TSV Pemfling erkämpft sich Heimsieg gegen Wilting! Pemflinger Reserve dieses mal nur Unentschieden!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte mit einer guten kämpferischen Leistung am vergangenen Samstag den SV Wilting im Heimspiel mit 3:1 besiegen.

Das Spiel begann für den heimischen TSV Pemfling denkbar ungünstig, denn die Gäste gingen bereits in der zweiten Spielminute mit 0:1 in Führung. Mit einer schnellen Direktkombination über die linke Seite hebelten die Wiltinger Pemflings Hintermannschaft aus, doch das Tor resultierte aus einem Eigentor der Pemflinger, wobei Wiltings Dauerer ohnehin einschussbereit gewesen wäre. Pemfling schüttelte sich rasch ab und suchte das Heil in der Offensive. Bei einem schnellen Angriff brachte Wittmann in der achten Spielminute den Ball mit einer schönen Flanke aus dem Halbfeld nach innen, wo Pemflings Reith richtig stand und zum 1:1-Ausgleich einköpfte. Danach hatte Pemfling leichte Feldvorteile, wobei sich ein kampfbetontes Spiel mit wenig Torchancen hüben wie drüben entwickelte. Der TSV Pemfling, bei dem mit Stautner S. und Wutz zwei wichtige Spieler für den Spielaufbau fehlten, war aber dann vor allem bei Standards gefährlich. So machte in der 32. Spielminute Haberl S. im Anschluss an einen Freistoß das 2:1 per Kopf.

Nach der Halbzeit wieder gleiches Spiel mit leichten Vorteilen für Pemfling. Wilting kämpfte aber aufopferungsvoll und hatte hin und wieder Halbchancen. Pemfling hielt an diesem Tag vor allem läuferisch gut dagegen und kam selbst einige male gefährlich vors Wiltinger Tor. Die Vorentscheidung dann bereits in der 53. Spielminute, als Pemflings Decker einen Freistoß von links mustergültig vor Wiltinger Tor brachte, wo Stautner M. den Ball über den Scheitel streicheln ließ und den Ball so über den Umweg Lattenunterkante im Wiltinger Tor unterbrachte. Kienberger schaffte dann im Nachschuss jegliche Ungewissheit, ob der Ball über der Linie war, beiseite. Nach diesem 3:1 verwaltete Pemfling mehr oder weniger das Ergebnis und konzentrierte sich auf Ergebnishalten. Wilting kam in der letzten halben Stunde nur noch einmal gefährlich vor das Pemflinger Tor, wobei auch hier die Pemflinger Hintermannschaft gut reagierte und die Situation schnell bereinigte.

Die favorisierte Pemflinger Reserve erreichte im Heimspiel gegen Wilting II dieses mal lediglich ein 1:1-Unentschieden. Pemfling II versäumte es in der ersten Halbzeit, die sich großteils im Wiltinger Strafraum abspielte, für eine frühe Entscheidung zu sorgen und man ging zu sorglos mit den zahlreichen Torchancen um. Die Seiten wurden mit 0:0 getauscht und in Halbzeit zwei wurde Wilting II dann auch stärker. In der 62. Spielminute ging Pemfling II durch Weber mit 1:0 in Führung, doch in der 74. glich die mit AH-Spielern verstärkte Wiltinger Reserve zum 1:1-Endstand aus. Aus Pemflinger Sicht zwei vergebene Punkte.

TSV Pemfling möchte Negativtrend beenden! Heimspiel am Samstag gegen Wilting! Pemflinger Reserve will weiterhin an Tabellenspitze dranbleiben!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 Der TSV Pemfling empfängt bereits am heutigen Samstag den SV Wilting zum Heimspiel. Nach drei Niederlagen in Serie gilt es für die Pemflinger nun, den Negativtrend zu stoppen. Dazu müssen die Mannen um Pemflings Spielertrainer Kerscher anders auftreten als zuletzt in Grafenwiesen, wo man Kampf, Einsatz und Leidenschaft vermissen ließ. Gerade gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel müssen die Pemflinger mehr Engagement und Spielfreude zeigen als zuletzt, sonst kann man wieder nicht punkten. Das heißt den Gegner schon in dessen Hälfte bearbeiten und ihn dadurch zu Fehlern zwingen. Gerade gegen Mannschaften vom Tabellenende muss man um jeden Meter kämpfen, wenn man was ernten will. Ballbesitz und schön spielen bringt da meist wenig, denn diese Mannschaften kämpfen ums Überleben. Auch sollten die Pemflinger wieder schneller nach vorne spielen und so Druck auf den Gegner ausüben. Nur wenn dies gelingt und Kampf mit spielerischer Kreativität kombiniert wird, dann kann man gegen Wilting die Trendwende einläuten. Wilting hat nach einem schlechten Saisonauftakt mittlerweile in die Spur gefunden und zuletzt sogar dem Spitzenteam der SG Waldmünchen-Geigant einen Punkt abgeluchst. Pemfling sollte sich also  nicht vom 0:4-Hinspielsieg täuschen lassen. Pemflings Spielertrainer Kerscher muss auf jeden Fall Stautner S. ersetzen, der sich  im Urlaub befindet. Das Spiel der Ersten beginnt am heutigen Samstag um 14.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 13.00 Uhr am Pemflinger Sportplatz.

