TSV Pemfling empfängt SpVgg Eschlkam zum letzten Heimspiel in der Saison 2017/2018!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag zum letzten Heimspiel in der Saison 2017/2018 die SpVgg Eschlkam. Während Eschlkam im gesicherten Mittelfeld rangiert, steht der TSV Pemlfing derzeit auf dem Relegationsplatz punktgleich mit Wald/Süssenbach, das aber ein Spiel weniger hat. Wollen die Pemflinger nach einem Jahr Zugehörigkeit zur Kreisliga dem Abstieg noch entkommen, dann müssen aus den letzten beiden Spielen sechs Punkte rausspringen. Gegen Eschlkam wollen die Pemflinger auch trotz Verletzungssorgen nochmals alles rausholen, zumal sie sich zudem für die Hinspielniederlage revanchieren wollen. Außerdem möchten sich die Mannen um Spielertrainer Kerscher vor eigenem Publikum im letzten Heimspiel der Saison von ihrer besten Seite präsentieren. Bei Eschlkam sind Krska, Hammon, Seidl und Traurig besonders zu beachten, sie stehen an der vereinsinternen Torjägerstatistik vorne. Pemfling sollte versuchen, das Spiel früh in die Hand zu nehmen und mit druckvollen Aktionen den Gegner zu Fehlern zu zwingen. Wenn es dann zudem gelingt, hinten absolut sicher zu stehen, dann können die Pemflinger gegen Eschlkam punkten. Ob es zu einem Sieg reicht, wird die Tagesform entscheiden. Sollte es aber am Ende für den Klassenerhalt der Pemflinger in der Kreisliga nicht reichen, dann bricht die Fußballwelt in Pemfling nicht zusammen. Das diese Saison und auch eine mögliche nächste Saison in der Kreisliga schwer werden wird, das haben die Pemflinger realistisch eingeschätzt. Am morgigen Sonntag kann der TSV Pemfling gegen Eschlkam einen Schritt in Richtung zweite Kreisligasaison machen. Das Spiel der Ersten beginnt wegen Muttertag erst um 17.00 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 16.00 Uhr am Sportplatz.
Die Pemflinger Reserve empfängt am morgigen Muttertag die Zweite der SpVgg Eschlkam. Dabei sind die Gäste aus dem Hohenbogen-Winkel klarer Favorit. Trotzdem will die Pemflinger Zweite gegen Eschlkam II ein gutes Spiel abliefern und vielleicht ein Pünktchen mitnehmen. Schwer genug wird´s auf jeden Fall. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag erst um 15.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 14.15 Uhr am Sportplatz

TSV Pemfling empfängt SG Chambtal! Auch Pemflinger Reserve vor Mammutaufgabe!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag die SG Chambtal zum Heimspiel. Da stehen die Pemflinger vor einer Mammutaufgabe, denn gegen den Tabellenzweiten wird es vermutlich wenig zu holen geben. Während Pemfling einen sieglosen Doppelspieltag hinter sich hat, strotzt Chambtal voll Selbstvertrauen nach einer beeindruckenden Bilanz in den letzten fünf Ligaspielen. Zudem ist Pemfling verletzungsbedingt stark angeschlagen, so dass es für Pemflings Spielertrainer Kerscher wenig Alternativen gibt. Die Mannschaft stellt sich quasi von selbst auf. Die Pemflinger wollen aber nicht mit ihrem Schicksal hadern und gegen den Favoriten trotzdem alles in die Waagschale werfen. Erstes Ziel der Pemflinger muss es sein, möglichst lange ohne Gegentor zu bleiben und immer wieder Nadelstiche zu setzen. Ob dann am Ende was Zählbares für die Pemflinger übrig bleibt, wird man sehen, doch alles andere als eine Niederlage wäre eine Überraschung. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 14.00 Uhr am Sportplatz.

Vor einer gleich schwierigen Aufgabe steht die Reserve des TSV Pemfling, wenn die SG Chambtal II in Pemfling ihre Visitenkarte abgibt. Chambtal II ist unangefochtener Tabellenführer der B-Klasse 1 und damit klarer Favorit im Spiel der Reserven. Pemfling II möchte ein anständiges Spiel zeigen, auch wenn einige Spieler den Kader der Ersten ergänzen müssen. Das Spiel der Reserven beginnt morgen Sonntag um 13.30 Uhr in Pemfling, Treffpunkt der Spieler ist um 12.30 Uhr am Sportplatz. 

