TSV Pemfling empfängt zum letzten Heimspiel der Saison die SG Premeischl/Schönthal! Auch Pemflinger Reserve hat Heimspiel mit Derbycharakter!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag die SG Premeischl I/Schönthal II zum letzten Heimspiel der Saison 2016/2017. Wenn auch die SG Premeischl I/Schönthal II Tabellenletzter ist, dürfen die Pemfllinger den Gegner in diesem Spiel mit Derbycharakter keinesfalls unterschätzen. Ganz im Gegenteil, die Pemflinger sollten versuchen, den Heimdreier frühzeitig klar zu machen und so die Tabellenführung zu verteidigen. Dazu müssen die Pemflinger von Anfang an den Gegner mit druckvollen und lauffreudigem Offensivspiel in deren eigene Hälfte drängen und zu Fehlern zwingen. Zudem muss auch die Pemflinger Defensive wieder sicher stehen. Gelingt beides gut, dann kann man gegen die SG Premeischl I/Schönthal II den so wichtigen Heimdreier einfahren. An Motivation sollte es den Schützlingen des Pemflinger Trainergespannes Schießl/Kerscher nicht fehlen, vor allen beim Blick auf die Tabelle am vorletzten Saisonspieltag. Zudem möchten die Pemflinger ihren Fans nochmal ein gutes Heimspiel zeigen und es gilt die sehr gute Saison-Heimbilanz zu verteidigen. Das Hinspiel in Premeischl endete 0:2 und der Pemflinger Sieg war damals ein hartes Stück Arbeit. Wegen Muttertag beginnt das Spiel der Ersten erst um 17.00 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 15.30 Uhr am Sportplatz. 

Die Pemflinger Reserve empfängt auf heimischen Gelände die SG Premeischl III/Schönthal III, also die dritte Mannschaft der noch jungen Spielgemeinschaft. Die SG Premeischl III/Schönthal III befindet sich in der Tabellenmitte der B-Klasse 3, spielt aber eine ganz ordentliche Saison und wartet immer wieder mit Überraschungsergebnissen auf. Die Pemflinger Reserve sollte also gewarnt sein. Wenn Pemfling II aber noch unter die ersten drei der Tabelle der B-Klasse 3 kommen will, dann müsste gegen die SG Premeischl III/Schönthal III ein Heimsieg her. Dazu sollte die Pemflinger Zweite an die Leistung aus ihrem letzten Heimspiel gegen Silbersee II anschließen. Mit hohem Einsatz und wieder besserer Effektivität vorm gegnerischen Tor können die Pemflinger gegen die  SG Premeischl III/Schönthal III punkten. Das Hinspiel in Premeischl endete nach hartem Kampf mit einem 1:4-Auswärtsieg der Pemflinger Reserve. Das Spiel der Reserven beginnt wegen Muttertag erst um 15.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 14.15 Uhr am Sportplatz in Pemfling.

TSV Pemfling gewinnt beim SV Michelsdorf und übernimmt Tabellenführung! Pemflinger Reserve mit klarer Auswärtsniederlage! 

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte am vergangenen Sonntag beim SV Michelsdorf einen 1:2-Auswärtssieg landen und so die Tabellenführung in der Kreisklasse Ost übernehmen. Das Spitzenspiel, das vom souverän leitenden Schiedsrichter Prenißl gepfiffen wurde, begann sehr vorsichtig und abtastend. Die Gäste aus Pemfling hatten in der ersten Halbzeit eine leichte optische Überlegenheit, wenngleich Großchancen hüben wie drüben ausblieben. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab zwischen den beiden Mannschaften, die weitgehend auf Augenhöhe agierten. Pemfling musste kurzfristig auf Stautner Martin verzichten, doch Haberl ersetzte ihn gut auf der Liberoposition. Beide Mannschaften zeigten in der ersten Halbzeit nur wenige aussichtsreiche Annäherungsversuche auf das gegnerische Tor.

