TSV Pemfling vergibt Auswärtssieg in Schlussminute! Pemflinger Reserve-SG mit Auftaktniederlage!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling kam am vergangenen Sonntag nicht über ein 2:2-Unentschieden bei der SG Blaibach/Lederdorn hinaus. Dabei wäre durchaus mehr drin gewesen, denn Pemfling ging zweimal in Führung und musste am Ende gegen zehn Gastgeber noch den Ausgleichstreffer hinnehmen.

Die Pemflinger mussten am Anfang gleich einen Rückschlag verkraften, denn früh musste Stautner verletzungsbedingt durch Wittmann ersetzt werden. Bereits nach 17 Minuten gingen aber die Pemflinger mit 0:1 in Führung. Im Nachgang an eine Standardsituation schaltete Pemflings Haberl S. am schnellsten und drückte einen Abpraller über die Linie zum 0:1. Doch die Gastgeber, die eine sehr harte Gangart fuhren, glichen fast im Gegenzug (20.) aus, nachdem die Absprache in der Pemflinger Hintermannschaft nicht stimmte. Im weiteren Verlauf beackerten sich beide Mannschaften mehr im Mittelfeld ohne große Chancen hüben wie drüben.

Kurz nach der Pause bekam Ahmad Obed Alissa nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte und Pemfling spielte fast eine ganze Halbzeit in Überzahl. Dadurch konnte Pemfling eine Feldüberlegenheit herausspielen, agierte aber in der Vorwärtsbewegung zu langsam, so dass sich Blaibach/Lederdorn immer gut stellen konnte. Als in der 74. Spielminute Pemfling erstmals einen Blitzangriff startete, gelang auch gleich das 1:2 durch Kienberger. Dieser verwertete einen Querpass von Rodriguez sicher zum 1:2. Die Gastgeber machten nun trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit wieder mehr Druck und Pemfling zeigte in der Defensive vereinzelt Schwächen, vor allem ließ man gegnerische Stürmer zum Teil ungedeckt. So auch in der Schlussminute, als ein Blaibacher Stürmer  im Pemflinger Strafraum ungedeckt einen langen Ball annehmen konnte und im Nachschuss Schmidberger zum 2:2 ausgleichen konnte. So brachten sich die Pemflinger mit Nachlässigkeiten selbst um den verdienten Lohn.

Die Pemflinger Reserve-SG präsentierte sich bei ihrem ersten Auftritt in Lederdorn gar nicht so schlecht, verlor aber trotzdem 2:3 gegen Blaibach II/Lederdorn II. Sechs Katzbacher und acht Pemflinger stellten eine schlagkräftige Truppe. Dennoch waren Abstimmungsschwierigkeiten innerhalb des neuen Teams nicht zu verkennen. Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit zwei Torchancen und trafen zweimal. Diese beiden Tore waren aber durchaus vermeidbar. Ansonsten spielte die neue Reserve-SG Pemfling-Katzbach gefällig und hatte auch gute Tormöglichkeiten. Pech hatten die Gäste, als Spielmacher Wanninger nach zwanzig Minuten mit einer Platzwunde ausgetauscht werden musste. Einwechselspieler Lankes traf für PemflingII/KatzbachII in der 40. Spielminute zum Anschlusstreffer. Nach der Halbzeit wieder Abstimmungsproblem in der Hintermannschaft der Gäste, was Blaibach II/Lederdorn II zum 3:1 nutzte. Aber auch in der zweiten Halbzeit hatte PemflingII/KatzbachII die besseren Chancen. In der 76. Spielminute wurde auf Gästeseite Roland Schmaderer eingewechselt und nur vier Minuten später gelang ihm mit einem sehenswerten Treffer das 3:2. Leider konnte PemflingII/KatzbachII trotz Schlussoffensive nicht mehr ausgleichen, obwohl noch gute Möglichkeiten da gewesen wären. Mit etwas mehr Training der einzelnen Reservespieler und mit besserer Abstimmung kann die neu gebildete Reserve-SG PemflingII/KatzbachII durchaus was werden. 

