Pemfling verliert Heimspiel gegen SV Michelsdorf! Nahezu irreguläre Bedingungen!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling verlor am vergangenen Sonntag sein Heimspiel gegen den SV Michelsdorf mit 1:2. Auf sehr schwierigem Geläuf war die spielerische Qualität dieser Partie sehr überschaubar. Im Vorspiel hatten die Reserven den Platz in Pemfling bei Dauerregen unnötigerweise schon "durchgeknetet" und so war ein vernünftiges Spiel fast nicht möglich. Auf dem tiefen und rutschigen Platz war Kampf und Einsatzwille angesagt und hier war Michelsdorf richtig aggressiv. Die Pemflinger taten sich schwer und konnten die Heimstärke nicht wie gewohnt ausspielen. Dennoch hatten die Gastgeber gute Torchancen. Pemflings Kapitän Wutz hatte in der 15. Spielminute Pech, dass sein 25m-Schuss nur die Querlatte traf.  

In der 21. Spielminute schob Michelsdorfs Simon Althammer den Ball knapp am Pemflinger Tor vorbei. In der 30. Spielminute hatten die Pemflinger den Torschrei schon auf den Lippen, als nach einem Freistoß Stautner aus dem Gewühl heraus zum Schuss kam, den Ball aber knapp übers Michelsdorfer Tor setzte. Fast im Gegenzug dann die Führung für die Gäste, als Eisenreich aus 23m Torentfernung mit einer Bogenlampe in den langen Winkel dem Pemflinger Ersatztorwart Achaz keine Chance ließ.

Nach der Halbzeit dann gleich der zweite Rückschlag für die Pemflinger. Nach einem Freistoß konnte Achaz auf dem rutschen Boden den nassen Ball nur abklatschen lassen und Michelsdorfs Fischer drückte den Nachschuss über die Linie zum 0:2 (47.). Pemfling spielte dann offensiv und drängte auf den Anschlusstreffer, der dem Pemflinger Stautner mit einem sehr schönen Freistoßtor nach einer Stunde auch gelang. Er zirkelte den Ball aus 20m links oben ins Kreuzeck, unhaltbar für den Michelsdorfer Torwart. Die Pemflinger witterten nun Morgenluft und starteten immer wieder Angriffe Richtung Michelsdorfer Tor, doch war auf spielerischem Weg bei den vorherrschenden Bedingungen nichts möglich. Viel zu viel war dem Zufall überlassen und Michelsdorf verteidigte mit Einsatz geschickt den knappen Vorsprung. In der 86. Spielminute die vielleicht beste Chance zum Ausgleich, als Reith sich auf der linken Seite durchsetzte und an der Torauslinie querlegte, aber kein Pemflinger Stürmer, der einschieben hätte können, in Reichweite war. Durch die offensive Mannschaftsausrichtung der Pemflinger in der Schlussviertelstunde eröffneten sich den Gästen Konterchancen, die jedoch ungenutzt blieben. Mit dieser Niederlage kam nun Mitaufsteiger Michelsdorf an die Pemflinger in der Tabelle heran, wobei die Mannschaften in der Gefährdungszone der Tabelle zudem noch näher zusammenrückten.  

Die Pemflinger Reserve kam mit dem glitschigen Platzverhältnissen überhaupt nicht zurecht und handelte sich eine 0:8-Schlappe gegen Michelsdorf II ein.  clt

  

Pemfling empfängt den SV Michelsdorf zum Derby! Kann Pemflinger Reserve punkten?