Nach der Halbzeit änderte sich dies, denn Pemfling ging bereits in der 48. Spielminute mit 0:1 in Führung. Einen Eckball von der linken Seite köpfte Stautner aufs Michelsdorfer Tor und der Ball wurde noch von Drobinski in die eigenen Maschen abgefälscht. Mit diesem Tor kam noch mehr Leben in die Partie, Pemfling witterte seine Chance auf einen Auswärtsdreier und Michelsdorf musste aktiver werden. Im weiteren Verlauf hatten die Pemflinger die Partie recht gut im Griff und erhöhten Mitte der zweiten Halbzeit durch einen sehenswerten Treffer auf 0:2. TSV-Keeper Wühr leitete mit einem weiten Abschlag einen schnellen Konter ein, Stautner überspielte im gegnerischen Strafraum einen Michelsdorfer Abwehrspieler und legte von der Torauslinie zurück. Michelsdorfs Torwart Mleziva konnte den Ball nicht festhalten und Pemflings Kerscher vollstreckte in Torjägermarnier, indem er den Ball mit der Hacke aus fünf Metern Torentfernung rücklings zum Tor über die Linie drückte. Nach diesem Treffer investierten die Michelsdorfer erst richtig viel in die Partie, der Libero wurde aufgelöst und weitere Offensivkräfte eingewechselt. Die Pemflinger zogen sich unnötigerweise zu sehr in die eigene Defensive zurück und beschränkten sich aufs Verteidigen des Vorsprungs. Dies ging bis zur 87. Spielminute gut, als Michelsdorfs Goalgetter Eisenreich mit einem Freistoß aus 20 m Torentfernung den Anschlusstreffer markierte. Dann begannen noch harte und lange 10 Minuten, denn aufgrund von Verletzungspausen wurden insgesamt 7 Minuten nachgespielt. Michelsdorf agierte kontinuierlich mit hohen Bällen in den Strafraum und Pemfling kam quasi nicht mehr aus der eigenen Hälfte, doch mit einer aufopferungsvollen Gemeinschaftsleistung brachten die Pemflinger den knappen Vorsprung über die Zeit. Die beste Michelsdorfer Chance durch den eingewechselten Hutterer vereitelte Pemflings Torhüter Wühr in der 92. Minute mit einer Glanzparade. Mit diesem Auswärtsdreier konnten die Pemflinger den SV Michelsdorf in der Tabelle überholen und selbst die Tabellenführung der Kreisklasse Ost übernehmen. Besonders gute Noten verdiente sich in diesem echten Spitzenspiel vor großer Kulisse (ca. 400 Zuschauer) Schiedsrichter Prenißl, der die Partie mit konsequenter, klarer und souveräner Art  jederzeit im Griff hatte.   

Die Pemflinger Reserve tat sich ersatzgeschwächt in Michelsdorf schwer und verlor die Partie gegen Michelsdorf II deutlich mit 5:1. Den Michelsdorfer Führungstreffer in der 14. Spielminute durch Oldie PeterWeiß  konnten die Pemflinger nur zwei Minuten später durch Plötz noch ausgleichen. Dann mussten aber die Pemflinger bis zur Halbzeit verletzungsbedingt dreimal wechseln. Die Pemflinger Zweite kam mit der robusten und konsequenten Spielweise von Michelsdorf II nicht zurecht und geriet in der 38. Spielminute mit 2:1 in Rückstand. Nach der Halbzeit machte dann Torjäger Peter Weiß mit zwei Toren (53., 65. Foulelfmeter) schnell alles klar. Den letzten Michelsdorfer Treffer zum 5:1-Endstand erzielte Hacker in der 87. Spielminute. Mit dieser Niederlage musste die Pemflinger Zweite die SG Schloßberg II in der Tabelle vorbeiziehen lassen und belegt nun den Tabellenplatz vier in der B-Klasse 3.

TSV Pemfling reist zum Tabellenführer SV Michelsdorf! Auch Pemflinger Reserve beim Tabellenführer! 