TSV Pemfling startet in Lederdorn in neue Saison! Pemflinger Reserve erstmals in Spielgemeinschaft mit Katzbach!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 Der TSV Pemfling startet am morgigen Sonntag in die neue Saison 2019/2020 in der Kreisklasse Ost. Dazu reisen die Pemflinger zum Auswärtsspiel nach Lederdorn. Dort trifft man auf die SG Blaibach/Lederdorn, die zur neuen Saison gegründet worden ist. Die Vorbereitung der Pemflinger Ersten war von der Trainingsbeteiligung her recht ordentlich und auch mit den Vorbereitungsspielen ist Pemflings Trainer Kerscher zufrieden. Zuletzt konnten die Pemflinger sogar das Pokalturnier in Wilting gewinnen. Doch erst in den Punktspielen zählt es und da schaut die Musik schon wieder anders aus. Die Pemflinger treffen dazu auf eine sicherlich hoch motivierte neue Spielgemeinschaft SG Blaibach/Lederdorn. Dort gilt es für die Pemflinger zu bestehen und mit gutem Laufspiel und hohem Engagement die Gastgeber zu bearbeiten. Die neue SG ist für die Pemflinger unbekannt und deswegen auch schwer einzuschätzen. Der Pemflinger Kader bleibt im Vergleich zur vergangenen Saison unverändert. Als Saisonziel wollen die Pemflinger eine gute Rolle in der Kreisklasse Ost spielen und nach Möglichkeit im ersten Tabellendrittel abschließen. Weiterhin sollen sich die jungen Spieler des Kaders in der Stammmannschaft etablieren. Für das erste Saisonspiel in Lederdorn fehlen Pemflings Trainer Kerscher voraussichtlich verletzungs-, arbeits- und urlaubsbedingt drei Akteure. Das Spiel der Pemflinger in Lederdorn gegen die SG Blaibach/Lederdorn beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr. Abfahrt der Spieler ist um 13.30 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve hat zur neuen Saison 2019/2020 in der B-Klasse 3 eine Spielgemeinschaft mit der Zweiten des FC Katzbach. Als SG PemflingII/KatzbachII wollen beide Vereine eins schlagkräftige Mannschaft in der B-Klasse 3 an den Start schicken. Da der TSV Pemfling federführender Verein ist, werden die meisten Heimspiele der gemeinsamen SG-Reserve in Pemfling stattfinden, aber dennoch sollen vereinzelte Heimspiele auch in Katzbach durchgeführt werden. Wie sich die neu zusammengestellte Truppe anstellt, wird man sehen, denn bisher hat kein Vorbereitungsspiel als gemeinsames Team stattgefunden. Premiere dazu ist am morgigen Sonntag bei der SG BlaibachII/Lederdorn II. Ein Einspielen und eine Eingewöhnungszeit werden die Spieler aus beiden Vereine in der gemeinsamen SG-Reserve auf jeden Fall brauchen. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag um 13.30 Uhr  in Lederdorn, Abfahrt Pemflinger Spieler ist um 12.15 Uhr in Pemfling. 

 

 

Halbtages-Radltour - Wanderwochenende

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Ski- und Wandern

liebe Wanderer,
 
hiermit möchte ich einladen zur Halbtages-Radltour zum Eixendorfer Stausee am Sonntag, 30.6.19. Abfahrt ist um 13.00 Uhr am Dorfplatz in Pemfling. Über Grafenkirchen und weiter auf dem Schwarzachtal-Radweg geht es über Rötz nach Hillstett zum Eixendorfer See. Dort ist Einkehr im Gasthaus Salzfriedl. Auf dem Rückweg sind mehrere Alternativen möglich. Die Rückkehr in Pemfling ist um ca. 18.00  Uhr. Anmeldung ist erwünscht, aber nicht zwingend notwendig. (Tel.: 09971/994298). 
 
