TSV Pemfling gewinnt gegen ASV Cham II! Turbulente Schlussphase!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte am Weinfest-Samstag sein Heimspiel gegen die spielerisch starke Chamer Reserve 3:1 gewinnen und so wichtige Punkte für den Klassenerhalt einheimsen. Die Pemflinger begannen druckvoll und setzten den Chamern früh zu. In der 11. Spielminute gingen die gut aufgelegten Gastgeber dann mit 1:0 in Führung. Nach Freistoß von der rechten Seite köpfte M.Stautner zur 1:0-Führung ein. Kurz darauf hatte Pemfling durch Reith die Chance zum 2:0, doch sein Kopfball im Anschluss an eine Ecke ging direkt auf den Chamer Torwart, der dann klären konnte. Das 2:0 für den TSV Pemfling fiel dann in der 21. Spielminute. Nach einer Flanke von links klärte zuerst Cham per Kopf, Pemflings Kienberger stoppte sich den Ball mit der Brust herunter und zog von der Strafraumgrenze direkt ab und vollstreckte neben dem linken Torpfosten zum 2:0 für die Hausherren. Eine Vorentscheidung hätte dann bereits nach einer halben Stunde Spielzeit fallen können, doch traf Pemflings Breu in aussichtsreicher, freistehender Position den Ball nicht richtig, so dass der Chamer Keeper den Ball halten konnte. Kurz vor der Halbzeit dann der aus Pemflinger Sicht unnötige 2:1-Anschlusstreffer, als sich Pemflings Torwart Wühr und ein Abwehrspieler gegenseitig behinderten und aus dieser Situation ein Handspiel entstand. Nach Diskussion des Schiedsrichters mit dem Linienrichter entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für Cham II. Diese Chance ließ sich Holler nicht entgehen und verwandelte sicher zum 2:1. Umso schmerzlicher für den TSV Pemfling, weil sich Stautner unmittelbar vor dieser Situation verletzte  und ausgewechselt werden musste.

Nach der Halbzeit war die Partie dann ausgeglichen und Pemfling verlagerte sich mehr aufs Verteidigen, weil Kienberger bereits fünf Minuten nach der Pause ebenfalls verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Cham II machte zwar mehr Druck, doch Pemfling verteidigte den knappen Vorsprung mit viel Einsatz und Laufarbeit. In der 71. Spielminute schien wieder die Vorentscheidung für Pemfling möglich. Nach einem Handspiel im Chamer Strafraum bekam Pemfling eine Strafstoß zugesprochen. Damit war aber der Chamer Torwart nicht einverstanden und reklamierte, was nachdem er zuvor schon gelb hatte, die gelb-rote Karte zur Folge hatte. Cham II stellte dann einen Feldspieler ins Tor. Den fälligen Strafstoß konnte Pemfling aber nicht verwandeln und so blieb es beim knappen 2:1. In der 73. Spielminute musste Pemflings Torwart Kopf und Kragen riskieren, als ein Chamer Stürmer frei aufs Pemflinger Tor zulief, aber an Wühr scheiterte. In der 87. Spielminute das erlösende 3:1 für die Pemflinger. Der kurz zuvor eingewechselte Debütant Speigl Johannes  erzielte mit einem Drehschuss aus 15m Torentfernung im Anschluss an einen Eckball den viel umjubelten 3:1-Siegtreffer für die Pemflinger. In der 89. Spielminute verlor Cham II noch Kapitän Ober nach einer gelb-roten Karte. Mit diesem Sieg konnte Pemfling die Abstiegsplätze der Kreisliga Ost wieder verlassen und den Heimdreier beim anschließenden Weinfest gebührend feiern.  Die Pemflinger Reserve hatte an diesem Wochenende spielfrei.

TSV Pemfling empfängt Kreisliga-Spitzenteam Cham II! Pemflinger Reserve spielfrei!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 

Der TSV Pemfling empfängt bereits am heutigen Samstag mit dem ASV Cham II eine echte Kreisliga-Spitzenmannschaft. Gegen den spielerisch starken Tabellendritten werden es die Pemflinger sehr schwer haben. Nichtsdestotrotz möchten die Pemflinger auf heimischen Gelände punkten zumal man Punkte für das Ziel Klassenerhalt unbedingt braucht. Cham II hat trotz häufig wechselnder Aufstellung immer ein starke, ausgeglichene Truppe und ist immer schwer einzuschätzen. Die Pemflinger müssen die Chamer früh im Spielaufbau stören und die Zweikämpfe im Mittelfeld gewinnen. Der Statistik zufolge sind bei der Chamer Reserve Mohammed, Ober, Gröbner und Holler besonders torgefährlich. Ihnen sollten die Pemflinger besondere Aufmerksamkeit schenken. Pemflings Spielertrainer plagen immer noch Verletzungssorgen, denn drei Spieler aus dem Stammkader sind verletzt. Da die Pemflinger Reserve an diesem Spieltag spielfrei hat, können Spieler aus dem Reservekader in die Erste nachrücken. Wenn die Pemflinger gegen Cham punkten könnten, dann würde dies auch die Stimmung beim anschließenden Weinfest des TSV Pemfling zusätzlich befeuern. Das Spiel gegen Cham II beginnt bereits am heutigen Samstag um 16.00 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 14.45 Uhr am Pemflinger Sportplatz. 



