Frust beim TSV Pemfling - vier Tore und keine Punkte! Pemflinger Reserve mit Kantersieg!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte am vergangenen Sonntag wieder keine Punkte sammeln, denn man verlor das Heimspiel gegen den SC Michelsneukirchen mit 4:5. Dabei hatte es für die Pemflinger gut begonnen, denn bereits nach drei Spielminute brachte Kerscher die Gastgeber mit 1:0 in Führung. In der elften Spielminute legte Niedermeier nach schöner Vorarbeit von Roider nach und markierte das 2:0 für den TSV. Doch gleich im Gegenzug verkürzte Michelsneukirchen durch Weber auf 2:1. Michelsneukirchen war gerade bei Standards gefährlich und die Gästestürmer hatten häufig die Lufthoheit. So gelang dem SC Michelsneukirchen in der 38. Spielminute durch Andrlik der 2:2-Ausgleichstreffer. Nach der Pause kam es für die Pemflinger noch schlimmer, denn in der 54. Spielminute ging Michelsneukirchen nach einem umstrittenen Foulelfmeter, den Laumer verwandelte mit 2:3 in Führung. In der 66. Spielminute erhöhte Andrlik sogar auf 2:4 für Michelsneukirchen. Die Pemflinger bewiesen aber Moral und kämpften sich in die Partie zurück. Kerscher brachte mit einem Doppelpack in der 72. und 77. Spielminute den TSV wieder ins Spiel zurück. Beim 3:4 assistierte Decker und beim Ausgleich gab Wutz die Vorlage. Doch Pemfling stand am Ende wieder mit leeren Händen da, denn Michelsneukirchen machte in der 82. Spielminute den 4:5-Siegtreffer durch Kollar. Mit vier Heimspieltoren müsste man eigentlich ein Spiel gewinnen, doch gegen Michelsneukirchen waren die Pemflinger zu inkonsequent und nachlässig in der Defensive, so dass am Ende wieder keine Punkte gut geschrieben werden konnte. 
Die Pemflinger Reserve rehabilitierte sich nach dem Debakel in Wilting zuhause gegen Michelsneukirchen II wieder und landete einen nicht erwarteten 9:2-Heimsieg. Bereits nach 24 Spielminuten stand es bereits 4:0 für Pemfling II nach Toren von Stöberl (2), Zweier und Fischer. Weber verkürzte in der 26. Minute für die Gäste auf 4:1. Noch vor der Halbzeit erhöhte dann Pemflings Heinz auf 5:1. Auch nach der Halbzeit waren die Spielanteile wieder gleich verteilt zu Gunsten der Pemflinger Reserve und Fischer, Heinz und Breu schraubten das Ergebnis auf 8:1. Michelsneukirchens Lankes machte in der 78. Minute Ergebniskorrektur zum 8:2, bevor Breu mit seinem zweiten Treffer des Spieles den Endstand des Spieles 9:2 in der 82. Minute herstellte. Mit diesem nicht eingeplanten Sieg konnte Pemfling sogar einen Tabellenplatz in der B-Klasse 3 gut machen. 

TSV Pemfling sollte wieder einmal punkten! SC Michelsneukirchen kommt nach Pemfling!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag vor heimischer Kulisse den SC Michelsneukirchen. Nach zwei teils unglücklichen und teils unnötigen Niederlagen gegen Waldmünchen und in Wilting, sollte der TSV Pemfling nun wieder Punkte sammeln, um dem erklärten Saisonziel näher zu kommen. Michelsneukirchen ist anfangs holprig in die Saison gestartet, hat aber mittlerweile zehn Punkte auf dem Konto und einen gesicherten Mittelfeldplatz. Die Pemflinger müssen in diesem Heimspiel wieder mehr Engagement und Leidenschaft als zuletzt in Wilting zeigen, wenn gegen Michelsneukirchen was erreicht werden will. Zudem sollten die Pemflinger auch die Abschlussschwäche abgelegen und konzertriert und willensstark in der Defensive wie in der Offensive agieren. Mit einer aggressiven, läuferisch guten Leistung sollten die Pemflinger versuchen den Gast aus Michelsneukirchen weit vom eigenen Tor weg zu halten. Bei Michelsneukirchen sind in der Offensive besonders Andreas Weber (bisher fünf Saisontore), Zsolt Kollar und Petr Andrlik auffällig. Sie sollten besonders gut bewacht werden. Mit welcher Startformation Pemflings Trainer Alex Schießl ins Rennen geht, stand zum Redaktionsschluss noch nicht fest. 

