TSV Pemfling gewinnt beim Meisterschaftsfavoriten SG Waldmünchen-Geigant! Niederlage für Pemflinger Reserve!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte sein Auswärtsspiel beim Meisterschaftskandidaten der Kreisklasse Ost  SG Waldmünchen-Geigant knapp mit 0:1 gewinnen. Die Gastgeber legten gleich richtig los und drückten die Pemflinger mit schnellem druckvollen Spiel in die Defensive. Dabei hatte die Hintermannschaft der Pemflinger zwei knifflige Situationen zu überstehen, doch Pemflings Keeper Achaz war jeweils zur Stelle.

Ab ca. der 20. Spielminute übernahm der TSV Pemfling mehr und mehr die Initiative und erspielte sich eine Feldüberlegenheit. In der 24. Spielminute dann der, wie sich später rausstellte, Treffer des Tages, durch Pemflings Angreifer Tobias Niedermeier. Auf Zuspiel von Stautner fackelte Niedermeier nicht lange und zog aus gut 25 m Torentfernung ab. Der Ball landete an der linken Lattenunterkante und von da aus im gegnerischen Tor zum vielumjubelten 0:1 für die Gäste. Daraufhin hatte bis zur Halbzeit Pemfling noch zwei, drei gute Chance um zu erhöhen. Waldmünchen-Geigant schien bis zur Halbzeit geschockt und war aus dem Spielrhythmus.

Nach der Halbzeit nahmen die Gastgeber das Heft wieder in die Hand und starteten wütende Angriffe, doch die Pemflinger Hintermannschaft stand gut und verteidigte den knappen Vorsprung. Auch Pemfling setzte in der Halbzeit zwei den ein oder anderen Entlastungsangriff und hatte dabei drei gute Torchancen. Die entsprechenden Schüsse verfehlten knapp das Ziel. In der 75. klärte Pemflings Keeper Achaz bravourös mit einem Reflex auf der Torlinie und in der Nachspielzeit fiel ein Kopfball eines Waldmünchners auf die Latte des Pemflinger Tores. Ansonsten rannte Waldmünchen-Geigant zwar an, doch die komplette Pemfinger Mannschaft verteidigte von vorne bis hinten den knappen Vorsprung. Mit diesem nicht erwarteten, aber nicht unverdienten Auswärtssieg konnte der TSV Pemfling punktemäßig auf die SG Waldmünchen-Geigant aufschließen      

Die Pemflinger Reserve spielte in Geigant ebenfalls lange gefällig mit, musste aber gegen eine überlegene Zweite der SG Geigant/Waldmünchen II am Ende eine klare 3:0-Auswärtsniederlage einstecken. Erst kurz vor der Halbzeit gelang den Gastgebern das 1:0. Auch in der zweiten Hälfte spielte Pemfling II gefällig mit, musste aber in der 75. und 85. Spielminute zwei Gegentreffer zum dann klaren 3:0 für den Favoriten Geigant-Waldmünchen II hinnehmen.

TSV Pemfling beim Meisterschaftsfavoriten SG Waldmünchen-Geigant! Auch Mammutaufgabe für die Pemflinger Reserve!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zum absoluten Meisterschaftskandidaten SG Waldmünchen-Geigant. Die Gastgeber gelten als absoluter Topfavorit auf die Meisterschaft der Kreisklasse Ost. Die SG Waldmünchen-Geigant hat sich stark verjüngt und hat sehr gute Neuzugänge zur aktuellen Saison bekommen. Schon in den Vorbereitungsspielen und in den ersten Pflichtspielen haben die Spieler von der Trenkstadt ihr Spielstärke bewiesen. Waldmünchen-Geigant ist nicht nur in der Offensive stark sondern auch in der Defensive. Ein Torverhältnis von 28:4 Toren beweist eine überdurchschnittliche Leistung in allen Mannschaftsbereichen. Da werden es die Pemflinger schwer haben aus Geigant was mitzunehmen, aber man will nichts unversucht lassen. Auf jeden Fall wären die Pemflinger mit einem Punkt schon hoch zufrieden. In der Defensive müssen die Pemflinger auf die beiden Waldmünchner Topstürmer Babl und Bezdek aufpassen, sie alleine haben schon die Hälfte der Tore der Trenkstädter erzielt. Aber auch das spielerisch gute Mittelfeld der Gastgeber sollte nicht in Fahrt kommen. Da müssen die Pemflinger Schwerstarbeit leisten und alles in die Waagschale werfen um gegen den Favoriten bestehen zu können. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr in Geigant, Abfahrt der Spieler ist um 13.30 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve steht in Geigant ebenfalls vor einer Mammutaufgabe, denn man tritt beim Tabellenführer der B-Klasse 3 SG Geigant/Waldmünchen II an, die in der aktuellen Saison noch ungeschlagen sind. Da gilt es für die Pemflinger Schadensbegrenzung zu betreiben und sich mit Kampf und Einsatz gegen die übermächtige Reserve der Gastgeber zu wehren. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag um 13.30 Uhr in Geigant, Abfahrt der Spieler ist um 12.15 Uhr in Pemfling.