TSV Pemfling verliert knapp in Süssenbach und rutscht auf einen Abstiegsplatz ab! Auch Pemflinger Reserve mit erneuter Niederlage!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 

Der TSV Pemfling rutscht nach der 2:1-Niederlage in Süssenbach erstmals auf einen Abstiegsplatz in der Kreisliga Ost ab. Dabei wäre für die Pemflinger durchaus was drin gewesen beim bisherigen Tabellenletzten. Zu den Fakten: Die Partie begann denkbar schlecht für die Gäste aus Pemfling, denn bereits in der fünften Spielminute machte der Gastgeber FC Wald/Süssenbach das 1:0, nachdem die Pemflinger Hintermannschaft zu wenig konsequent verteidigte. Erst nach einer halben Stunde kamen dann die Pemflinger besser ins Spiel und nahmen das Heft mehr in die Hand. In der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit hatte Pemfling zwei Halbchancen, doch man zielte jeweils knapp am Süssenbacher Kasten vorbei. In der 44. Spielminute dann der 1:1-Ausgleich für den TSV Pemfling. Pemflings Cordes fing in der eigenen Hälfte einen gegnerischen Angriff ab und startet gleich einen Konter. Er passte zu Stautner, der wiederum Cordes mit einem Steilpass auf die Reise schickte. Mit eine schönen Linksschuss in den linken oberen Torwinkel vollstreckte dann Cordes zum viel umjubelten 1:1-Ausgleich.

Nach der Pause hätte dann Pemfling die Partie drehen können als in der 48. Spielminute Pemflings Spielertrainer Kerscher den herausstürmenden Süssenbacher Torwart zwar überlupfte, der Ball aber auch denkbar knapp am Süssenbacher Tor vorbei ging. Pemfling hatte nun mehr vom Spiel konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. In der 60. Spielminute dann das 2:1 für Wald/Süssenbach wie aus dem Nichts. Die Pemflinger Hintermannschaft verteidigte einen Angriff der Gastgeber, brachte den Ball per Kopf nur knapp über den Strafraum hinaus und Süssenbachs Gregori hielt einfach drauf. Der Ball schlug unhaltbar für Pemflings Keeper Wühr direkt neben dem rechten Pfosten ein. Pemfling ließ sich nicht entmutigen und spielte weiter nach vorne. Ein Bruch im Spiel der Pemflinger dann in der 66. Spielminute, als Stautner nach Unmutsäußerungen die gelb-rote Karte verpasst bekam und die Pemflinger zu zehnt weiterspielen mussten. Eine äußerst umstrittene Zweikampfszene war vorausgegangen, die der Schiedsrichter zum Erstaunen der Zuschauer mit Freistoß für Wald/Süssenbach bewertete. Dennoch versuchte Pemfling auch in Unterzahl nochmal alles, löste in den letzten zehn Minuten zunehmend den Abwehrverband, ein Treffer wollte aber nicht gelingen.

Der Auftritt der Pemflinger Reserve gegen Wald/SüssenbachII war nicht von Erfolg gekrönt. Wieder machte man zu viele und zu leichtsinnige Fehler und verlor deutlich mit 4:1. Den Pemflinger Treffer erzielte Peter Heinz zum zwischenzeitlichen 3:1. Somit wird man nach einem guten Saisonstart mehr und mehr nach hinten durchgereicht. 