TSV Pemfling ohne Punkte aus Doppelspieltag! Stattdessen drei Verletzte aus zwei Spielen!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling hat einen unglücklichen Doppelspieltag an der Monatswende April-Mai hinter sich. Am vergangenen Sonntag verlor man bei der Reserve des ASV Cham mit 3:0 und auch das Nachholspiel zu Hause gegen den Lokalrivalen FC Untertraubenbach ging mit 1:4 deutlich verloren. Zu den Fakten: Aus Pemflinger Sicht absolut unverständlich, mussten die Pemflinger am vergangenen Sonntag auf dem Kunstrasen in Cham gegen den ASV Cham II antreten. Obwohl rundum viele Rasenplätze im besten Grün und mit perfekten Bedingungen glänzten, wählte die Chamer Reserve, wohl aus taktischen Gründen, den Kunstrasenplatz am Kappenberger-Sportzentrum im Quader als Spielort und diese Rechnung ging voll auf. Mit einem nie gefährdeten 3:0-Sieg setzte sich Cham II gegen die spielerisch unterlegenen Pemflinger durch. Bereits früh ging Cham II durch Berzl nach einem Fehler in der Pemflinger Hintermannschaft mit 1:0 in Führung (9.). Pemfling hatte auf dem ungeliebten und ungewohnten Geläuf große Probleme und so nutzte Cham II in der 20. Spielminute einen erneuten Flüchtigkeitsfehler in der Pemflinger Abwehr zum 2:0 aus. Tahir staubte zum 2:0 ab. Kurz vor der Halbzeit und in der Aufwärmphase der Halbzeit verletzten sich unglücklicherweise zwei Pemflinger Akteure im Arm- bzw. Handbereich, so dass Pemfling wechseln musste. Nach der Pause gleiches Bild, Cham II spielerisch überlegen und Pemfling mit wenig guten Aktionen. In der 51. Spielminute dann bereits die Vorentscheidung zum 3:0, erneut durch Berzl.

Auch das Nachholspiel gegen den Lokalrivalen FC Untertraubenbach verloren die Pemflinger am Maifeiertag deutlich mit 1:4. Dabei begann die Partie vor großer Kulisse verheißungsvoll für die gastgebenden Pemflinger. Pemfling hatte in einem intensiven und schnellem Spiel vor allem in der ersten Halbzeit die besseren Torchancen. Pemflings Spielertrainer Kerscher traf in der 6. Spielminute nur die Latte des Untertraubenbacher Tores. Auch sonst war eine leichte Feldüberlegenheit der Pemflinger in der ersten Halbzeit zu spüren. In der 34. Spielminute ging Pemfling dann mit 1:0 in Führung. Eine präzise Stautner-Flanke von links verwertete Pemflings Spielertrainer Kerscher mustergültig per Kopf zum 1:0 für den Gastgeber. Die Wende des Spieles kurz vor der Halbzeit. In 40. Spielminute verletzte sich Stautner schwer, so dass er bis Saisonende ausfallen wird. Nur drei Minuten später versenkte U´bachs Tormaschine Dendorfer einen Freistoß von der Strafraumgrenze zum 1:1-Ausgleich. Diese beiden Ereignisse trafen die Pemflinger schwer und auch nach der Halbzeit war Frust und Enttäuschung in den Pemflinger Reihen zu spüren. Obwohl Pemfling alles versuchte, wurde Untertraubenbach zunehmend stärker und drängte die angeschlagenen Pemflinger mehr und mehr in die Defensive. In der 63. Spielminute ging dann Untertraubenbach durch Zangl mit 1:2 in Führung. Als in der 83. Spielminute erneut Zangl für die Gäste zum 1:3 traf, war die Vorentscheidung gefallen. In der 87. Spielminute schloss Untertraubenbach einen Konter zum 1:4 durch Spielertrainer Weber ab. Nach diesen beiden Niederlagen ist Pemfling wieder auf den Relegationsplatz abgerutscht. Schwerer wiegen aber die Verletzungen der für den TSV Pemfling fast unersetzbaren Spieler. Ein Doppelspieltag zum "Vergessen" also für den TSV Pemfling. Dennoch sollten die Pemflinger diese Spiele schnell abhacken und versuchen in den verbleibenden drei Spielen die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu holen.