Das Spiel beginnt am morgigen Sonntag um 15.00 Uhr in Pemfling, Treffpunkt der Spieler ist um 14.00 Uhr am Sportplatz.  

Hoch werden die Trauben für die Pemflinger Reserve im Heimspiel gegen Michelsneukirchen II hängen. Der Favorit aus Michelsneukirchen belegt derzeit den dritten Tabellenplatz in der B-Klasse 3 und liegt platz- und punktemäßig weit vor der noch sieglosen Pemflinger Reserve. Nach der 8:1-Glatsche in Wilting wollen sich die Pemflinger Reservespieler wieder etwas rehabiltieren und zumindest massiv dagegen halten. Vor allem die Defensive muss im Vergleich zum letzten Spiel stabilisiert werden. Bereits ein Unentschieden wäre für Pemfling II schon eine Überraschung.

Das Spiel der Reserven in Pemfling beginnt am morgigen Sonntag um 13.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 12.15 Uhr am Sportplatz.

In Wilting gab es wieder nichts zu holen für den TSV Pemfling!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 Für den TSV Pemfling gab es am vergangenen Sonntag beim Auswärtsspiel in Wilting wieder nichts zu holen, denn der TSV Pemfling verlor mit 2:0. Obwohl das Spiel über weite Strecken ausgeglichen und ohne große Torchancen beiderseits verlief, nutzte Wilting in  Halbzeit eins dennoch zwei Unsicherheiten in der Pemflinger Defensive zu den Treffern in der 20. und 30. Spielminute. Pemfling kam gerade in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel und Wilting zeigte hier etwas mehr Engagement und Leidenschaft. Dies reichte an diesem Tag, um den Tick besser zu sein und die Punkte in Wilting zu behalten.

Nach der Pause spielten die Pemflinger engagierter und druckvoller nach vorne und erarbeiteten sich wenige Torchancen. Auf Pemflinger Seite merkte man das Fehlern von Kapitän Ederer und Mittelfeldakteuer Wittmann. Insgesamt spielte aber Pemfling glücklos, denn man machte viel zu viele Abspielfehler und auch die Flanken fanden nie den richtigen Abnehmer. So hatte Wilting auch wenig Probleme, den Vorsprung aus der ersten Halbzeit zu verteidigen und über die Zeit zu retten. Die beste Torchance hatte Pemfling in der 74. Spielminute, doch ging der Ball von Breu knapp übers Wiltinger Tor.

Die Pemflinger Reserve erwischte beim SV Wilting II einen rabenschwarzen Tag und bezog beim Favoriten eine 8:1-Glatsche. Obwohl Wilting II deutlich überlegen war, acht Gegentore hätten es nicht sein müssen für die Pemflinger Reserve. Zu nachlässig und fahrig agierten die Pemflinger Reservisten besonders in der Defensive, so dass die Wiltinger zum Tore schießen geradezu eingeladen wurden. Dies gelang den Wiltingern in jeder Halbzeit viermal. Den Ehrentreffer für die Pemflinger Reserve erzielte Wingenfeld kurz nach der Halbzeit zum zwischenzeitlichen 4:1.  

TSV Pemfling reist zum SV Wilting!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zum Auswärtsspiel nach Wilting. Wilting kommt zwar heuer etwas schwer in die Gänge, hat aber in den Spielen gegen Regental und Waldmünchen mit den beiden Unentschieden Achtungserfolge erzielt. Die Pemflinger sollten nicht den Fehler machen, den SV Wilting ob seines Tabellenplatzes zu unterschätzen. Im Gegenteil, gegen Wilting sah der TSV Pemfling in der vergangenen Saison immer nicht so gut aus und es war immer eine klare Sache für den morgigen Gastgeber. Pemfling muss im Vergleich zu den letzten Spielen die Chancenauswertung verbessern, nur so kann man in Wilting was holen. Ziel wäre, zumindest einen Punkt aus Wilting mitzunehmen. Wilting hat eine sehr ausgeglichenen Mannschaft, besonders torgefährlich sind der Statistik nach Gschwind und Weindl.