TSV Pemfling reist nach Süssenbach! Auch Pemflinger Reserve sollte mal wieder punkten!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 

Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zum Auswärtsspiel gegen den FC Wald/Süssenbach nach Süssenbach. In diesem Spiel wollen die Pemflinger auf jeden Fall punkten um den Vorsprung vom Tabellenende gleich zu halten. Obwohl der FC Wald/Süssenbach derzeit am Tabellenende steht, dürfen die Pemflinger den Gegner nicht unterschätzen. Wald/Süssenbach hat zuletzt mit einem 1:1-Unentschieden beim Tabellenführer SG Chambtal aufhorchen lassen. Gerade gegen vermeintliche Mitstreiter im Kampf um den Klassenerhalt sind aber Punkte besonders wichtig für die Mannen um Pemflings Spielertrainer Kerscher. Insofern wird das eine ganz wichtige Partie für die Pemflinger. Die Pemflinger müssen gegen Wald/Süssenbach eine Topleistung bringen, wenn man was Zählbares mitnehmen will. Dazu müssen die Pemflinger über die gesamte Spielzeit konzentriert, lauf- und spielstark agieren. Nach vorne Druck machen, früh den Gegner stören und in der Defensive sicher stehen, muss die Devise für den TSV Pemfling lauten. Das Spiel in Süssenbach beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 13.30 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve hat zuletzt vier Spiele hintereinander verloren, zum Teil auch recht deutlich. Nun reist die Pemflinger Zweite zum FC Wald/Süssenbach II. Die Pemflinger Reserve muss künftig über die gesamte Spielzeit konzentrierter spielen, den phasenweise zeigte man zuletzt auch ansehnlichen Fußball. Meist macht man sich dann das Spiel durch vermeidbare Fehler selbst kaputt. Wenn die Pemflinger Reserve in der Offensive druckvoller und effektiver wird, dann kann man auch in Süssenbach punkten. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag um 13.30 Uhr in Süssenbach, Abfahrt der Spieler ist um 12.00 Uhr in Pemfling. 


TSV Pemfling verliert gegen Heimspiel gegen SG Zandt/Vilzing! Pemflinger Reserve mit deutlicher Niederlage!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 

Der TSV Pemfling verlor am vergangenen Sonntag das Heimspiel gegen die SG Zandt/Vilzing II knapp mit 1:2. Die spielerisch stark aufspielenden Gäste hatten von Anfang an eine optische Überlegenheit, waren aber vor dem Tor eher harmlos, wenngleich Pemflings Keeper Wühr bereits in der fünften Spielminute Kopf und Kragen riskieren musste um einen Schuss aus kurzer Distanz bravourös zu klären. Ab der 20. Spielminute konnte sich Pemfling etwas freischwimmen und die Partie ausgeglichener gestalten, wenngleich große Torchancen für die Gastgeber nicht heraussprangen. Der Paukenschlag dann in der 29. Spielminute als Pemfling mit der ersten richtigen Torchance gleich mit 1:0 in Führung ging. Eine Freistoßflanke verwertete Stautner M. per Kopf zur Führung. Ärgerlich, dass sich die Pemflinger wie zuletzt gleich im Gegenzug wieder den 1:1-Ausgleich einfingen. Vom Anstoß weg starteten die Gäste einen Angriff, die Pemflinger Hintermannschaft agierte zu zögerlich und die Gästestürmer pressten aggressiv. Aus dieser Situation entstand ein Foul im Strafraum der Pemflinger, was mit Strafstoß geahndet wurde. Zandt/Vilzing II ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwertete durch Nagy sicher zum 1:1.

 

Nach der Halbzeit ähnliches Bild, die Gäste mit spielerischer Überlegenheit und Pemfling hielt mit Kampfkraft dagegen. In der 61. Spielminute dann bereits der entscheidende Treffer für die Gäste. Brodmerkel passte in die Tiefe und Simko grätschte den Ball von rechts an Pemflings Torhüter Wühr vorbei zum 2:1 in Tor. Pemfling versuchte zwar in der letzten halben Stunde nochmals mehr Spielanteile zu bekommen, ein richtiger Zugriff auf die Partie gelang den Pemflinger aber an diesem Spieltag  nicht mehr. So waren auch zwingende Chancen für die Pemflinger eher Mangelware, obwohl man in den letzten fünf Minuten mit Mann und Maus angriff.

Die Pemflinger Reserve hatte gegen eine routinierte Reserve SG Vilzing III/Zandt II nichts zu holen und verlor klar mit 0:5. Das 0:1 fiel trotzdem erst in der 41. Spielminute, was auch den Pausenstand bedeutete. Nach der Halbzeit führte ein Pemflinger Eigentor zum 0:2 in der 49. Minute. Dann kam die stärkste Phase der Pemflinger Reserve, die dann knapp dreißig Minuten gefällig nach vorne spielte und sich auch gute Chancen erarbeitete. Lediglich ein Vollstrecker fehlte in den Reihen der Pemflinger Reserve. Zwischen der 77. und 86. Spielminute vermieste sich die Pemflinger Reserve ein tragbares Ergebnis und fing sich innerhalb zehn Minuten drei zum Teil vermeidbare Tore ein. Am Ende stand ein deutliches 0:5 für den Tabellenzweiten der B-Klasse 1 Vilzing III/Zandt II.