TSV Pemfling reist zu Bad Kötzting II ! Dort hängen Trauben hoch! Reserve SG Pemfling II/Katzbach II Spielerei!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling reist bereits am heutigen Samstag zur Reserve des FC Bad Kötzting. Dort werden die Trauben sehr hoch hängen, denn Bad Kötzting II ist einer der wenigen Meisterschaftsfavoriten der heurigen Kreisklasse Ost. Mit 21 Punkten steht der Gastgeber punktgleich mit Lam/Lohberg an der Tabellenspitze der Kreisklasse Ost und ist auch in diesem Spiel klarer Favorit. Eigentlich könnte sich der TSV Pemfling die gegen Raindorf verschenkten Punkte in Kötzting wieder holen, doch sprechen vor allem die Personalsorgen von Pemflings Trainer Kerscher dagegen. Neben den Langzeitverletzten muss Kerscher verletzungs- und urlaubsbedingt vier weitere Spieler ersetzen und evtl. sogar selber ran. Die Kötztinger Reserve hat eine altersmäßig gut gemischte Mannschaft und ist in allen Mannschaftsteilen gut bestückt. Die Abwehr hat mit nur vier Gegentreffern Ligabestwerte. Im Mittelfeld ziehen die Routiniers Liebl und Schröder die Fäden und vorne sind Sindelar, Neppl und Mohammed Abdallah die Torgaranten. Die Pemflinger haben da Mammutaufgaben zu bewältigen mit der Bewachung der torgefährlichen Bad Kötztinger. Unter diesen Voraussetzungen könnten die Pemflinger mit einem Unentschieden mehr als zufrieden sein. Damit ließe sich der Punktgewinn beim anschließenden Weinfest des TSV Pemfling gut feiern. Das Spiel der Pemflinger bei Bad Kötzting II beginnt bereits am heutigen Samstag um 18.30 Uhr in Bad Kötzting, Abfahrt der Spieler ist um 17.00 Uhr in Pemfling.

TSV Pemfling verschenkt zwei Punkte gegen Liganeuling FC Raindorf! Pemflinger SG-Reserve mit deutlichem Heimsieg!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling kam beim Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen den FC Raindorf nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Dabei wäre deutlich mehr drin gewesen. Pemfling legte gleich los wie die Feuerwehr und hatte in den ersten zwanzig Minuten Chancen für mindestens zwei bis drei Tore. Vor allem die Pemflinger Offensivkräfte Reith und Kienberger hatten mehrere sehr gute Torchancen, doch scheiterten sie am guten Gästekeeper oder zogen den Ball knapp vorbei oder übers Tor. In der 21. Spielminute fing Stautner eine von Raindorf schlampig gespielten Rückpass ab, scheiterte aber auch mit seinem Abschluss am Gästetorwart, der Mut dem Fuß klärt. Nach einer halben Stunde setzt Pemflings Kienberger einen Kopfball aus acht Metern Torentfernung übers Gästetor. Unmittelbar vor der Halbzeit setzt sich Reith auf der Torauslinie schön durch und legt zurück auf die Strafraumkante, wo Breu mit einem Flachschuss knapp am Tor vorbei zielt. Raindorf hatte in der ersten Halbzeit nicht eine gute Torchance.
Nach der Halbzeit ging es ähnlich weiter. In der 46. Spielminute legt Pemflings Wittmann am Elfmeterpunkt quer auf Kienberger, der aber den Ball nicht über die Raindorfer Torlinie bekommt. In der 50. Spielminute endlich das 1:0 für die Gastgeber, als Stautner eine Decker-Freistoßflanke aus kurzer Distanz zum 1:0 mit dem Fuß verwertet. Nur vier Minuten später hätte Stautner erhöhen können, doch sein Kopfball ging knapp übers Raindorfer Tor.
In der 56. Spielminute dann der 1:1-Ausgleich durch den torgefährlichen Györi, der bei einem Eckball richtig stand und zum 1:1 einköpfte. Ab der 60. Minute drei gute Möglichkeiten für Pemfling im Fünfminutentakt, einmal Torschuss drüber, einmal Gewimmel im Raindorfer Fünf-Meter-Raum mit Klärung zur Ecke und einmal kratzt ein Raindorfer einen Kopfball von Pemflings Niedermeier von der Torlinie. In der 70. Spielminute kam Raindorf ein zweites Mal gefährlich vors Pemflingr Tor, dieses Mal ging der Kopfball drüber. Zwischen der 84. und 86. Spielminute hatte Pemfling nochmal drei Hochkaräter, doch waren die Schüsse von Stautner und Niedermeier zu harmlos und auch der frei aufs Raindorfer Tor zulaufende Breu brachte den Ball nicht am guten Raindorfer Torwart vorbei. So kann das Fazit der Pemflinger nur lauten:"zwei verschenkte Punkte" in diesem Spiel mit immensem Chancenplus für die Pemflinger.

Die SG Pemfling II/Katzbach II machte es deutlich besser beim 4:0-Heimsieg gegen den FC Raindorf II. Zweier in der achten und Baier in der 27. Spielminute stellten bis zur Halbzeit auf 2:0 für die Hausherren. Und auch in der zweiten Halbzeit ließ die Pemflinger Reserve-SG nichts aufkommen und hatten den Gegner im Griff. Heinz machte dann mit seinen beiden Treffern in der 76. und 86. Spielminute dann den Deckel drauf auf den klaren 4:0-Sieg für die SG Pemfling II/Katzbach II.

TSV Pemfling empfängt Liganeuling FC Raindorf! Kann Pemflinger SG-Reserve nachlegen?