Die Pemflinger Reserve hatte am Sonntag spielfrei. Gegen Untertraubenabch II reichte es nach einem ausgeglichenen Spiel zu einem torlosen Unentschieden in einem Spiel ohne große Höhepunkte und ohne viele Torraumszenen.

TSV Pemfling holt Derby gegen Untertraubenbach nach! Auch Pemflinger Reserve hat kleines Derby!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am 1.Mai den Lokalrivalen FC Untertraubenbach zum Derby am Pemflinger Sportplatz. Diese Partie wurde wegen widriger Wetter- und Platzbedingungen schon zweimal verschoben. Nun sollte es mit einer Durchführung am Maifeiertag klappen. Während Untertraubenbach nach einer guten Saison derzeit auf den fünften Tabellenplatz und damit im vorderen Tabellendrittel steht, braucht der heimische TSV Pemfling jeden Punkt, um das Ziel Klassenerhalt zu schaffen. Der FC Untertraubenbach hat eine spiel- und laufstarke Mannschaft und mit Dendorfer einen absoluten Toptorjäger der Kreisliga in seinen Reihen. Daneben sind aber auch noch Piendl, Spielertrainer Weber und Mittelfeldmotor Zangl gute Torgaranten. Diese alle sollten die Pemflinger besonders im Auge haben. Die Pemflinger sollten an die guten Heimspielleistungen anschließen und früh attackieren, um die Traubenbacher gar nicht erst in Fahrt kommen zu lassen. Das Hinspiel vor stattlicher Kulisse endete leistungsgerecht 1:1-Unentschieden. Ein Unentschieden sollte das Minimalziel für die Pemflinger sein, mit einem Dreier könnte man sich sogar etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Dazu muss aber der TSV Pemfling eine absolute Topleistung auf hohem spielerischen und läuferischen Niveau bringen. Das Spiel der Ersten beginnt am Dienstag, 1.Mai um 18.00 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 17.00 Uhr am Sportplatz.

Die Pemflinger Reserve spielt am 1.Mai das kleine Derby gegen Untertraubenbach II. Nach der Tabelle ist U´bach II ein machbarer Gegner, denn beide, Pemfling II und U´baqch II, haben 14 Punkte und sind Tabellennachbarn am Ende der Tabelle der B-Klasse 1. So wird wohl die Tagesform entscheiden, wer am Schluss das bessere Ende für sich hat. Pemfling II muss versuchen, ebenfalls an die beiden vergangenen Heimspiel leistungsmäßig anzuschließen. Gelingt dies, ist auf jeden Fall was Zählbares für Pemfling II drin. Das Spiel der Reserven beginnt am Maifeiertag um 16.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 15.15 Uhr am Sportplatz.

TSV Pemfling spielt bei ASV Cham II! Pemflinger in Außenseiterrolle!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zur Reserve des ASV Cham. Dort haben die Pemflinger bestenfalls Außenseiterchancen, denn Cham II steht mit 43 Punkten aussichtsreich auf dem dritten Tabellenplatz, punktgleich mit der SG Chambtal. Beeindruckend ist auch die lange Serie der Chamer Reserve mit 11 Spielen ohne Niederlage, bis es am vergangenen Wochenende gegen den direkten Konkurrenten SG Chambtal eine knappe 2:0-Auswärtsniederlage gab. Davor war tatsächlich das Hinspiel der Chamer Zweiten in Pemfling am 30. September 2017 deren letzte Niederlage. Die Pemflinger sind also gewarnt und wären bereits mit einem Punktgewinn in Cham schon hoch zufrieden. Die Schützlinge um Pemflings Spielertrainer Kerscher wollen alles versuchen  und ein gutes Spiel abliefern, auch wenn Cham II absoluter Favorit ist. Besonders torgefährlich bei der spielstarken Chamer Mannschaft sind Holler, Mohammed, Gröbner, Ober und Prancl, da kommt auf die Pemflinger Hintermannschaft Schwerstarbeit zu. Die Pemflinger sollten versuchen, die Chamer bereits im Spielaufbau zu stören und den Gegner weit vom eigenen Tor weghalten. Das Spiel der Pemflinger gegen Cham II am Kappenberger Sportzentrum im Quader beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr. Abfahrt der Spieler ist um 14.00 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve hat an diesem Wochenende spielfrei.