TSV Pemfling mit erstem Kreisligapunkt im Derby bei Untertraubenbach! Auch das Unentschieden der Pemflinger Reserve nicht unverdient!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Am vergangenen Freitag starteten die Pemflinger Fußballer in ihre erste Kreisligasaison und kamen im Derby beim FC Untertraubenbach zu einem 1:1-Unentschieden. Das Spiel in Untertraubenbach, das bei Flutlicht endete, begann gleich mit einem Paukenschlag. Untertraubenbach hatte nämlich in der zweiten Spielminute eine Pfostentreffer zu verzeichnen, doch der Ball sprang zum Glück für die Pemflinger vom Innenpfosten ins Spielfeld zurück, von wo er von der Pemflinger Hintermannschaft geklärt werden konnte. Nach diesem Aufreger waren die Pemflinger wach und fanden sich gut ins Spiel. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, wobei sich die beiden Mannschaften weitgehend im Mittelfeld beackerten. Pemflings Cordes hatte den Traubenbacher Torjäger Dendorfer gut im Griff. Die gut 200 Zuschauer sahen eine gute umkämpfte und flotte Partie. In der 23. Spielminute dann der Führungstreffer für die Pemflinger, als Stautner mit links aus 25m Torentfernung ansatzlos abzog und den Ball in den rechten oberen Torwinkel drosch. Daraufhin erhöhte Gastgeber Untertraubenbach den Druck, doch Pemfling stand gut in der Defensive. Einen Kopfball von Zangl entschärfte Pemflings Torwart Wühr. In der 33. Spielminute dann doch der Ausgleich für Untertraubenbach. Nachdem Dendorfer im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde, verwandelte der Gefoulte selbst den Strafstoß zum 1:1 für den Gastgeber. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel.

In der zweiten Hälfte dann gleiches Bild wie in der ersten Halbzeit. Flottes Spiel aber wenig Torraumszenen, die zwingenderen Torchancen hatten wenn überhaupt die Gäste aus Pemfling. Untertraubenbach handelte sich zum Spielende hin noch drei gelbe Karten ein, als Pemfling mehr fürs Spiel tat und gut nach vorne spielte. Der gute Schiedsrichter hatte aber die Partie mit Derbycharakter jederzeit voll im Griff. Insgesamt steht am Ende ein gerechtes Unentschieden, das sich die Pemflinger mit einer guten Leistung auch verdienten.

Auch die Pemflinger Reserve machte mit einer stark verjüngten Mannschaft ein gutes Spiel und kamen bei Untertraubenbach II zu einem verdienten 0:0-Unentschieden. Dieses kleine Derby war ebenfalls hart umkämpft und wurde auf einem guten Reserveniveau geführt. Dennoch waren packende Torraumszenen eher spärlich verteilt, zu sehr bekämpften sich beide Teams im Mittelfeld. Pemflings Stöberl traf mit einem schönen Freistoß leider nur den Pfosten. Logische Konsequenz 0:0-Unentschieden.

TSV Pemfling startet mit Derby in die erste Kreisligasaison! Pemflinger Reserve mit unbekanntem Leistungsstand!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Am heutigen Freitag starten die Pemflinger Fußballer in ihre erste Kreisligasaison, und das gleich mit einem Derby beim FC Untertraubenbach. Zudem hat das Auftaktspiel für die Pemflinger eine weitere Besonderheit. Mit Spielbeginn 20.00 Uhr wird es das erste Flutlicht-Punktspiel der Ersten in der jüngeren Vereinsgeschichte. Die Vorbereitungsspiele der Pemflinger verliefen alles andere als optimal, denn verletzungs-, arbeits- und urlaubsbedingt konnte Pemflings Trainer Kerscher nie die Wunschformation testen. Immer wieder musste improvisiert werden und ein echtes Einspielen einer Stammtruppe war nicht möglich. Die Pemflinger sind als Liganeuling nicht in der Favoritenrolle, wollen aber das Derby beim Nachbarn auf der anderen Regenseite offen gestalten und alles versuchen, um die ersten Kreisligapunkte zu sammeln. Untertraubenbach hat sich vor der Saison gut verstärkt und ist vor allem in der Offensive durch Topstürmer Markus Dendorfer brandgefährlich. Da müssen die Pemflinger in der Defensive gut stehen und auf dem engen Platz in Untertraubenbach über schnelle Konter ihr Glück versuchen. Zudem hoffen die Pemflinger auf einen großen Rückhalt durch die eigenen Fans beim ersten Kreisligaauftritt. Bei den Pemflingern fehlen noch verletzungsbedingt Decker und Reith. Das Spiel der Ersten beginnt am heutigen Freitag um 20.00 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 18.00 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve startet ebenfalls bereits am heutigen Freitag in die Saison der B-Klasse 1 mit den Reserven der Kreisliga Ost. Auch für die Pemflinger Reserve ist diese Klasse Neuland, denn das Niveau bei den Kreisliga-Reserve wird höher sein als in der Saison zuvor. In diesem kleinen Derby will die Pemflinger Reserve versuchen, sich gut zu präsentieren, wenngleich der Leistungsstand derzeit unbekannt ist, denn die Pemflinger Reserve bestritt kein Vorbereitungsspiel. Das Spiel der Reserven beginnt am heutigen Freitag um 18.15 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 17.00 Uhr in Pemfling.