Des weiteren möchte ich an unser Wanderwochenende 2019 erinnern, das von Freitag, 6.9.19 bis Sonntag, 8.9.19 in Maria Alm am Steinernen Meer im Wandergebiet um den Hochkönig stattfindet. Es sind noch Restplätze frei. Alois Ederer und ich nehmen bis 1. Juli 2019 noch Anmeldungen entgegen. Die feste Teilnehmerzahl müssen wir zum 1. Juli 2019 bei der Unterkunft melden und auch die Anzahlung dafür leisten.
Die bereits Angemeldeten darf ich bitten, den kompletten Unkostenbeitrag (siehe unten) bis 1. Juli 2019 zu überweisen an: TSV Pemfling – Ski- und Wanderabteilung; IBAN: DE85 7426 1024 0301 2222 60; Kennwort: Maria Alm – Wandern 2019. 
Vielen herzlichen Dank für Anmeldung und Überweisung des Unkostenbeitrages! 
 
An den drei Tagen unseres Wanderwochenendes werden wie immer jeweils drei bis vier verschiedene Wandertouren (unterschiedliche Dauer und unterschiedlicher Schwierigkeitsgrad) angeboten. Die Unterkunft ist im Bundessport- und Freizeitzentrum Maria Alm/Hintermoos, einen Drei-Sterne-Haus mit Sauna, Freibad und Sporthallenbenützung. Die Fahrtkosten beinhalten Busfahrt, 2x Übernachtung mit Halbpension, Brotzeiten bei An- und Abreise sowie Wanderbrotzeit am Samstag: Die Fahrtkosten betragen für Erwachsene 185€ für Kinder und Jugendliche 155€, Nichtmitglieder zahlen jeweils 10 € mehr. Einzelzimmerzuschlag (begrenzte Zahl an Einzelzimmern) beträgt 10€ pro Nacht also insgesamt 20€. Anmeldung bei mir (email oder Tel.: 09971/994298) oder bei Ederer Alois (Tel.: 09971/5746). 
 
Wir hoffen, dass ihr Euch zahlreich anmeldet und freuen uns auch schon auf ein schönes Wanderwochenende zusammen mit Euch!
 
 
Mit "bergsportlichen" Grüßen
für die Ski- und Wanderabteilung des TSV Pemfling
Wolfgang Alt

Großzügige Trikotspende für F-Jugend des TSV Pemfling!

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Fußball

Die Pemflinger F-Jugend kann sich über eine neue Dressgarnitur freuen. Der Trikotsatz für die jüngsten Pemflinger Fußballer wurde gespendet von der Firma Kugel, Edelstahlverarbeitung in Viechtach. Den Kontakt zur Firma Kugel stellte Stephan Daiminger, Vater eines Spielers in der Pemflinger F-Jugend, her. Beim Edelstahlverarbeiter Kugel ist Stephan Daiminger Geschäftsführer.

Bei der Übergabe der neuen Dressgarnitur Anfang Mai hatten die kleinen Pemflinger Fußballer strahlende Augen aus Freude über diesen schönen Dress. Auch die Fußballjugendleitung des TSV Pemfling, vertreten durch Fußballjugendleiter Martin Stautner, Gesamtjugendleiter Manuel Grassl und F-Jugend-Betreuer Stefan Dreher freute sich über die großzügige Spende und bedankte sich bei Stephan Daimninger. Als kleine Anerkennung gab es für Frau Daiminger einen Blumenstrauß sowie einen Fan-Schirm und eine Fan-Tasse für Stephan Daiminger. Stephan Daiminger wünschte den Pemflinger Fußball-Jugendmannschaften viel Erfolg und bedankte sich bei den Verantwortlichen für die tolle Jugendarbeit beim TSV Pemfling. clt

 

Trikotspende Fa. Kugel

Bild: Riesig freuten sich die Pemflinger F-Jugendlichen über den neuen Dress, gespendet von der Firma Kugel, Edelstahlverarbeitung in Viechtach. Fußballjugendleiter Martin Stautner, Gesamtjugendleiter Manuel Grassl und F-Jugend-Betreuer Stefan Dreher (hinten von links) sowie Ehrenamtsbeauftragter Josef Haberl (rechts) bedankten sich im Namen des TSV Pemfling bei Geschäftsführer Stephan Daiminger und seiner Familie. Er hatte die Trikotspende durch die Firma Kugel vermittelt.