Die Pemflinger Reserve empfängt am heutigen Samstag den SV Wilting II. Die Pemflinger Reserve sollte versuchen gegen Wilting II die gute Serie fortzusetzen, um an der Tabellenspitze der B-Klasse 3 dranzubleiben. Doch das wird sicherlich kein Selbstläufer, das haben die Pemflinger schon beim knappen 0:1-Hinspielsieg in Wilting gesehen. Wenn es den Pemflingern aber wieder gelingt, Einsatz und Spielfreude hoch zu halten, dann kann man auch gegen Wilting II bestehen. Das Spiel der Reserven beginnt bereits am heutigen Samstag um 12.30 Uhr. Treffpunkt der Spieler ist um 11.30 Uhr am Sportplatz.

TSV Pemfling kassiert mit 4:2 in Grafenwiesen dritte Niederlage in Folge! Pemflinger Reserve dagegen mit souveränem Auswärtssieg!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling hat am vergangenen Sonntag bei der 4:2-Niederlage beim SV Grafenwiesen seine dritte Niederlage in Folge kassiert.

Kurzfristig musste Pemflings Spielertrainer Kerscher neben Kapitän Wutz auch noch Staudner und Haberl ersetzen, so dass die Mannschaft auf mehreren Positionen umgestellt werden musste.

Auf tiefem Geläuf und ungemütlichen Wetter kam Pemfling über die gesamte Spielzeit nicht ins Spiel und bei Gastgeber Grafenwiesen merkte man den letzten Einsatzwillen. In der 18. Spielminute ging nach einem Fehler in der Pemflinger Hintermannschaft Gastgeber Grafenwiesen mit 1:0 in Führung. Pemfling

spielte darauf hin etwas engagierter und drehte die Partie binnen fünf Minuten. In der 35. Spielminute machte Niedermeier im Nachschuss aus Kurzdistanz den 1:1-Ausgleichstreffer. Dann leistete dieser in der 38. Spielminute die Vorarbeit für den zweiten Treffer des TSV. Mit einem schönen Pass in die Spitze spielte er Pemflings Stürmer Reith frei, der aufs gegnerische Tor zutrieb und den Ball mit links ins kurze Eck zum 1:2 verwandelte. Unmittelbar vor der Pause machte Grafenwiesen mit einem schnellen Konter den verdienten Ausgleich.  

Auch in der zweiten Halbzeit spielte der TSV Pemfling zu phlegmatisch und erlaubte den Gastgebern viel zu viel Ballbesitz. Kurz nach der Halbzeitpause machte Grafenwiesen das 3:2 und nur zehn Minuten später das vorentscheidende 4:2, wobei hier die Pemflinger insgesamt wieder schlecht verteidigten. Mit Kampf und Einsatz machte Grafenwiesen das Pemflinger Aufbauspiel früh kaputt, so dass die Gäste aus Pemfling in der zweiten Halbzeit keine zwingende Torchance mehr hatten. Insgesamt geht der Sieg von Grafenwiesen, auch in dieser Höhe, in Ordnung.

Die Pemflinger Reserve zeigte bei Grafenwiesen II im Gegensatz zur Ersten eine überzeugende Leistung und gewann hochverdient mit 0:2. Über die gesamte Spieldauer war die Pemflinger Zweite feldüberlegen und hatte zahlreiche Chancen, das Ergebnis höher zu schrauben. Letztendlich blieb es aber bei zwei Treffern durch Speigl Johannes (26.) und Hutterer Sebastian (84.).  

TSV Pemfling reist nach Grafenwiesen! Auch schwere Auswärtsaufgabe für Pemflinger Reserve!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zum Auswärtsspiel nach Grafenwiesen. Dies wird für die Pemflinger eine schwere Aufgabe, denn in Grafenwiesen haben sich die Pemflinger immer schwer getan. Selbst wenn Grafenwiesen derzeit nur auf dem Abstiegsrelegationsplatz steht, dürfen die Pemflinger nicht den Fehler machen, den SV Grafenwiesen zu unterschätzen, sonst wird man baden gehen. Im Gegenteil die Pemflinger müssen von der ersten bis zur letzten Minute engagiert und lauffreudig zur Sache gehen, wenn man was holen will. Nach den beiden vergangenen Niederlagen bräuchten die Pemflinger jetzt wieder Punkte. Vor allem in der Erarbeitung von Torchancen und der effektiven Chancenverwertung müssen die Pemflinger wieder besser werden. Zudem muss man in der Defensive gut organisiert und vor allem sicher stehen. Den Gegner früh im Spielaufbau stören und selbst druckvoll und schnell nach vorne spielen muss die Devise fürs Pemflinger Spiel lauten. Das Spiel der Pemflinger in Grafenwiesen beginnt wegen Umstellung auf Winterzeit bereits um 14.15 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 12.30 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve steht bei Grafenwiesen II ebenfalls vor einer schweren Auswärtsaufgabe. Nach dem spielfreien vergangenen Wochenende gilt es für die Pemflinger Zweite wieder schnell den Spielrhythmus zu finden und mit druckvollem Spiel den Gegner weit vom eigenen Tor weg zu halten. Das Hinspiel in Pemfling hat Grafenwiesen II knapp 2:3 gewonnen, dafür sollte sich die Pemflinger Zweite revanchieren. Das Spiel der Pemflinger Zweiten in Grafenwiesen beginnt wegen Zeitumstellung bereits um 12.30 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 11.15 Uhr in Pemfling.