TSV Pemfling reist zum Namensvetter nach Falkenstein! Gastgeber ist zweimal Favorit!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zu seinem Namensvetter nach Falkenstein. Dort werden die Trauben hoch hängen und Gastgeber Falkenstein ist Favorit der Partie. Das Hinspiel in Pemfling hatte der derzeitige Tabellenführer Falkenstein klar und deutlich mit 0:4 gewonnen. Falkenstein wird auch diese Partie mit Blick auf die Tabellenspitze hochmotiviert angehen. Die Pemflinger können aber nachdem vorzeitigen Klassenerhalt befreit aufspielen und wollen dem TSV Falkenstein so lange wie möglich Paroli bieten. Falkenstein ist gerade was die Torschützen betrifft eine sehr ausgeglichene und damit schwer ausrechenbare Mannschaft. In der Torjäger-Statistik stehen beim TSV Falkenstein Krüger, Smietanski und Solleder ganz oben. Ihnen sollten die Pemflinger besondere Aufmerksamkeit schenken. Ziel der Pemflinger sollte sein, einerseits die guten Abwehrleistungen der letzten Spiele in Falkenstein erneut zu bestätigen und andererseits in der Offensive weiter auf den Formanstieg aus dem Blaibach-Spiel aufzubauen. Vielleicht gelingt ja eine Überraschung und man kann einen Punkt aus Falkenstein mitnehmen. An Selbstvertrauen sollte es den Pemflingern nach dem Spiel gegen Blaibach nicht fehlen.

Das Spiel der Ersten beginnt wegen des Muttertages erst um 17.00 Uhr in Falkenstein. Abfahrt der Spieler ist um 15.30 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve tritt in Falkstein ebenfalls gegen eine absolute Spitzenmannschaft an, denn Falkenstein II steht mit Stachesried II punktgleich an der Tabellenspitze der B-Klasse 3. Trotzdem sollte sich die Pemflinger Zweite nicht verstecken und in Falkenstein couragiert auftreten. Was bei der Pemflinger Zweiten möglich ist, wenn man hohem Einsatz und hohe Laufbereitschaft zeigt, das hat man vor zwei Wochen in Stachesried gesehen, wo man beim Tabellenführer sogar mit 1:2 gewonnen hat. Vielleicht gelingt ja bei Falkenstein II ein ähnlicher Streich.

Wegen des Muttertages beginnt die Partie der Reserven erst um 15.15 Uhr in Falkenstein, Abfahrt der Spieler ist um 14.00 Uhr in Pemfling.

 

TSV Pemfling gewinnt wichtiges Heimspiel gegen TSV Blaibach! Reserve kommt kampflos zu Punkten!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte am vergangenen Samstag sein Heimspiel gegen den TSV Blaibach mit 2:0 gewinnen und dürfte somit den Klassenerhalt gesichert haben. In dem "Sechs-Punkte-Spiel" gegen den Tabellennachbarn Blaibach waren die Pemflinger hochmotiviert und zeigten von Anfang, wer Herr im Hause ist. Der TSV Pemfling konnte wieder auf die Offensivkräfte Stautner und Kerscher zurückgreifen, was dem Spiel der Pemflinger sichtlich gut tat. Bereits in der 13. Spielminute die Führung für die Hausherren durch einen Kopfball von Stautner, die Vorlage hatte der agile Decker gegeben. Weiter machte Pemfling Druck und erarbeitete sich gute Tormöglichkeiten, wobei Pemflings Kerscher bei seiner besten Chance wenig Schussglück hatte. In der 28. Spielminute setzte er dreimal zum Schuss an, doch Blaibachs Abwehrspieler brachten jedes Mal ein Bein dazwischen. Nach einer halben Stunde Spielzeit wurde Pemflings Wutz im Strafraumeck gefoult. Wutz, normal auf Pemflinger Seite der eingeplante Elfmeterschütze, überließ als Gefoulter Stautner den Strafstoß, der den Ball zum 2:0 ins Tor hämmerte.

Nach der Halbzeit schraubte Pemfling das Tempo etwas zurück, vor allem dann als in der 52. Spielminute Blaibachs Stürmer Parnian nach einer unglücklichen Aktion mit Rot des Feldes verwiesen wurde. Pemfling verwaltete nun das Ergebnis und ließ in der zweiten Spielhälfte kaum Torchancen zu. Aber auch nach vorne ließen es die Gastgeber ruhiger angehen, so dass sich nur zwei, drei kleine Torchancen für den TSV Pemfling ergaben. So brachte man das Ergebnis sicher über die Zeit und kann sich nun auf eine weitere Kreisklassensaison freuen. Randnotiz am Schluss: Gelb-Rot für Kerscher in der 90. Spielminute.

Die Pemflinger Reserve wird wohl kampflos zu den Punkten kommen, denn Blaibach II war kurzfristig nicht angetreten, so dass nun das Sportgericht darüber entscheiden muss.

 

TSV Pemfling empfängt am Samstag TSV Blaibach! Wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt bereits am Samstag, 2.5.15 den TSV Blaibach. Für die Pemflinger ist dies eine ganz wichtige Partie um den Klassenerhalt, den es geht gegen einen unmittelbaren Tabellennachbar.  Blaibach ist eine kampfstarke ausgeglichene Mannschaft, die die Pemflinger keinesfalls unterschätzen dürfen. Das Hinspiel in Blaibach endete nach einem temporeichen Spiel 1:1-Unentschieden. Die Pemflinger müssen versuchen, wie in den vergangenen Partien sicher in der Abwehr zu stehen und auf den Gegner kontinuierlich Druck auszuüben und ihn so zu Fehlern zu zwingen. Wenn es dann den Gastgebern gelingt vor dem gegnerischen Tor effektiver und kaltschnäuziger zu werden, dann kann Pemfling gegen Blaibach punkten. Ein Heimdreier  für den TSV Pemfling wer natürlich Gold wert, zumindest sollte man nicht verlieren. Vollste Konzentration, Laufbereitschaft und Engagement wird von den Pemflingern gefordert sein, wenn man im Heimspiel gegen den TSV Blaibach  was ernten will.