Pemflinger Fußballer schreiben Geschichte! TSV Pemfling steigt nach Derbysieg in Pösing erstmals in die Kreisliga auf!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Die Pemflinger Fußballer haben am vergangenen Sonntag eine grandiose Kreisklassensaison mit einem 0:3-Derbysieg in Pösing zu Ende gebracht und steigen erstmals in der Vereinsgeschichte in die Kreisliga auf.

Die Vorzeichen waren gut und die Zahl der Pemflinger Fans riesig bei dem so wichtigen Spiel der TSV Pemfling am vergangenen Sonntag beim Lokalrivalen FSV Pösing. Dennoch begannen die Pemflinger nervös und Pösing machte von Anfang an richtig Dampf. So war es Pemflings Torwart Wühr zu verdanken, der mit zwei Glanzparaden in der ersten Viertelstunde den Kasten des TSV Pemfling sauber hielt. Als die Pemflinger dann erste gelungene Angriffsaktionen vielversprechend zu Ende brachten, kam mehr Sicherheit und Selbstvertrauen in das Pemflinger Spiel. So übernahm der Gast aus Pemfling mehr und mehr das Ruder und konnte nach vorne mehr und mehr Akzente setzen. In der 32. Spielminute dann das wichtige 0:1 für Pemfling, als Kerscher ein schlampiges Abspiel in der Pösinger Hintermannschaft ablief und sofort aufs Tor schoss. Glücklicherweise ging der Ball dem Pösinger Torwart durch die Füße zum 0:1-Halbzeitstand. Kurz vor der Halbzeit nochmals eine brenzlige Situation in der Pemflinger Hintermannschaft als ein Pösinger Stürmer einen Querpass nicht richtig traf und wiederum Keeper Wühr den Ball und die knappe Führung festhalten konnte.  

Auch nach der Pause sorgte Gastgeber Pösing für den ersten Aufreger, doch wieder war der Pösinger Stürmer im Abschluss zu uneffektiv. Nun waren aber wieder die Pemflinger am Drücker und spielten wieder besser nach vorne. In der 62. Spielminute dann das vorentscheidende 0:2 für den Tabellenführer. Nach einer Abwehraktion des Pösinger Torwart sprang der Ball einem Pösinger Abwehrspieler an die Hand und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Diese Chance ließ sich Pemflings Kapitän Wutz nicht entgehen und netzte zum vielumjubelten 0:2 ein. Nur sieben Minuten später drang Stautner Stefan in den Pösinger Strafraum ein und wurde regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß versenkte wieder Wutz sicher zum 0:3. Dann spielten die Pemflinger die Partie nach Hause, wobei Kienberger und Haberl  sogar noch zwei Hochkaräter vergaben. Nach dem Schlusspfiff des guten Schiedsrichters brachen bei den Pemflinger Spielern und Fans alle Dämme und sie feierten mit Sekt- und Weißbierduschen, Meister-T-Shirt und Freudengesängen den größten sportlichen Erfolg in der Vereinsgeschichte des TSV Pemfling.   

Die Pemflinger Reserve bestritt das relativ bedeutungslose Vorspiel der Reserven. Die Pemflinger Zweite war zwar motiviert für dieses kleine Derby, hatte aber an diesem Tag mit starken Personal- und Verletzungsproblemen  zu kämpfen. Zweitweise war man nur zu zehnt auf dem Feld mit der logischen Konsequenz, dass die Partie mit 6.0 verloren ging. Nichtsdestotrotz spielte die Pemflinger Reserve eine hervorragende Saison zumal sie sich auch immer in den Dienst der ersten Mannschaft stellte. So beendete die Pemflinger Reserve die Saison mit einem guten fünften Platz in der B-Klasse 3.

