TSV Pemfling spielt im Derby gegen Untertraubenbach 1:1 Unentschieden! Auch bei der Reserve Remis!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Wie bereits beim Hinspiel in Untertraubenbach erreichte der TSV Pemfling am vergangenen Sonntag beim Heimspiel gegen den Lokalrivalen von der anderen Regeseite ein 1:1-Unentschieden.

Die Pemflinger hatten über weite Strecken des Spieles eine leichte optische Überlegenheit, obwohl auch Untertraubenbach dort und da gefährliche Nadelstiche setzte. Lediglich an der Chancenauswertung haperte es an diesem Tag bei den Gastgebern. Vor allem in der ersten Halbzeit hatten die Pemflinger mehr vom Spiel und erarbeiteten sich immer wieder Torchancen. Die beste Chance hatte drei Minuten vor der Halbzeit Stautner, doch scheiterte der Pemflinger mit seinem Kopfball an dem sehr guten Untertraubenbacher Torwart Hoffmann. Schon nach ca. einer halben Stunde hatte der Gästekeeper einen Ball im den Pfosten gelenkt.

Auch nach dem Pausentee hatte zuerst Pemfling die besseren Möglichkeiten. In der 47. Spielminute legte Decker schön im Fünfmeterraum zurück, doch verfehlte Kerscher den Ball nur knapp. Nur drei Minuten später scheiterte wieder Kerscher mit einem schönen Aufsetzerball an gut postierten Keeper der Untertraubenbacher. In der 70. Spielminute spielte Pemflings Stautner auf den Rückkehrer Reith, der sich den Ball zurechtlegte und mit einem satten Linksschuss ins rechte untere Toreck zum 1:0 für Gastgeber Pemfling vollstreckte. Doch postwendend erhöhte Untertraubenbach den Druck und spielte offensiver nach vorne. Während die Pemflinger den brandgefährlichen Untertraubenbacher Goalgetter Dendorfer Markus weitgehend im Griff hatten, entwischte dieser nur drei Minuten nach dem Pemflinger Führungstreffer und sorgte mit einem fulminanten 20m-Direktschuss für den 1:1-Ausgleich. Nachfolgend wurde diese Partie mit hohem Laufpensum und hohem Engagement weitergeführt, wobei sich aber keine hundertprozentigen Torchancen mehr entwickelten. Wie auch schon im Hinspiel endete somit dieses spannende und intensive Spiel mit einem gerechten Unentschieden.


Auch die Pemflinger Reserve absolvierte gegen Untertraubenbach II eine läuferisch anspruchsvolle Partie und erreichte gegen den angereisten Favoriten eine verdientes 2:2-Unentschieden. Dabei mussten die Pemflinger Reservisten zweimal einem Rückstand hinterherlaufen. Die Gäste waren durch Siraev in der 40. Spielminute in Führung gegangen. Zehn Minuten nach der Halbzeit glich Pemfling II durch einen von Breu verwandelten Handelfmeter zum 1:1 aus. In der 65. Spielminute ging U´bach II durch Medshidow erneut in Führung, doch konnten die gut kämpfenden Pemflinger durch Schreiner erneut ausgleichen, so dass die Partie mit einem letztendlich verdienten 2:2-Unentschieden endete.

TSV Pemfling empfängt Untertraubenbach zum ersten Punktspiel nach der Winterpause!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag den FC Untertraubenbach zum ersten Punktspiel nach der Winterpause.

Nach einer nicht optimalen Vorbereitungsphase mit wechselnden Ergebnissen und Leistungen in den Vorbereitungsspielen möchte Pemfling zum Punktspielstart in den Wettkampfmodus kommen und gegen den favorisierten Gast aus Untertraubenbach alles versuchen um zu punkten. Untertraubenbach hatte eine starke ausgeglichene Mannschaft, die sich eher Richtung Tabellenspitze orientieren wird. Die Pemflinger möchten in den verbleibenden neun Spielen der Restrückrunde in der Kreisklasse Ost die notwendigen Punkte für das erklärte Ziel Klassenerhalt sammeln. Da wäre es natürlich gut, wenn gegen Untertraubenbach der ein oder andere Punkt zu Hause behalten werden könnte. Dafür müssen die Pemflinger sicherlich viel Engagement und Leidenschaft in die Waagschale werfen.

Gelingt es den Pemflingern, über guten läuferischen Einsatz und Zweikampfstärke auch das spielerische Momemt zu verbessern, dann kann man auch gegen den Favoriten Untertraubenbach punkten. Besonders zu beachten sind auf Untertraubenbacher Seite die starken Offensivkräfte Dendorfer Christian sowie Raith Florian und Fabian. Das Hinspiel in Untertraubenbach endete nach einem tempo- und chancenreichem Derby mit einem gerechten 1:1-Unentschieden.

