TSV Pemfling empfängt SC Michelsneukirchen!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am Karsamstag den SC Michelsneukirchen auf heimischen Gelände. Nach den beiden letzten Niederlagen ist der TSV Pemfling in der Tabelle nach hinten gerutscht und sollte nun wieder einmal punkten. Gegen Michelsneukirchen wird dies ein schweres Unterfangen, zumal TSV-Coach Schießl drei Akteure ersetzen muss. Auch im Hinspiel hatte Pemfling mit Spielermangel zu kämpfen und verlor damals mit 0:3, wobei man sich gar nicht so schlecht verkaufte. Die Pemflinger müssen versuchen, wieder einmal von Anfang an hell wach zu sein und das Spiel früh in die Hand zu nehmen. Zuletzt war man erst immer zum Spielende hin, wo die Partie schon gelaufen war, so richtig aktiv. Verbessert muss auch die Chancenauswertung der Pemflinger. Es ist einfach hart, immer einem Rückstand hinterher zu laufen. Wenn diese Verbesserungen gelingen, dann ist der TSV Pemfling nicht chancenlos, wenngleich Michelsneukirchen Favorit ist. Bei den Torschützen ist Michelsneukirchen mit Weber, Laumer, Laußer, Andrlik und Kollar breiter aufgestellt als Pemfling, bei dem man vor allem den verletzten Stürmer Kerscher schmerzlich vermisst. Das Spiel der Ersten beginnt am Karsamstag um 16.00 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 15.00 Uhr am Sportplatz. 
Die Pemflinger Reserve tritt am Karsamstag zuhause gegen SC Michelsneukirchen II an und ist erstmals Favorit der Partie, denn man hat fünf Punkte mehr auf dem Konto als der anreisende Gegner. Das Hinspiel verlor Pemfling II trotz Überlegenheit über weite Strecken des Spieles mit 0:2 und verschoss dabei auch noch einen Elfmeter. Dieses Mal soll die Chancenauswertung besser sein und ein Heimerfolg verbucht werden. Dazu ist volle Anstrengung und bester Einsatz notwendig. Das Spiel der Reserven beginnt 14.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 13.15 Uhr am Pemflinger Sportplatz.

TSV Pemfling verliert knapp beim Tabellenführer Schorndorf! Reserve gewinnt erneut!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling verlor sein Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag beim Tabellenführer SSV Schorndorf knapp mit 3:2. Dabei hatte es lange gut ausgesehen für den TSV Pemfling. Denn die erste Halbzeit verlief weitgehend ausgeglichen, wobei Pemfling bei zwei Schusschancen jeweils von der Schorndorfer Mannschaft gut geblockt wurde.

In der zweiten Halbzeit kam nach knapp einer Stunde Schorndorfs Spielertrainer Brummer Markus ins Spiel und mit ihm gelang dem Tabellenführer der Durchbruch. In der 63. Spielminute machte der eingewechselte Spielertrainer das 1:0 für die Hausherren. Im Gegenzug wurde wieder ein Pemflinger Schuss Richtung Schorndorfer Kasten erfolgreich abgewehrt. In der 82. Spielminute erhöhte Schorndorf erneut durch Brummer auf 2:0, wobei die Pemflinger Hintermannschaft hier nicht gerade glänzte. Nur drei Minuten später erhöhte Schorndorf durch den Routinier Daiminger auf das vorentscheidende 3:0 für Schorndorf. Doch quasi im Gegenzug machte Pemfling den Anschlusstreffer durch Niedermeier zum 3:1. In der Schlussminute gelang den Pemflingern sogar noch das 3:2 durch Stautner, doch für einen möglichen Ausgleich fiel der Anschlusstreffer zu spät.

Nachdem Geigant seine Partie gegen Wetterfeld gewonnen hat, hat der TSV Pemfling nur noch vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, wobei Geigant zudem noch ein Spiel weniger hat.