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zum SV Michelsdorf und trifft dort auf den aktuellen Tabellenführer der Kreisklasse Ost. Michelsdorf hat ein junges starkes Team, das zurecht an der Tabellenspitze steht, wenn man die Statistik der Kreisklasse Ost betrachtet. Die meisten geschossenen Tore und die wenigsten Gegentore der Liga sind ein Beweis dafür. Dass aber Michelsdorf nicht unbesiegbar ist, das haben die Pemflinger im Hinspiel bewiesen, das die Pemflinger mit 3:1 für sich entscheiden konnten. Damals leisteten sich die Pemflinger sogar noch den Luxus und vergaben zwei Elfmeter. Die Pemflinger wollen beim Tabellenführer Michelsdorf versuchen, was mitzunehmen, um weiterhin die Chance zu wahren, ganz vorne mitzuspielen. Die Schützlinge um Pemflings Trainerduo Schießl/Kerscher sollten in Michelsdorf an die Leistung aus dem Spiel gegen Silbersee anschließen. Um auch in Michelsdorf zu punkten, müssen die Pemflinger eine spielerische und läuferische Topleistung bringen. Zum einen müssen sie die sichere Michelsdorfer Abwehr kontinuierlich unter Druck setzen und zum anderen die vielen torgefährlichen Spieler von Michelsdorf (Eisenreich, Althammer Daniel, Sherzad, Drobinski, Hutterer) über die gesamte Spielzeit sicher im Griff haben. Bei Pemfling sollten alle Spieler an Bord sein, so dass ein spannendes Spiel erwartet werden kann, nicht zuletzt weil es ein Spiel mit Derbycharakter ist. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr in Michelsdorf, Abfahrt der Spieler ist um 13.30 Uhr in Pemfling.     

Die Pemflinger Reserve trifft in einem nicht minder schweren Spiel am morgigen Sonntag auf die Zweite des SV Michelsdorf. Auch Michelsdorf II ist Tabellenführer in der B-Klasse 3 und überzeugt vor allem durch eine enorm starke und torgefährliche Offensive. Bereits 100 Tore hat Michelsdorf II in der laufenden Saison schon erzielt und damit doppelt so viele wie die Pemflinger Reserve. Ziel der Pemflinger sollte sein, in Michelsdorf einen Punkt zu ergattern um weiterhin in der Spitzengruppe der B-Klasse 3 mitzumischen. Wenn Einsatz, Laufbereitschaft und Spielfreude bei der Pemflinger Reserve stimmt, dann kann man auch bei Michelsdorf II punkten. Das Hinspiel hat die Pemflinger Reserve sogar mit 2:1 gewonnen. Das Spiel der Reserven in Michelsdorf beginnt um 13.30 Uhr, Abfahrt der Spieler in Pemfling ist um 12.15 Uhr.

TSV Pemfling gewinnt Spitzenspiel gegen SG Silbersee 08! Auch Pemflings Reserve mit Heimdreier! 

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte am vergangenen Sonntag die SG Silbersee 08 auf heimischem Gelände mit 2:1 besiegen.

Das gut besuchte Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten Pemfling und dem Tabellendritten SG Silbersee nahmen die Pemflinger mehr in die Hand, wenngleich Silbersee immer gefährlich war. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, wobei Pemfling die zwingenderen wenn auch nicht hundertprozentigen Torchancen hatte. Dieses leichte Übergewicht nutzte Pemfling in der 36. Spielminute zum 1:0. Einen Eckball auf den kurzen Pfosten verlängerte Stautner per Kopf und Kerscher drückte den Ball am langen Pfosten über die Linie des Silberseer Tores. Nun spielte Pemfling selbstbewusst weiter, während Silbersee etwas an dem Rückstand knapperte. In der 45. Spielminute erkämpfte sich Pemflings Reith auf der rechten Auslinie den Ball und spielte steil auf Wittmann, der wiederum in den Strafraum eindrang und auf Kerscher zurücklegte. Von der Strafraumkante schloss Kerscher mit einem Drehschuss ab, der noch abgefälscht für den guten Silberseer Torwart unhaltbar im Tor zum vielumjubelten 2:0 landete.

Nach der Halbzeit zuerst das gleiche Bild, Pemfling mit Feldvorteilen und leichtem Chancenplus, wenngleich sich große Teile des Spieles im Mittelfeld abspielten. Mitte der zweiten Halbzeit die beste Chance für Pemfling auf 3:0 zu stellen. Eine schöne Flanke von der linken Seite auf den langen Pfosten erwischte der heranstürmende Kerscher nur knapp und verfehlte mit dem Schuss knapp das Silberseer Tor, knallte aber selbst an den rechten Torpfosten und musste dann verletzt das Feld verlassen. Dennoch spielte Pemfling souverän weiter, erst als Stautner in der 80. Spielminute verletzt ausschied, witterte Silbersee Morgenluft. Die Umstellungen in der Pemflinger Hintermannschaft brachten nochmals etwas Verwirrung und Hektik in das Spiel, welches die Gäste in der 84. Spielminute zum 2:1-Anschlusstreffer nutzten. Insgesamt war aber der 2:1-Heimsieg der Pemflinger aber in diesem hochklassigen Kreisklassenspiel verdient.