Das Spiel beginnt am Samstag um 16.00 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 15.00 Uhr am Sportplatz.

Die Pemflinger Reserve zeigte in den letzten beiden Partien aufstrebende Tendenz und will dies gegen Blaibach II auch fortsetzen. Wenn man an die Leistungen der letzten beiden Spiele anschließen kann, dann kann Pemfling II gegen Blaibach II punkten. Aber Vorsicht, unterschätzen sollten die Pemflinger Reservespieler den Tabellenvorletzten der B-Klasse 3 nicht.

Spielbeginn der Reserven ist bereits am Samstag um 14.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 13.15 Uhr am Sportplatz.

TSV Pemfling verliert erneut knapp mit 1:0! Reserve gewinnt gegen Tabellenführer Stachesried II !

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling verlor sein zweites Auswärtsspiel hintereinander knapp mit 1:0 beim favorisierten Stachesreder SV. Dabei war diese Niederlage für die Pemflinger wieder denkbar unglücklich, denn Pemfling und Gastgeber Stachesried spielten auf Augenhöhe. Die Partie wurde flott und intensiv geführt, war aber anfangs arm an Torraumszenen. Je zwei halbwüchsige Chancen hatten die Stachesrieder und Pemflinger in der ersten Halbzeit.
Nach dem Wechsel nahm die Partie mehr an Fahrt auf und die Chancen häuften sich. Auf Pemflinger Seite hatten Wutz und Roider aussichtsreiche Tormöglichkeiten, scheiterten aber jeweils am Stachesrieder Torwart. In der 80. Spielminute dann ein schneller Konter der Gastgeber. Pemflings Hintermannschaft konnte dreimal klären, doch der Ball sprang immer wieder zu einem Stachesrieder, so dass Hartl Thomas letztendlich denn Ball ins Pemfligner Tor bugsierte. Pemfling machte dann nochmal mächtig Druck, doch merkte man wiederum das Fehlen des kompletten Sturms und zudem fehlte der letzte Funken Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Pemflings guter Libero Haberl, der den Ball in der 85. Spielminute aber über den gegnerischen Kasten setzte. So rettete sich Stachesried über die Zeit und Pemfling fuhr etwas unglücklich, aber im Bewusstsein einer guten Vorstellung leider mit leeren Händen heim.

Die Pemflinger Reserve zeigte eine starke Partie und konnte beim Tabellenführer der B-Klasse 3 mit 1:2 gewinnen. In der 42. Spielminute brachte der laufstarke Pemflinger Laubmeier die Gäste mit 0:1 in Führung. Stachesried II stemmte sich in der zweiten Halbzeit massiv gegen die drohende Niederlage und bekam in der 71. einen Foulelfmeter zugesprochen, doch konnte Pemflings Ersatzkeeper Luger mit einer Glanzparade den Ausgleich verhindern. Nur fünf Minuten später erhöhte Pemfling II durch Roider Christian auf 0:2. Mit einem fulminanten Freistoßhammer verkürzte Gastgeber Stachesried II zwar noch auf 1:2, musste sich letztendlich aber gegen gut kämpfende Pemflinger geschlagen geben.

TSV Pemfling reist nach Stachesried!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zur Kreisklassen-Spitzenmannschaft nach Stachesried. Der Stachesrieder SV überzeugt vor allem durch eine brandgefährliche Offensive. Mit 51 erzielten Treffern und einer Tordifferenz von +27 Toren liegt der Stachesrieder SV an der Spitze der Kreisklasse Ost, was den Angriff betrifft. Da kommt auf die Defensive des TSV Pemfling Schwerstarbeit zu. Die guten Pemflinger Abwehrleistungen der vergangenen Wochen gilt es nun in Stachesried zu bestätigen. Derzeit haben die Pemflinger eher Probleme in der Offensive. Zum Schlusspech und zur  Abschlussschwäche gesellten sich zuletzt dann noch Verletzungsprobleme in der Pemflinger Offensive. Doch die Pemflinger wollen nicht hadern und trotzdem beim Favoriten Stachesrieder SV alles versuchen, um wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu ergattern. Das Hinspiel konnte der TSV Pemfling nach einem sehr guten Spiel sogar mit 2:1 gewinnen. Aufgrund der Ausgangslage wären die Pemflinger nun wohl schon mit einem Punktgewinn in Stachesried zufrieden. Besonders beachtenswert ist natürlich Stachesrieds Sturmtank Baumann Florian, aber auch Hartl Thomas und Mühlbauer Martin sind ganz torgefährliche Spieler in der Dvorak-Truppe. Da sollten die Pemflinger über 90 Minuten hochkonzentriert und laufbereit sein.

Das Spiel der Ersten in Stachesried beginnt um 15.00 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 13.30 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve wird es bei Stachesried II auch besonders schwer haben, denn man tritt beim absoluten Klassenprimus der B-Klasse 3 an. Nachdem Pemfling II das Hinspiel mit 0:6 verloren hat, rechnet man sich auch in Stachesried nichts aus. Dennoch will die Pemflinger Zweite eine gute Partie abliefern und sich so gut wie möglich verkaufen.

Das Spiel der Reserven in Stachesried beginnt um 13.15 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 12.00 Uhr in Pemfling.