Besser läuft es in letzter Zeit für die Pemflinger Reserve, denn auch das Auswärtsspiel in Schorndorf konnte die Pemflinger Zweite gewinnen. Das Spiel war bereits nach 23 Spielminuten entschieden. Stöberl Christian brachte Pemfling II nach 19 Spielminuten in Führung. Gleicher Spieler setzte per Strafstoß in der 23. Spielminute das 0:2 drauf. Mit diesem Sieg konnte die Pemflinger Reserve den elften Tabellenplatz festigen

TSV Pemfling reist zum Tabellenführer Schorndorf! Trauben hängen dort für Erste und Reserve hoch!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag um 13.15 Uhr in Schorndorf, Abfahrt der Spieler ist um 12.00 Uhr in Pemfling.Pemfling II sollte versuchen, sich mit einer spielerisch und läuferisch optimalen Leistung möglichst gut zu verkaufen. Also auch bei den Reserven ist Schorndorf klarer Favorit. Doch auch von der Reserve sollte in Schorndorf nicht zu viel erwartet werden, denn Schorndorf II hat zwanzig Punkte mehr auf der Habenseite. Die Pemflinger Reserve konnte zuletzt gegen Rettenbach II positiv überraschen und will diesen Aufschwung mit nach Schorndorf mitnehmen.  Das Spiel in Schorndorf beginnt am morgigen Sonntag um 15.00 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 13.30 Uhr in Pemfling.

Pemflings Trainer Schießl dürfte auf den selben Kader wie zuletzt zurückgreifen können. Favorit ist in dieser Partie eindeutig der SSV Schorndorf, doch hat Pemfling eine gute Auswärtsbilanz zu verteidigen. Aber auch sonst ist Schorndorf eine kompakte Mannschaft, das bedeutet Schwerstarbeit für die Pemflinger Defensive. Bei Schorndorf ist vor allem das Trio Seeholzer, Brummer und Daiminger zu beachten, diese drei schießen die meisten Tore. Nun heißt es also für die Pemflinger, von der ersten Minute an konzentriert und engagiert zu spielen, um einen frühen Rückstand zu vermeiden. Damals war Pemfling bereits nach einer guten halben Stunde bereits mit 0:3 in Rückstand und hätte in der zweiten Halbzeit die Partie beinahe noch gedreht. Dennoch will der TSV Pemfling sich in Schorndorf gut präsentieren, schließlich wollen die Pemflinger sich auch für die knappe 3:4-Heimniederlage aus dem Hinspiel revanchieren.

Das scheint für die Pemflinger eine unlösbare Aufgabe. Schorndorf hat in dieser Saison zu Hause noch nicht verloren und steht nach nur vier Niederlagen zu recht an der Tabellenspitze der Kreisklasse Ost. Dort müssen die Pemflinger von Anfang an wieder mehr Engagement zeigen wie zuletzt gegen Rettenbach, sonst kann man auf Pemflinger Seite die Hoffnung auf was Zählbares gleich von Anfang an begraben.

Der TSV Pemfling tritt am morgigen Sonntag beim derzeitigen Tabellenführer SSV Schorndorf an.

TSV Pemfling verliert Heimspiel gegen DJK-SV Rettenbach! Es wäre mehr drin gewesen! Reserve mit erstem Sieg nach der Winterpause!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