 

Aufstieg TSV-Pemfling
Aufstieg TSV-Pemfling

TSV Pemfling reist zum Derby nach Pösing!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zum Derby nach Pösing. An diesem letztzen Saisonspieltag werden die Pemflinger dort einen Dreier holen müssen, wenn sie die Meisterschaft in der Kreisklasse Ost klar machen wollen. Und dass dies gegen den Jugend-SG-Partner ein enorm schweres Unterfangen ist, hat gerade auch das Hinspiel beider Teams in Pemfling gezeigt. Damals hat es ein leistungsgerechtes, hart umkämpftes 1:1-Unentschieden gegeben. So gilt es für die Pemflinger, nochmals voll konzentriert in die Partie zu gehen und mit hoher Lauf- und Einsatzbereitschaft dieses wichtige Spiel anzugehen. Nur wenn es den Pemflingern gelingt, in diesem Spiel eine Topleistung abzurufen, dann kann man die notwendigen Punkte gegen Pösing holen, denn kampflos werden sich die Gastgeber sicher nicht ergeben. Bei Pösing sind der Statistik zufolge  Demel, Ederer, Daiminger, Pusl und Dirscherl besonders torgefährlich, aber auch Abteilungsleiter Weigl, der im Hinspiel den Ausgleichstreffer erzielt hat, müssen die Pemflinger besonders im Blick haben. Die Pemflinger sollten wie in den letzten Spielen selbstbewusst und sicher auftreten und mit druckvollem Offensivspiel den Gegner weit vom eigenen Tor weg halten. Zudem müssen die Pemflinger wieder sicher in der Abwehr stehen, um das große Ziel zum Abschluss einer grandiosen Saison zu erreichen. Nicht nur weil es ein Derby für beide Mannschaften ist, sondern vor allem wegen der Bedeutung des Spieles, dürfte die Partie der beiden Jugend-SG-Partner vor großer Kulisse stattfinden. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr in Pösing, Abfahrt der Spieler ist um 13.30 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve reist am morgigen Sonntag nach Pösing und bestreitet im letzten Saisonspiel ebenfalls ein Derby. Nachdem Pemfling II das Hinspiel knapp mit 3:4 verloren hat, will man dieses mal punkten. Wenn die Pemflinger Zweite sogar einen Dreier holen könnte, dann wäre evtl. noch Tabellenplatz drei in der B-Klasse 3 möglich. Dazu muss eine Topleistung, ähnlich wie gegen Silbersee II, abgerufen werden. Aber Derbys haben ja ihren eigenen Charakter. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag um 13.30 Uhr in Pösing, Abfahrt der Spieler ist um 12.15 Uhr in Pemfling.

TSV Pemfling gewinnt Heimspiele gegen die SG Premeischl/Schönthal!

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte am vergangenen Sonntag sein Heimspiel gegen die SG Premeischl I/Schönthal II mit 4:0 gewinnen und so die Tabellenspitze der Kreisklasse Ost verteidigen. Wie auch im Hinspiel in Premeischl taten sich die Pemflinger anfangs schwer gegen das Tabellenschlusslicht. Obwohl die Pemflinger von Anfang an eine deutliche Feldüberlegenheit hatten, erzielten sie erst 10 Minuten vor der Halbzeit das 1:0. Zuvor stand die Gästeabwehr gut und vor allem Gästekeeper Nothaas glänzte mit guten Paraden. In der 34. Spielminute dann das 1:0 für den TSV Pemfling. Reith hatte sich auf der linken Seite schön durchgesetzt und legte von der Auslinie aus zurück, wo in der Mitte Kienberger den Ball über die Torlinie stocherte. Nur zwei Minuten später das 2:0 für den Gastgeber, als Stautner eine Freistoßflanke von rechts nach innen brachte und Kerscher mit einem wuchtigen Kopfball zum 2:0 einnetzte.

Nach der Halbzeit ließen es die Pemflinger ruhiger angehen und so entwickelte sich ein weitgehend ausgeglichenes Spiel ohne große Torraumszenen. Erst in der 83. Spielminute dann das vorentscheidende 3:0 für den TSV Pemfling. Stautner brachte aus dem rechten Mittelfeld eine Freistoßflanke nach innen und Kerscher vollstreckte dieses mal mit dem Fuß zum 3:0. Quasi mit dem Schlusspfiff erhöhte der kurz zuvor eingewechselte Speigl mit einem schönen Schuss von der Strafraumkante auf 4:0, was auch den Endstand bedeutete.

Die Pemflinger Reserve konnte ebenfalls im letzten Saison-Heimspiel ein Dreier einfahren, denn sie gewann verdient mit 3:0 gegen die SG Premeischl III/Schönthal III. Bereits in der 12. Spielminute bekam die SG Premeischl III/Schönthal III einen Foulelfmeter zugesprochen, den aber Pemflings Torwart Bucher glänzend hielt. Nur drei Minute später machte Schießl das 1:0 für die Pemflinger Reserve. Dieser Spielstand hielt bis 5 Minuten vor Spielende, dann machten Pemflings Heinz (87.) und Krottenthaler (92.) noch einen 3:0-Sieg daraus.