Das Spiel der Pemflinger in Wilting beginnt um 15.00 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 13.30 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve spielt am morgigen Sonntag beim SV Wilting II. Obwohl Wilting II heuer sich schwerer tut als die letzten Jahre, wo Wilting II immer Reserven-Meister wurde, ist der Gastgeber Wilting II klarer Favorit. Auch die Pemflinger Reserve muss ihre Chancenauswertung verbessern, wenn in Wilting was Zählbares rauskommen soll. Schwer genug ist das Spiel allemal.

Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag um 13.15 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 12.00 Uhr in Pemfling.

TSV Pemfling verliert unglücklich gegen TV Waldmünchen! Reserve spielt unentschieden!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling verlor sein Heimspiel am vergangenen Sonntag unglücklich gegen den TV Waldmünchen 2:4. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, doch der Gast aus Waldmünchen erwischte den besseren Start. Bereits in der dritten Spielminute ging Waldmünchen durch einen Freistoß von Sanda in Führung, wobei der Ball unglücklich unter den Händen vom guten Torhüter Wühr auf dem glitschigen Boden durchrutschte. Pemfling zeigte sich aber wenig geschockt, hatte aber im Gegenzug Pech, dass ein Direktschuss von Pemflings Niedermeier vom Waldmünchner Keeper Dirscherl aus dem Winkel geholt wurde. In der 14. Spielminute glich aber Pemfling durch den gut aufgelegten Stautner aus. Roider hatte aus dem Mittelfeld heraus Stautner freigespielt und dieser ließ mit einem satten Schuss aus 16m Torentfernung dem Waldmünchner Torwart keine Chance. Mitte der zweiten Halbzeit ging Waldmünchen erneut in Führung und wieder ging eine Standardsituation voraus. Nach einem Eckball wurde der Ball aus dem Pemflinger Strafraum hinausgeköpft, Waldmünchens Scheurer Fabian drosch den Ball aus 25 m Torentfernung in den linken oberen Torwinkel. Aber wieder drückte Pemfling auf den Ausgleich, der nur zehn Minuten später in der 32. Minute gelang. Wutz spielte auf der linken Seite Stautner frei, der aus spitzem Winkel zum verdienten 2:2 einschob.
Nach der Halbzeit war Pemfling deutlich überlegen und erarbeitete sich zahlreiche sehr gute Torchancen. Vor allem Stautner, Ederer und Roider fanden bei Ihren Tormöglichkeiten im starken Waldmünchner Keeper ihren Meister oder scheiterten an fehlender Kaltschnäuzigkeit. Waldmünchens Torwart erwischte einen sehr guten Tag und hielt drei bis vier sogenannte "Unhaltbare". Waldmünchen kam in der zweiten Hälfte nur sporadisch vor das Pemflinger Tor. In den letzten fünf Spielminute wurde der Spielverlauf der zweiten Halbzeit auf den Kopf gestellt. Aus keiner Chance machte der Gast aus Waldmünchen zwei Tore. Als die Zuschauer schon mit einem 2.2-Unentschieden rechneten, stand in der 88. Spielminute auf einmal Waldmünchens Daschner Michael frei und machte aus kurzer Distanz das 2:3 für Waldmünchen. Pemfling öffnete die Abwehr und versuchte nochmal alles, doch nur zwei Minuten später fiel nach einem schnellen Konter der 2:4-Endstand durch Umlauf. Das Glück, das den Waldmünchnern eine Woche zuvor  im Spiel gegen Wilting vorenthalten war, kam anscheinend vergangenen Sonntag in Pemfling zurück.

Die Pemflinger Reserve erreichte in einem Spiel auf mäßigem Niveau gegen Waldmünchen ein 0:0-Unentschieden. Zu harmlos waren beide Sturmreihen, um die gegnerische Abwehr arg  in Bedrängnis zu bringen. Pemfling II hatte zwar leichte optische Vorteile und auch die besseren Torchancen, doch blieb es am Ende bei einem leistungsgerechten Unentschieden.