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag zum Derby den SV Michelsdorf auf heimischen Gelände. Nachdem die Pemflinger das Hinspiel in Michelsdorf in der Nachspielzeit knapp mit 0:1 verloren hatten, haben Sie nun gegen die Chamer Vorstädter was gut zu machen. Vorgabe wäre für die Pemflinger, zumindest nicht zu verlieren, um auch den Abstand zu Michelsdorf gleich zu halten. Noch besser wäre natürlich ein Heimsieg der Pemflinger gegen den Mitaufsteiger Michelsdorf. Die Pemflinger müssen versuchen, wieder mehr Druck nach vorne auszuüben und so den Gegner früh zu Fehlern zu zwingen. Dabei darf man aber die Abwehr in Pemflinger Reihen nicht vernachlässigen, um möglichst ohne Gegentreffer zu bleiben. Nur wenn den Pemflingern beides gelingt, dann sollte gegen die Gäste aus Michelsdorf was drin sein. Besonders zu beachten sind auf Michelsdorfer Seite die Sherzad-Brüder, Wagner Drobinski und Eisenreich. Letzterer hat auch den Lucky-Punch für die Michelsdorfer im Hinspiel gesetzt. Das Spiel der Ersten in Pemfling beginnt am morgigen Sonntag um 14.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 13.00 Uhr am Sportplatz.

Die große Frage bei der Pemflinger Reserve lautet. Wann klappt es wieder mal mit was Zählbarem für Pemfling II? Das Hinspiel in Michelsdorf konnte die Pemflinger Reserve noch mit 1:2 gewinnen. Aber bald darauf begann für PemflingII eine Niederlagenserie, die bislang andauert. So muss es erstes Ziel sein, diese Serie zu beenden. Gegen Michelsdorf II nimmt man nun einen neuen Anlauf. Wenn man konzentriert, spiel- und lauffreudig agiert, dann kann die Pemflinger Zweite gegen Michelsdorf II ein Spiel auf Augenhöhe gestalten. Und vielleicht springt dann am Ende was dabei heraus für Pemfling II. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag um 12.30 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 11.30 Uhr am Sportplatz.

Für Pemfling gab's nichts zu holen in Nittenau!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling verlor am vergangenen Sonntag sein Auswärtsspiel in Nittenau glatt mit 3:0. Zu schlecht waren die Vorzeichen für die Pemflinger Fußballer bei dem Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag beim TSV Nittenau. Pemflings Spielertrainer Kerscher musste verletzungs- und berufsbedingt mehrere Spieler ersetzen und konnte so nur eine stark ersatzgeschwächte Truppe aufs Feld schicken. Pemfling versuchte trotzdem das Beste aus der Situation zu machen, doch gleich zu Beginn der Partie ein erster Rückschlag für die Pemflinger. Gastgeber Nittenau ging bereits in der dritten Spielminute mit einem kuriosen Treffer mit 1:0 in Führung. Eine weiten Schlag aus der eigenen Hälfte erlief sich Nittenaus Schmidbauer kurz vor der Torauslinie und flankte von rechts nach innen. Die verunglückte Flanke senkte sich zur Verwunderung aller, aber trotzdem nahezu unhaltbar für Pemflings Torwart Wühr am langen Pfosten ins Pemflinger Tor. Diese Führung gab den Gastgebern Auftrieb und sie hatten vor allem in der ersten Spielhälfte mehr von der Partie. Pemfling bekam keinen rechten Zugriff aufs Spiel und krerierte kaum Torchancen. Als in der 36. Spielminute Serkan Demirtas das 2:0 für Nittenau erzielte, schien eine erste Vorentscheidung gefallen zu sein.

Nach der Halbzeit agierte Pemfling besser, ohne aber richtig torgefährlich zu werden. Die Vorentscheidung mit dem 3:0 machte in der 50. Spielminute Abdul Iyodo perfekt. Danach blätscherte die Partie so dahin, Nittenau tat nicht mehr als nötig und Pemfling hatte an diesem Tag zu wenig Möglichkeiten. Logische Konsequenz nach 90 Minuten tristem Novemberwetter-Kick war der glatte 3:0-Niederlage für den TSV Pemfling.

Pemflings Reserve hatte am vergangenem Wochenende spielfrei. 