TSV Pemfling gewinnt Heimspiel gegen Arrach-Haibühl! Am Ende mit etwas Glück! Pemflinger Reserve mit Sieg und Niederlage am Doppelspieltag!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling gewann am vergangenen Sonntag das Heimspiel gegen den SC Arrach-Haibühl mit 2:1 und konnte so den Gegner in der Tabelle überholen. Das Spiel begann gleich  mit einem richtigen Aufreger, denn bereits in der zweiten Spielminute sahen die Zuschauer ein elfmeterwürdiges Foul vom Gästekeeper an Pemflings Stürmer Moro, doch der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Der darauffolgende Unmut brachte Gelb für Pemflings Stautner. Pemfling machte in der ersten Hälfte richtig Druck und hatte mehrere Halbchancen, doch die richtig dicken Chancen blieben aus. Erst unmittelbar vor der Halbzeit belohnte sich Pemfling mit dem 1:0-Führungstreffer. Nach einer Flanke von rechts legte Stautner per Direktabnahme zurück auf Reith, der den Ball zur verdienten Führung ins Arracher Tor drückte.

Nach der Halbzeit zuerst das gleiche Bild. Pemfling mit spielerischer Überlegenheit, doch Arrach hielt in der Defensive gut dagegen. Stautner scheiterte mit einem schönen Linksschuss nur knapp (55.). Nach einer Stunde Spielzeit kam Arrach-Haibühl besser auf und spielten zielstrebiger nach vorne. Pemfling verlegte sich nun mehr aufs Verteidigen, was sich in der 78. Spielminute rächte. Nach einem Freistoß von rechts ließ die Pemflinger Hintermannschaft Schmidt Johannes unbewacht, so dass dieser ungehindert zum dann verdienten 1:1-Ausgleich einköpfen konnte. Die Schlussminuten verliefen dann hektisch. In der 85. Spielminute war Arrachs Multerer mit einer Schiedsrichterentscheidung nicht einverstanden, was zuerst Gelb und dann sogar noch Gelb-Rot zur Folge hatte. Nur zwei Minuten später musste Arrachs Dachs wegen Meckerns mit Gelb-Rot seinem Kollegen in die Kabine folgen. In der Schlussminute nutzte Pemfling dann einen Freistoß von der rechten Seite zum 2:1-Siegtreffer. In unnachahmlicher Art flankte Stautner Stefan nach innen und Stautner Martin köpfte zum vielumjubelten Siegtreffer ein. Am Ende etwas glücklich für den TSV Pemfling, doch auch nicht unverdient, denn Arrach-Haibühl schwächte sich durch die beiden Platzverweise selbst.

Die Pemflinger Reserve hatte am vergangenen Wochenende einen Doppelspieltag zu bewältigen. Am Freitag holte Pemfling II bei Wilting II nach. In der 77. Spielminute entschied eine Eigentor der Wiltinger Reserve diese Partie zum 0:1-Sieg für die Pemflinger Zweite.

Am Sonntag hatte die Pemflinger Reserve wenig zu melden gegen Arrach-Haibühl II und verlor 2:5. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit stand es 1:2, wobei Pemflilngs Luger in der 40. Spielminute ausgleichen konnte, aber Arrach-Haibühl II in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit noch auf 1:2 erhöhte. Nach der Halbzeit hatte Pemfling II eine gute Phase und erzielte in der 71. Spielminute durch Zweier den 2:2-Ausgleich. Doch quasi im Gegenzug machten die Gäste das 2:3 und  waren von da an überlegen. Treffer Nummer 4 und 5 für Arrach-Haibühl II fielen in der 81. und 89. Spielminute.

