/Neukirchen/B II geht. Auch bei der Pemflinger Reserve sollte das Minimalziel ein Unentschieden sein, so könnte man nämlich den Zwei-Punkte-Vorsprung in der Tabelle der B-Klasse 3 behalten. Dazu muss aber auch die Pemflinger Reserve eine Topleistung mit spielerisch und läuferisch hohem Niveau bringen. Besonders die Ausgeglichenheit, die Heimstärke und die Torgefährlichkeit zeichnet die Stachesrieder Zweite aus, also eine richtige Mammutaufgabe für die Pemfligner Zweite. Das Spiel der Pemflinger Reserve in Stachesried beginnt am morgigen Sonntag erst um 15.15 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 13.45 Uhr in Pemfling. 

TSV Pemfling gewinnt zum Erntedank Heimspiel gegen die SG Schloßberg! Pemflinger Reserve ebenfalls mit einem Heimdreier!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte am vergangenen Sonntag sein Heimspiel gegen die SG Schloßberg mit 2:0 gewinnen. Vor stattlicher Kulisse waren die Pemflinger am Erntedanksonntag von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Die Gäste waren mehr auf Spielzerstörung als auf eigene Spielgestaltung aus. Durch die Defensivtaktik taten sich die Pemflinger schwer, viele Torchancen herauszuarbeiten. Die Pemflinger trieben aber kontinuierlich das Spiel nach vorne und war dann vor allem über die Außenpositionen erfolgreich. In der 32. Spielminute führte ein Angriff über rechts zur verdienten Führung für die Hausherren. Cordes wurde über rechts steil geschickt, dieser passte von der Auslinie nach innen, wo der aufgerückte Breu Tobias den Ball zum 1:0 für den TSV Pemfling über die Linie drückte. Pemfling blieb dann weiter dran und drückte auf den zweiten Treffer, der dann drei Minuten vor der Halbzeit gelang. Mit einem schönen Freistoß aus dem Mittelfeld bediente Stautner Stefan den aufgerückten Stautner Martin, der kurz vor der Auslinie zurück köpfte und damit den an diesem Tag gut aufgelegten Cordes bediente. Dieser musste den Ball nur noch zum 2:0 einschieben.

Nach der Halbzeit ist die Geschichte schnell erzählt. Wenig ansehnlicher Fußball, Pemflings Bemühungen wurden durch zahlreiche Fouls unterbunden und Schloßberg hatte wenig Zug nach vorne. Das Spiel war durch die nickliche Spielweise der Gäste die längste Zeit unterbrochen und auch der Schiedsrichter hatte mit Kartenverteilen und Spielberuhigung nicht wenig zu tun. Am Ende ein nicht gefährdeter Sieg der Pemflinger, bei dem die Pemflinger froh waren, ohne größere Verletzungen davon gekommen zu sein.

Die Pemflinger Reserve zeigte eine sehr gute Partie und konnte gegen eine starke Schloßberger Reserve knapp mit 4:3 gewinnen. Dabei legte Pemfling II immer vor und die Gäste zogen jeweils nach. Pemflings Krottenthaler Daniel machte das 1:0 (7.) und das 2:1 (48.), Speigl Johannes traf zum 3:2 (69.) und Luger Matthias traf per Elfmeter zum 4:3-Endstand (77.). Mit diesem Heimsieg kletterte die Pemflinger Reserve auf den zweiten Tabellenplatz in der B-Klasse 3. 

TSV Pemfling empfängt zum Erntedank die SG Schloßberg! Pemflinger Reserve will Trend fortsetzen!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Pemflinger Erntedank-Sonntag die SG Schloßberg zum Heimspiel. Das Spiel gegen Schloßberg stellt für die Pemflinger, wenn man so will, das einzige Derby in der Kreisklasse Ost dar. Die Pemflinger sollten versuchen, an die Leistung aus dem Spiel in Blaibach anzuschließen. Druckvolles Spiel nach vorne und dazu eine sichere konzentrierte Abwehrleistung müssen die Pemflinger gegen Schloßberg zeigen , wenn man die Punkte zu Hause behalten will. Zuhause sind die Pemflinger heuer noch nicht so durchschlagend. Die zwei Saisonniederlagen und ein Unentschieden sind bei den Pemflingern zu Hause passiert. Das soll sich gerade am morgigen Erntedank-Sonntag, wo man auf viele Zuschauer hofft, ändern. Die Pemflinger müssen also gerade zu Hause eine spiel- und lauffreudige Leistung zeigen und vor allem die Torchancen konsequent nutzen. Nur wenn es der Mannschaft um Spielertrainer Kerscher gelingt, diese Vorgabe einigermaßen umzusetzen, dann kann man gegen Schloßberg zu Hause punkten. Aus der Torjägerstatistik der Schloßberger stechen besonders Youngster Fischer und Kolbeck heraus. Da heißt es Sonderbewachung für die beiden.  Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr in Pemfling, Treffpunkt der Spieler ist um 14.00  Uhr am Sportplatz.