Pemfling reist nach Nittenau! Reserve hat spielfrei!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 

Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zum Auswärtsspiel nach Nittenau. Das Hinspiel in Pemfling haben die Pemflinger mit 2:4 verloren. Für diese Niederlage wollen sich nun die Pemflinger in Nittenau revanchieren und was Zählbares mit nach Hause nehmen. Um dieses Ziel zu erreichen sollten die Pemflinger konsequenter im Abschluss sein als im Hinspiel und die sich bietenden Torchancen effektiv nutzen. Bei den Gastgebern müssen die Pemflinger besonders auf die Demirtas-Brüder aufpassen, sowohl Serkan, Aslan und Ayhan Demirtas sind sehr torgefährlich. Zuletzt hat sich auch wieder Abdul Iyodo in die Torschützenliste der Nittenauer eingetragen. All diese gefährlichen Nittenauer Offensivkräfte sollten die Pemflinger stark bewachen und frühzeitig den Nittenauer Spielaufbau stören. Als Ziel sollten die Pemflinger nach Möglichkeit mindestens einen Punkt mitnehmen. Bei einem Unentschieden könnte man den Gegner in der Tabelle hinter sich lassen. Dies und die Revanche für die unnötige Hinspielniederlage sollten genug Motivation für die Pemflinger beim schwierigen Auswärtspiel in Nittenau sein. Das Spiel der Ersten in Nittenau beginnt um 14.15 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 12.30 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve hat an diesem Wochenende spielfrei, weil Nittenau II in der A-Klasse antritt.


Derby zum Rückrundenauftakt! TSV Pemfling empfängt FC Untertraubenbach!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag zum Rückrundenauftakt der Kreisliga Ost den Nachbarn FC Untertraubenbach auf heimischem Gelände. Nach einer zufriedenstellenden Vorrunde muss der TSV Pemfling weiter dran bleiben, um wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Auch der Tabelle nach sind die beiden Lokalrivalen derzeit Nachbarn im Tabellenmittelfeld. Mit einem Sieg könnte der TSV Pemfling den FC Untertraubenbach theoretisch sogar überholen. Doch diese Aufgabe ist gegen schussstarke und treffsichere Untertraubenbacher enorm schwierig. Mit 27 geschossenen Toren hat der FC Untertraubenbach den zweitstärksten Sturm der Liga. Markus Dendorfer und Thomas Piendl gehören zu den Top-Torjägern der Kreisliga Ost, aber auch Spielertrainer Weber und Zangl sind besonders torgefährlich. All diese Offensivkräfte müssen die Pemflinger in den Griff bekommen und in der Defensive sicher stehen. Auf der anderen Seite hat Untertraubenbach mitunter die meisten Gegentore bekommen. Da sollten die Pemflinger ansetzen und mit druckvollem Offensivspiel die Gäste von der anderen Regenseite zu Fehlern zwingen. Das Hinspiel endete nach ausgeglichenem Spiel leistungsgerecht 1:1-Unentschieden. Mit einem Unentschieden könnte Pemfling durchaus leben; doch mit Blick auf die bisherige Bilanz gegen Untertraubenbach in den letzten Jahren (1 Sieg - 3 Unentschieden - 3 Niederlagen) sollten die Pemflinger versuchen, diese mit einem Heimdreier zu verbessern. Schwer genug wird´s für Pemfling ohnehin. Das Spiel der Ersten beginnt aufgrund Zeitumstellung bereits um 14.15 Uhr in Pemfling, Treffpunkt der Spieler ist um 13.00 Uhr am Sportplatz.

Die Pemflinger Reserve spielt am morgigen Sonntag das "kleine Derby" gegen Untertraubenbach II. Auch bei den Reserven in der B-Klasse 1 sind beide Mannschaften Tabellennachbarn, aber am Tabellenende. Hier kann man ein spannendes Spiel erwarten. Pemflings Zweite muss weiter Spieler an die Erste abstellen und hat verletzungsbedingt wenig Alternativen. Dennoch will die Pemflinger Reserve alles versuchen, wieder einmal was Zählbares einzufahren. Vielleicht klappt es ja in diesem Derby. Das Hinspiel in Untertraubenbach zu Saisonbeginn endete mit einem leistungsgerechten 0:0-Unentschieden. Das Spiel der Reserven beginnt wegen Zeitumstellung bereits um 12.30 Uhr in Pemfling, Treffpunkt der Spieler ist um 11.30 Uhr am Sportplatz.