 

Pemfling "entjungfert" Meister Thenried! Pemfling beschließt mit 1:3-Auswärtssieg die Saison! Pemflinger Reserve unterliegt ersatzgeschwächt knapp mit 4:3!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte am letzten Spieltag der Saison beim bereits feststehenden Meister SV Thenried einen glatten 1:3-Auswärtssieg erzielen und somit dem Kreisliga-Aufsteiger die erste Heimniederlage der gesamten Saison beibringen.

Ziemlich gelöst gingen beide Teams die Partie an, denn für beide Mannschaften stand nichts mehr auf dem Spiel. Dennoch wollte jeder das Spiel für sich entscheiden, das merkte man den beiden Mannschaften auf jeden Fall an. Gastgeber Thenried ging bereits nach sechs Spielminuten mit 1:0 in Führung, als nach einem schnellen Gegenstoß Thenrieds Torschützenkönig Mühlbauer zur Führung einnetzte. Doch es dauerte nicht lange, da reagierte Pemfling mit einem schönen Spielzug, den Niedermeier in der 14. Spielminute nach Zuspiel von Wutz zum verdienten Ausgleich abschloss. Die Partie verlief dann weiterhin ausgeglichen mit kleinen Chancen hüben wie drüben. Der TSV Pemfling war aber an diesem Tag konsequenter und konnte mit einem Doppelschlag am Ende der ersten Halbzeit den Auswärtssieg perfekt machen. In der 34. Spielminute zog Pemflings Stürmer Reith aus 20 m Torentfernung ab, er traf seinen Sturmkollegen Moro, von dessen Körper der Ball dann zum 1:2 für die Gäste ins Thenrieder Tor abgefälscht wurde. Nur drei Minuten später war es wieder Reith, der mit einem satten Schuss, dieses mal ohne Umweg zum 1:3 einschoss.

Nach der Pause weiter ausgeglichenes Spiel auf gutem Niveau und engagierter Spielweise. Die größte Chance zum Anschlusstreffer hatte Thenried in der 60. Spielminute, doch konnte Pemflings Ersatzkeeper Bucher den Fernschuss aus 25m von der Linie kratzen. Thenried war weiter bemüht um die  drohende erste Heimniederlage abzuwenden, doch fehlte die letzte Konsequenz bzw. der TSV Pemfling stand hervorragend in der Defensive und brachte den Vorsprung sicher über die Zeit. Für die Pemflinger war es ein schöner Saisonabschluss zumal man im Anschluss noch mit den Gastgebern das Saisonfinale gebührend feierte.

Die Pemflinger Reserve machte in Thenried seine Sache gut, denn trotz Spielermangel konnte man lange mit der Thenrieder Reserve mithalten. Pemfling II ging sogar durch zwei Treffer von Heinz zweimal in Führung. Erst als Rodriguez auf Pemflinger Seite verletzt ausschied und Pemfling II die erste Halbzeit zu zehnt fertig spielen musste, drehten die Gastgeber die Partie zum zwischenzeitlichen 4:2. Nach der Pause war dann Pemfling II wieder komplett und übernahm weitgehend wieder die Partie. Dennoch reichte es nur noch zum 4:3-Anschlusstreffer in der 86. Minute durch Heinz, der damit seinen dritten Treffer an diesem Tag erzielte. Die Pemflinger Reserve beendete damit eine ansehnliche Saison mit einem guten fünften Tabellenplatz.