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt am morgigen Sonntag den FC Raindorf auf eigenem Gelände. Raindorf ist über die Relegation in die Kreisklasse aufgestiegen und hat sich gut in die neue Klasse eingespielt, auch wenn die Raindorfer zuletzt etwas ins Stocken geraten sind. Die Pemflinger sollten sich davon nicht täuschen lassen, sonst passiert ähnliches wie beim letzten Heimspiel gegen SG Schlossberg. So müssen die Kerscher-Schützlinge von Anfang an konzentriert und engagiert spielen, wenn sie Raindorf in Schach halten wollen. Auf Raindorfer Seite sind besonders Györi und Csizmadia sehr torgefährlich, wenn man die Statistik betrachtet. Gelingt es dem TSV Pemfling erstens hinten dicht zu halten und zweitens vorne mit offensiver und effektiver Spielweise Druck auszuüben, dann kann man gegen den Aufsteiger schon punkten. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 14.00 Uhr am Pemflinger Sportplatz.
Die SG Pemfling II/Katzbach II empfängt in Pemfling den FC Raindorf II. Der Tabelle nach sind beide Teams gleichwertig, aber am Ende der Tabelle. So wären die Gäste ein machbarer Gegner für die heimische Pemflinger-Reserve-SG. Dazu muss aber eine läuferisch und spielerisch hochwertige Leistung her. Wenn das umgesetzt wird beim Gastgeber, dann kann der erste Heimdreier gelingen. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag bereits um 13.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 12.15 Uhr am Pemflinger Sportplatz.

TSV Pemfling gewinnt in Chamerau! Pemflinger SG-Reserve mit erstem Saisonsieg!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte sein Auswärtsspiel beim FC Chamerau mit 0:2 gewinnen. Die Partie begann für die Pemflinger mustergültig, denn mit dem ersten Angriff gelang gleich das 0:1. Kienberger schloss den Pemflinger Angriff mit dem Führungstreffer ab. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein flottes Spiel und beide Mannschaften hatten hochkarätige Torchancen. Auf Chamerauer Seite war es der gefährliche Stürmer Daniel Kopp, der im Viertelstundentakt gefährlich vor dem Pemflinger Tor auftauchte. Aber vor allem der TSV Pemfling hatte schon in der ersten Halbzeit mehrere sogenannte hundertprozentige Torchancen, dass man auch mit einem Zwei-Tore-Vorsprung hätte führen können. 
Nach der Halbzeit ähnliche Spielverhältnisse wie vor der Pause. Chamerau bemüht im eigenen Haus offensiv nach vorne zu spielen, aber nun mit nur wenigen Möglichkeiten. Pemfling hatte mehrere Hochkaräter, traf mehrmals Alu. In der 72. Spielminute bekam der Gastgeber Chamerau einen glücklichen Handelfmeter zugesprochen, den aber Hintereder zum Glück für die Pemflinger über das TSV-Tor setzte. In der 88. Spielminute dann die Entscheidung für die Pemflinger, als Ersatzkapitän Stautner zum 0:2 einsetzte. Mit diesem Auswärtssieg haben sich die Kerscher-Schützlinge von der 0:2-Niederlage der Vorwoche rehabilitiert.
Die Pemflinger Reserve-SG hat in dem 9:9-Spiel bei Chamerau II ihren ersten Saisonsieg erzielt. Nachdem die Gastgeber bereits nach einer Viertelstunde mit 1:0 in Führung ging, befürchtete man im Gästelager wieder eine Niederlage. Doch die neue SG Pemfling II/Katzbach II zeigte Moral und Einsatzbereitschaft und drehte die Partie zu dem verdienten 1:2-Sieg. Schmaderer machte mit einem Doppelschlag unmittelbar nach Halbzeit den ersten Dreier für die Pemflinger Reserve-SG perfekt. 

TSV Pemfling reist nach Chamerau! Wieder bessere spielen ist das Ziel für den TSV! Pemflinger SG-Reserve auch vor schwerer Auswärtsaufgabe!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling reist am morgigen Sonntag zum schweren Auswärtsspiel nach Chamerau. Erstes Ziel für die Pemflinger muss es sein, wieder besser zu spielen als zuletzt beim Heimspiel gegen Schlossberg. Was dann herausspringt, wenn dies gelingt, wird man sehen. Chamerau hat eine gute Kreisklassentruppe und zuletzt den SV Rittsteig zuhause mit 7:1 abgefertigt. Die Pemflinger sollten also gewarnt sein von der Heimstärke der Chamerauer. Besonders torgefährlich in Reihen der Gastgeber sind der Statistik zufolge Kopp, Hintereder und Weber. Hier sollte Pemflings Trainer Kerscher Sonderbewachungen verteilen. Wichtig wäre auch, dass die Pemflinger nach vorne wieder torgefährlicher agieren. Wenn es dann noch gelingt hinten dicht zu halten, dann können die Pemflinger was Zählbares mitnehmen von der Regeninsel. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 13.30 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve-SG wird es beim Auswärtsspiel bei Chamerau II schwer haben. Wichtig wäre, dass die SG PemflingII/Katzbach II einmal  mit einer gleichen Mannschaft auflaufen kann, um sich besser einzuspielen. Zudem sollte mit viel Spielfreude und hoher Laufbereitschaft alles versucht werden, um mal einen Punkt zu ergattern. Vielleicht platzt in Chamerau ja der Knoten für die Pemflinger Reserve-SG. Das Spiel der Reserven beginnt um 13.30 Uhr am morgigen Sonntag, Abfahrt der Spieler ist um 12.15 Uhr in Pemfling.