Das Spiel der Ersten beginnt um 15.00 Uhr (Achtung Sommerzeit!), Treffpunkt der Spieler ist um 14.00 Uhr am Sportplatz.

Auch die Pemflinger Reserve hat eine wechselhafte Vorbereitung hinter sich. Nun ist man im Pemflinger Lager gespannt, wie es läuft, wenn es um Punkte geht. Auch bei der Pemflinger Reserve ist da Ziel gegen Untertraubenbach II zu punkten, wenngleich die Gäste als Favoriten ins Rennen gehen.

Das Spiel der Reserven beginnt um 13.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 12.15 Uhr am Pemflinger Sportplatz.

TSV Pemfling mit leeren Händen aus Rettenbach!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling kehrte am vergangenen Sonntag mit leeren Händen aus Rettenbach zurück, denn man verlor das Spiel mit 4:2. Die erste Halbzeit hatte Gastgeber Rettenbach auf dem schwer bespielbaren Platz mehr vom Spiel, Pemfling kam mit der kampfbetonten Gangart der Rettenbacher nicht zurecht. Auch der Schiedsrichter lies anfangs relativ viel durchgehen und so entwickelte sich eine körperbetonte Partie. Am Ende brauchte der Schiedsrichter aber insgesamt neun gelbe und zwei gelb-rote Karten, wobei der Schwerpunkt der Spielstrafen am Ende des Spieles verteilt wurde. In der 25. Spielminute brachte Pemfling einen Ball kaum aus dem Strafraum und Rettenbachs Spielertrainer Kastak nutzte dies mit einem platzierten Schuss neben dem rechten Pfosten zum 1:0 für die Gastgeber. In der 37. Spielminute war die Pemflinger Hintermannschaft weit aufgerückt und Rettenbach setzte einen schnellen Konter. Auburger setzte sich gegen den Pemflinger Verteidiger durch und vollstreckte zum 2:0. Doch nur vier Minuten später köpfte Pemflings Stautner an den rechten Torpfosten, den Abpraller bekam ein Rettenbacher Verteidiger an den Oberarm, was Handelfmeter für Pemfling zur Folge hatte. Diesen verwandelte Wutz sicher zum 2:1-Anschlusstreffer.
Nach der Halbzeit hatte dann Pemfling mehr vom Spiel und setzte Rettenbach zunehmend unter Druck. Knackpunkt des Spieles war dann ein dummes Foul im Pemflinger Strafraum in der 62. Spielminute, was Rettenbach durch den verwandelten Foulelfmeter durch Schebler zum vorentscheidenden 3:1 nutzte. Als nur zehn Minuten später dann Rettenbach das 4:1 durch Büttner machte, war die Partie gelaufen. Pemfling versuchte nochmal alles, doch mehr als der 4:2-Anschlusstreffer durch Haberl in der 75. Spielminute sprang nicht mehr heraus.  Nach den beiden letzten Niederlagen hat der TSV Pemfling den komfortablen Vorsprung auf das Tabellenende weitgehend verspielt und überwintert nun als Neunter der Tabelle in der Kreisklasse Ost.
Auch die Pemflinger Reserve konnte nichts Zählbares aus Rettenbach mitnehmen. Nach ruppigem Spiel endete die Partie 2:1 für Rettenbach II, Nach 0:0 in der Halbzeit ging  Rettenbach II nach knapp einer Stunde mit 1:0 in Führung, die Pemfling nur drei Minuten später durch einen von Breu Tobias verwandelten Foulelfmeter zum 1:1 ausglich. Doch als Pemfling in der 66. Spielminute einen Spieler nach Gelb-rot verlor, nutzte der Gastgeber Rettenbach II die numerische Überlegenheit zum 2:1-Siegtreffer in der 76. Spielminute. Am Schluss musste jeweils eine Rettenbacher und eine Pemflinger nach Austausch von Niglichkeiten mit Rot vom Platz.