Die Pemflinger Reserve machte es im Vorspiel der Ersten vor und gewann das Spitzenspiel mit 2:0. Pemfling II hatte in diesem sehr guten B-Klassen-Spiel die mehreren Spielanteile, wenngleich gerade in der ersten Viertelstunde Silbersee II zwei, drei gute Torchancen hatte. Diese machte aber Pemflings Keeper Bucher bravourös zunichte. In der 14. Spielminute wurde Pemflings Zweier schön frei gespielt und lief frei aufs gegnerische Tor zu. Im Strafraum wurde er dann von hinten gefoult. Zu aller Erstaunen gab es für den Sünder nicht mal die gelbe Karte. Den fälligen Strafstoß verschoss dann auch noch Stöberl, so dass mit einem 0:0-Unentschieden die Seiten gewechselt wurden. Nach der Pause war dann Pemfling II weiter überlegen und bereits in der 49. Spielminute erzielte Stöberl mit einem schönen Freistoßtreffer aus 20m das verdiente und überfällige 1:0. In der 63. Spielminute erhöhte der eingewechselte Heinz auf 2:0 für die Pemflinger Reserve, was auch den Endstand bedeutete. Mit diesem Sieg konnte die Pemflinger Reserve auf den dritten Tabellenplatz der B-Klasse 3 vorrücken.

TSV Pemfling empfängt die SG Silbersee 08! Auch Pemflings Reserve vor Mammutaufgabe! 

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag die SG Silbersee 08 auf heimischem Gelände.

Dies ist ein echtes Spitzenspiel, denn Pemfling als Tabellenzweiter spielt gegen den Tabellendritten SG Silbersee. Silbersee hat nur einen Punkt Rückstand auf die Pemflinger und wird entsprechend motiviert in die Partie gehen. Zudem hat die SG Silbersee nur ein Saisonspiel verloren und ist seit 20 Spielen ungeschlagen. Aber auch Pemfling hat einen guten Lauf und darf durchaus selbstbewusst auftreten. Die SG Silbersee hat eine sehr junge, ausgeglichene Mannschaft, bei der der Statistik nach neben dem Sturmduo Adamka und Reitinger vor allem auch Eiber, Pregler und Schnellbögl besonders torgefährlich sind. Das Hinspiel in Tiefenbach endete mit einem 1:1-Unentschieden, doch betrachtet man die Direktbilanz der letzten Jahre, so liegt da die SG Silbersee mit vier Siegen und einem Unentschieden bei zwei Niederlagen vorne. Diese Bilanz sollten die Pemflinger versuchen, wieder zu verbessern und und sie sollten versuchen, nach Möglichkeit die Punkte zu Hause zu behalten. Pemfling muss in diesem Spitzenspiel wieder von Anfang an konzentriert, lauf- und spielfreudig agieren. Besonders wichtig ist, dass man die entscheidenden Zweikämpfe gewinnt und effektiv nach vorne spielt. Wenn es dann noch gelingt, hinten sicher zu stehen und den Kasten sauber zu halten, dann können die Pemflinger gegen die SG Silbersee durchaus punkten. Ziel ist es, zumindest einen Punkt zu sichern, um den Vorsprung gegenüber Silbersee zu halten. Es kann also eine spannende Partie mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe erwartet werden. Das Spiel der Ersten beginnt um 15.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 14.00 Uhr am Sportplatz in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve steht gegen die SG Silbersee 08 II ebenfalls vor einer Mammutaufgabe, denn es stellt sich der derzeitige Tabellenführer der B-Klasse 3 in Pemfling vor. Nach zwei schlechten Spielen hat die Pemflinger Reserve zuletzt in Hohenwarth gezeigt was möglich ist, wenn man konzentriert und engagiert spielt. Darauf sollten die Pemflinger aufbauen und an die Leistung aus dem Spiel in Hohenwarth anknüpfen. Gelingt dies, dann kann man auch gegen Silbersee II was holen. Das Hinspiel in Tiefenbach endete mit einem 2:2-Unentschieden. Nach derzeitigem Stand könnte die Pemflinger Reserve mit einem Punkt zufrieden sein, schwer genug wird dies ohnehin. Das Spiel der Reserven beginnt um 13.30 Uhr in Pemfling, Treffpunkt der Spieler ist um 12.30 Uhr am Sportplatz