In der 79. Spielminute machte Heinz Peter mit seinem Treffer den Endstand von 4:1 perfekt.Breu Tobias erhöhte mit einem Doppelschlag in der 54. und 65. Spielminute  auf 3:1 für den Gastgeber. Pemflings Trainer Schießl glich in der 50. Spielminute zum 1:1 aus. Rettenbach II ging in der ersten Halbzeit mit 0:1 in Führung. Die Pemflinger Reserve konnte gegen eine personell dezimierte Rettenbacher Zweite ihren ersten Sieg nach der Winterpause einfahren und gewann verdient mit 4:1. 
Von der Leistungsstärke der beiden Mannschaften her wäre ein Sieg gegen Rettenbach schon möglich gewesen.Objektiv betrachtet haben die Pemflinger in diesem Spiel zu wenig Aufwand betrieben, um die Partie für sich zu entscheiden. Nun hat Rettenbach den TSV Pemfling in der Tabelle überholt und Geigant hat auf sieben Punkte aufgeschlossen. Leider hat der TSV Pemfling es versäumt, die beiden Punkte gegen Falkenstein und Eschlkam mit einem Heimdreier gegen Rettenbach zu vergolden. Rettenbach hatte noch eine gute Konterchance. Nun mobilisierten die Pemflinger nochmals alle Kräfte und warfen alles nach vorne, aber der ersehnte Ausgleichstreffer gelang nicht mehr. Erst in der 80. Spielminute gelang dem TSV Pemfling der 1:2-Anschlusstreffer durch Stautner, der eine Flanke von Ederer per Kopf verwertete. Als in der 61. Spielminute Rettenbach nach einer erneuten Unkonzentriertheit in der Pemflinger Hintermannschaft mit 0:2 in Führung ging, sahen die Pemflinger Fans die Felle davon schwimmen. So waren Torchancen hüben wie drüben eher Mangelware. Nach der Halbzeit änderte sich vorerst nicht viel. Pemfling war zwar bemüht, aber so richtig durchschlagskräftig war man an diesem Tag nicht. Aber auch dadurch wurde der TSV Pemfling nicht wach und die Partie verlief ohne große Höhepunkte. Die Pemflinger Hintermannschaft war einen Moment nicht konzentriert, dann fehlte noch die Abstimmung, so dass der agile Gästestürmer Auburger dazwischen spritzte und zum 0:1 für Rettenbach einschob. So ging der Gast aus Rettenbach bereits nach neun Spielminuten mit 0:1 in Führung. Rettenbach zeigte über weite Strecken der Partie mehr Einsatz und Laufbereitschaft, zudem gelang den Pemflingern dann auch nicht viel. Während die Pemflinger in den letzten Partien gegen Falkenstein und Eschlkam mit Kampf und Leidenschaft überzeugten, traten sie am vergangenen Sonntag gegen Rettenbach viel zu phlegmatisch auf. Dabei war der Sieg der Rettenbacher nicht unverdient. Der TSV Pemfling verlor am vergangenen Sonntag das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn DJK-SV Rettenbach mit 1:2.

TSV Pemfling empfängt DJK-SV Rettenbach!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag den Tabellennachbarn DJK-SV Rettenbach auf eigenem Gelände.

Nach den beiden vergangenen Spielen, bei denen der TSV Pemfling nicht unbedingt eingeplante Punkte sammeln konnte, ist es umso wichtiger gerade gegen den Tabellennachbarn aus Rettenbach zu punkten, um den Punkteabstand zumindest gleich zu halten. Rettenbach ist für Pemfling ein unangenehmer, besonders kampfstarker Gegner, gegen den die Pemflinger Bestleistung bringen müssen, wenn sie was ernten wollen. Das Hinspiel in Rettenbach konnte der TSV Pemfling mit 0:2 gewinnen. Damals hatten die Pemflinger Probleme mit der robusten Spielweise der Rettenbacher. Nun heißt es für die Pemflinger, den Kampf annehmen und den Gegner auf eigenem Platz mit einer offensiven Spielweise kontinuierlich zu beschäftigen. Wenn dies gelingt, dann kann man den Gegner vom eigenen Sechszehner fernhalten, denn auch Rettenbach ist gerade bei Standards gefährlich. Glaubt man der Statistik, dann sind Auburger und Buchmeier Bernhard besonders torgefährlich. Aber Rettenbach hat ein sehr ausgeglichene Mannschaft, in der im Grunde jeder Spieler ein Tor machen kann.

Pemfling sollte also voll konzentriert und engagiert zu Werke gehen. Ziel ist auf jeden Fall ein Punkt für Pemfling, besser wäre natürlich, den Dreier zu behalten, denn damit könnte sich der heimische TSV etwas absetzen. Bei Pemfling dürften Decker, Wutz und Krottenthaler wieder in die Mannschaft zurückkehren, so dass Trainer Schießl wieder mehr Alternativen hat.

Das Spiel beginnt am morgigen Sonntag um 15.00 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 14.00 Uhr am Sportplatz in Pemfling.
Die Pemflinger Reserve tritt in der B-Klasse 3 gegen den Tabellendritten DJK-SV Rettenbach II an und wird es dabei sicher schwer haben. Nach einem guten Spiel gegen Falkenstein II zeigte Pemfling II in Eschlkam wieder eine eher mäßige Partie. Wichtig ist, die Abwehr wieder etwas zu stabilisieren, man bekommt immer zu viele Gegentore. Besonders aufpassen müssen die Pemflinger auf den derzeitigen Torschützenkönig der B-Kklasse 3, den Rettenbacher Wankerl Thomas.  Favorit ist ganz klar Rettenbach II, aber vielleicht gelingt der Pemflinger Reserve einmal eine positive Überraschung. Spielbeginn der Reserven ist morgen Sonntag um 13.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 12.15 Uhr am Sportplatz.