Die Pemflinger Reserve möchte im Heimspiel gegen Schloßberg II ihren Aufwärtstrend fortsetzen und nach Möglichkeit einen Dreier holen. Mit Blick auf die Tabelle der B-Klasse 3 sollte dies nicht unmöglich sein. Man darf aber auf keinen Fall den Gegner unterschätzen, sondern muss von der ersten Minute an voll konzentriert und einsatzwillig sein. Besonders aufpassen sollte die Pemflinger Reserve auf den Toptorschützen der Schloßeberger Reserve Stefan Bauer. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Pemflinger Erntedank-Sonntag um 13.30 Uhr, die Spieler treffen sich um 12.30 Uhr am Pemflinger Sportplatz. 

TSV Pemfling gewinnt in Blaibach! Auch Pemflinger Reserve mit Auswärtsdreier!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte sein Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag beim Namensvetter TSV Blaibach mit 1:3 gewinnen. Für den TSV Pemfling begann die Partie gleich mustergültig, denn bereits in der siebten Spielminute gingen die Gäste aus Pemfling mit 0:1 in Führung. Decker flankte von links punktgenau nach innen, wo Niedermeier per Kopf zur 0:1-Führung einnetzte. Pemfling war dann weiter am Drücker und stand zudem in der Defensive sicher. In der 23. Spielminute dann das 0:2 für Pemfling, als nach einer Ecke Pemflings Haberl zum Kopfball kam, den der Torwart noch abwehren konnte. Den Nachschuss drückte aber Stautner über die Linie des Blaibacher Tores zum 0:2. Blaibach setzte zwar immer wieder Entlastungsangriffe, doch die Pemflinger Hintermannschaft um Torwart Achaz verteidigte gut. Nach einer halben Stunde dann doch der Anschlusstreffer für Blaibach, der aber aus einem Pemflinger Eigentor resultierte.

Nach der Halbzeit weiter gleich verteilte Rollen. Pemfling mit der besseren Spielanlage und den größeren Chancen. In der 57. Spielminute dann die Vorentscheidung für den TSV Pemfling. Nach einem Foul an Kienberger im gegnerischen Strafraum vollstreckte Kapitän Wutz den fälligen Strafstoß zum 1:3. Zehn Minuten später hätte es erneut Strafstoß für Pemfling geben müssen, denn Kienberger wurde in einschussbereiter Position umgerissen. Dem Schiedsrichter war aber die Sicht zur entsprechenden Aktion versperrt. Pemfling verwaltete in der letzten halben Stunde des Spieles das Ergebnis und ließ keine gefährliche Aktion der Blaibacher mehr zu. Auffällig in der letzte halben Stunde war nur noch die robuste, von Frust gekennzeichnete Spielweise der Hausherren, die eine Serie von gelben Karten für die Blaibacher zur Folge hatte. Mit diesem wichtigen Auswärtssieg konnte Pemfling wieder zwei Tabellenplätze gut machen. 

Die Pemflinger Reserve bestätigte auch bei Blaibach II ihren Aufwärtstrend und gewann die intensive Partie mit 0:2. Mitte der ersten Halbzeit machte Pemfling II das 0:1 durch Krottenthaler, wobei Breu Tobias die Vorlage gab. In der zweiten Hälfte weiter ein Spiel auf Augenhöhe, doch Pemfling II war zielstrebiger in den  Aktionen. In der 73. Spielminute dann die Entscheidung für die Pemflinger Reserve. Der agile Breu Tobias verwandelte einen Freistoß aus 20 m Torentfernung mit einem strammen Schuss zum 0:2-Endstand.