TSV Pemfling empfängt Arrach-Haibühl zum Spitzenspiel! Auch Pemflinger Reserve vor schwerem Heimspiel!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag den SC Arrach-Haibühl auf eigenem Gelände. Dies wird für die Pemflinger ein sehr schweres Spiel, denn es stellt sich der aktuelle Tabellendritte der Kreisklasse Ost in Pemfling vor. Der Gast aus dem Lamer Winkel ist prächtig in die aktuelle Saison gestartet und hat erst am letzten Spieltag gegen Meisterschaftsfavorit Waldmünchen-Geigant sein erstes Spiel verloren. Die Pemflinger sollten also gewarnt sein und vor allem die treffsicheren Arracher Meindl, Weber und Dachs besonders gut bewachen. Vor allem sollten die Pemflinger im Vergleich zum letzten Heimspiel gegen Rittsteig sicherer in der Defensive stehen und konzentriert Offensivaktionen aufbauen. Pemfling könnte mit einem Heimsieg sogar Arrach-Haibühl in der Tabelle überholen, dies sollte ein besonderer Ansporn für die Mannen um Pemflings Spielertrainer Kerscher sein. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr in Pemfling, Treffpunkt der Spieler ist um 14.00 Uhr am Sportplatz.
Die Pemflinger Reserve empfängt mit Arrach-Haibühl II ebenfalls den Tabellendritten, diesmal nur in der B-Klasse 3. Pemflings Reserve hat bisher erst zwei Saisonspiele absolviert. Gegen Arrach-Haibühl II wird es sicherlich schwer, doch wenn man sich anstrengt, dann kann die Pemflinger Zweite auch gegen den Gast aus dem Lamer Winkel punkten. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag um 13.30 Uhr in Pemfling, Treffpunkt der Spieler ist um 12.30 Uhr am Sportplatz.

TSV Pemfling gewinnt in Gleißenberg! 

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte am vergangenen Samstag sein Auswärtsspiel bei der SG Gleißenberg/ Ränkam deutlich mit 2:6 gewinnen. Die Pemflinger begannen gleich richtig gut und erzielten bereits nach sechs Minuten das 0:1 durch Dörfert, der mit einem Schuss vom rechten Strafraumeck den gegnerischen Torwart überwand. In der 14. Spielminute traf Pemfling mit einem Freistoß nur die Latte des gegnerischen Tores. Pemflings Wittmann scheiterte in der 23. und 30. Spielminute an der eigenen Zielgenauigkeit bzw. am Keeper der Gastgeber. In der 31. Minute der Ausgleich für Gleißenberg/Ränkam wie aus dem Nichts für den TSV Pemfling. Gleißenberg/Ränkam traf mit einer Direktabnahme im Anschluss an einen Freistoß. In der 35. Minute zielte Pemflings Stautner mit einem 20m-Schuss nur knapp am Gleißenberger Tor vorbei. Auch Decker zielte bei einem Pemflinger Freistoß nur knapp am Tor vorbei (38.). Kurz vor der Halbzeit dann die erneute Führung für die Gäste aus Pemfling. Im Anschluss an eine Ecke legte Stautner quer für Reith , der aus 18m Torentfernung den Ball im rechten oberen Toreck zum 1:2 für Pemfling versenkte. Kurzer Aufreger nochmals für Pemfling vor der Halbzeit, als Gleißenberg/Ränkam einen Pfostentreffer zu verzeichnen hatte. 
Auch in der zweiten Halbzeit war Pemfling überlegen und machte gleich mächtig Druck. Decker startete ein 50m-Solo und verlud auch noch den Torwart der Gastgeber, dann war ab der Winkel zu spitz und ein Gleißenberger Verteidiger konnte noch zur Ecke klären. In der 55. Spielminute dann das vorentscheidende 1:3 für Pemfling. Nach einer Ecke überwand Stautner Martin mit einem Drehschuss aus 13m den gegnerischen Torwart. Dann hatte Gleißenberg/Ränkam zwei gute Möglichkeiten zielte aber zweimal knapp vorbei (55. und 59.). Pemfling hatte wieder Spielkontrolle ab der 60. Spielminute und zwei gute Torchancen durch Dörfert (60.) und dem eingewechselten Moro (63.). In der 66. Spielminute das 1:4 durch den agilen Decker, der einen Rückpass von der Grundlinie abgeklärt zum 1:4 verwertete. Danach hatte Pemflings Reith nach Zuspiel von Stautner eine gute Chance, scheiterte aber im 1:1 gegen den Gleißenberger Torwart. Das 1:5 in der 70. Minute, nachdem ein Pemflinger Eckball abgewehrt wird und Stautner Stefan aus 35 m Torentfernung abzieht. Dessen Schuss wird von einem Verteidiger der Gastgeber ins eigene Tor abgefälscht. In der 75. Spielminute das 1:6 für Pemfling. Reith legt auf Cordes ab und letzterer hat aus 12m Torentfernung kein Problem den Ball zum 1:6 einzuschieben. Ergebniskosmetik betreibt Gastgeber Gleißenberg/Ränkam in der 88. Spielminute durch den zweiten Treffer von Sebastian Mayer. Mit diesem Sieg, der durchaus noch höher hätte ausfallen können, konnte der TSV Pemfling auf den fünften Tabellenplatz der Kreisklasse Ost vorrücken. 
Die Pemflinger Reserve hatte am vergangenen Wochenende spielfrei.