TSV Pemfling reist nach Rettenbach!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zum letzten Spiel vor der Winterpause nach Rettenbach. Rettenbach hat nach zwischenzeitlicher Flaute gerade in den letzten beiden Spielen wieder Aufwind und hat sich wieder ins Tabellenmittelfeld vorgearbeitet. Die Pemflinger müssen dagegen die Niederlage gegen Regental verdauen und in Rettenbach versuchen, wieder sicherer in der Abwehr zu stehen. Rettenbach ist gerade in der Defensive äußerst stark und bekommt sehr wenig Tore. In der Offensive sind von den Rettenbachern der Torstatistik nach besonders Auburger Martin, Schebler, Schütz Johannes und Redepenning zu beachten. Gerade im letzten Spiel gegen Wilting hat Rettenbach auch seine Offensivstärke aufblitzen lassen. Zudem ist Rettenbach eine kampfstarke Mannschaft, die nie aufgibt. Die Pemflinger müssen in Rettenbach versuchen, aus einer stabilen, sicheren Abwehr heraus den Gegner zu bearbeiten und ihn durch kontinuierlich druckvolles Spiel zu Fehlern zu zwingen. Da müssen die Pemflinger im letzten Spiel vor der Winterpause nochmals alle Kräfte bündeln und eine läuferische und spielerische Topleistung abrufen, wenn man bei den kampfstarken Rettenbachern was holen will. Das Hinspiel in Pemfling endete nach einem kampfbetonten Spiel torlos 0:0-Unentschieden. Mit Blick auf die Tabelle sollten die Pemflinger in Rettenbach zumindest nicht verlieren. Mit einem Punkt aus Rettenbach könnten die Pemflinger gut leben. Das Spiel der Ersten in Rettenbach beginnt um 14.00 Uhr, Abfahrt der Spieler in Pemfling ist um 12.30 Uhr.
Die Pemflinger Reserve konnte nach dem 3:1-Heimsieg gegen Regental II in der Tabelle Boden gut machen. Da gilt es nun für die Pemflinger Reserve, auf die Leistung aus dem letzten Spiel aufzubauen und bei Rettenbach II nachzulegen. Wenn es gelingt, in der Abwehr sicher zu stehen und in der Offensive die sich bietenden Torchancen zu nutzen, dann könnte sich die Pemflinger Reserve vielleicht für die 0:1-Hinspielniederlage revanchieren. Wen Pemfling II bei Rettenbach II punkten würde, dann würde man ans Tabellenmittelfeld Anschluss halten. Das Spiel der Reserve in Rettenbach beginnt um 12.15 Uhr, Abfahrt der Spieler in Pemfling ist bereits um 11.00 Uhr.

TSV Pemfling verliert Heimspiel gegen SG Regental! Reserve überholt mit Sieg die SG Regental II!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling verlor am vergangenen Sonntag das Heimspiel gegen die SG Regental klar mit 0:4. Dabei sieht das Ergebnis deutlicher aus, als das Spiel eigentlich war. Wie bereits schon im Hinspiel in Kirchenrohrbach hatte Pemfling mit einem sehr frühen Rückstand zu kämpfen, denn bereits in der ersten Spielminute machten die Gäste aus Regental das 0:1 durch Webr. Pemfling machte dann aber Druck und hatte etwas mehr vom Spiel. Zwei gute Torchancen von Pemflings Niedermeier gingen knapp übers Regentaler Tor bzw. wurden geblockt. Auch Wittmann fand bei einem schönen Schuss im Regentaler Torwart Hajzman seinen Meister. Trotz mehr Spielanteile fand der TSV Pemfling nicht das richtige Mittel, um sich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Die vielen Freistöße der Pemflinger wurden meist zu nah vors Tor geschlagen, so dass der sichere Torwart des Gegners klären konnte oder die Regentaler Abwehrhühnen köpften die Flanken raus. Nach einer halben Stunde Spielzeit hatte Regental eine sehr gute Torchancen, doch konnte ein Pemflinger Abwehrspieler auf der Linie retten.
Auch nach der Pause versuchte Pemfling alles, brachte aber an diesem Tag keine Fuß auf den Boden. Regental setzte aus einer gesicherten Defensive immer wieder gute Konter. In der 68. Spielminute erhöhte Regental nach einem Eckball durch Minchev auf 0:2. Als dann gleicher Spieler nur fünf Minuten später das 0:3 machte, war die Partie gelaufen. Pemfling spielte aber weiter nach vorne und versuchte zumindest den Ehrentreffer zu erzielen. In der 86. Spielminute erzielte nach einem schnellen Konter Webr das 0:4 für die Gäste aus dem Regental, was gleichzeitig den Endstand des Spieles darstellte. Aufgrund der höheren Effektivität der Regentaler Offensive geht der Sieg der Gäste in Ordnung, auch wenn er etwas zu hoch ausfiel.
Die Pemflinger Reserve konnte mit dem verdienten 3:1-Heimsieg gegen Regental II den Gast in der Tabelle überholen. Breu Tobias machte bereits nach zwei Spielminuten das 1:0 für die Pemfligner Reserve. Heinz Peter legte in der 32. Minute das 2:0 drauf und erneut Breu Tobias sorgte nur zwei Minuten später für das vorentscheidende 3:0. Der Anschlusstreffer von Regental II gelang erst nach 78 Spielminuten durch Hrabak.