TSV Pemfling holt beim Nachholspiel in Gleißenberg drei Punkte! Pemflinger Erste überwintert als Tabellendritter, Pemflinger Reserve sogar als Tabellenzweiter! 

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte sein Nachholspiel am vergangenen Sonntag beim SV Gleißenberg-Lixenried mit 3:5 gewinnen. Die Partie hatte auf rutschigem Boden dennoch hohes Tempo und wurde intensiv geführt. Nachdem Pemfling gleich zu Beginn einen Pfostentreffer durch Reith zu verzeichnen hatte, ging der Gastgeber durch einen Fernschuss von Fürbacher in der 17. Spielminute mit 1:0 in Führung. Doch nur drei Minuten später glich Pemfling durch Stautner Stefan aus, der mit einem Drehschuss ins linke untere Toreck des Gleißenberger Tores zum 1:1 traf. Eine Bogenlampe von Pemflings Stürmer Kerscher landete Mitte der ersten Halbzeit auf der Latte des Gleißenberger Tores. Pemfling hatte nun mehr Spielanteile, während Gleißenberg durch ihre drei tschechischen Topspieler Vavrac, Kocour und vor allem Fürbacher ständig gefährlich blieb. In der 39. Spielminute ging dann der Gast aus Pemfling mit 1:2 in Führung, als Kerscher Rodriguez freispielte und dieser am langen Pfosten einnetzte. 

Kurz nach der Halbzeit nutzte Fürbacher eine Unsicherheit in der Pemflinger Hintermannschaft, die den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, zum 2:2-Ausgleichstreffer. Pemfling zeigte aber schnell die richtige Reaktion und ging durch einen schönen Kopfball von Stautner Martin in den Torwinkel wieder mit 2:3 in Führung. Reith hatte den Eckball gezielt nach innen gebracht. Dies war in der 51. Spielminute. Aber wieder konnte Gleißberg-Lixenried durch einen sehenswerten Treffer von Fürbacher ausgleichen. In der 64. Spielminute schnappte er sich den Ball an der Pemflinger Strafraumgrenze, umkurvte einen Abwehrspieler und hämmerte den Ball unhaltbar für den Pemflinger Torwart in den linken oberen Torwinkel zum 3:3. Pemfling wollte sich aber mit dem Unentschieden nicht zufrieden geben und spielte weiter offensiv nach vorne. In der 77. Spielminute setzte sich Stautner M. auf links schön durch und flankte von der Torauslinie nach innen, wo Pemflings Kapitän Wutz zum vielumjubelten 3:4 einköpfte. Den Sieg perfekt machte Decker in der 85. Spielminute mit einem wunderschönen Freistoß aus 22m Torentfernung in den Torwinkel zum 3:5-Endstand. Mit diesem Sieg blieb Pemfling an der Tabellenspitze dran und konnte den Vorsprung auf den Tabellenvierten Rittsteig auf sieben Punkte vergrößern. Nun überwintern die Pemflinger als Tabellendritter und greifen mit dem Rückspiel zuhause gegen Gleißenberg am 26.3.17 wieder in die Punkterunde der Kreisklasse Ost ein. Die Pemflinger Reserve war spielfrei und überwintert sogar als Tabellenzweiter der B-Klasse 3.

TSV Pemfling holt in Gleißenberg nach! 

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling holt am morgigen Sonntag den 5. Spieltag der Kreisklasse Ost beim Auswärtsspiel in Gleißenberg nach. Die Partie ist im Sommer auf Wunsch der Gleißenberger wegen Personalmangel verlegt worden. Auf die Pemflinger wartet beim SV Gleißenberg-Lixenried ein äußerst schweres und unangenehmes Spiel, denn in Gleißenberg haben die Pemflinger in den letzten Jahren meist nichts holen können. Im heurigen Frühjahr setzte es gar eine deutliche 0:4-Niederlage für die Pemflinger. Die Pemflinger wollen nun trotzdem aus Gleißenberg was mitnehmen, um eventuell an die Tabellenspitze der Kreisklasse etwas aufschließen zu können. Wenn dies gelingen soll, dann müssen die Pemflinger besser spielen als zuletzt in Rittsteig. Vorrangig müssen die torgefährlichen Gleißenberger Kocour, Fürbacher, Graf und Vavrac ausgeschaltet werden. Gerade Kocour ist mit 15 Treffer derzeitiger Toptorjäger der Kreisklasse Ost. Zudem sollten die Pemflinger wieder mehr Druck in der Offensive entwickeln und somit auch frühzeitig das Gleißenberger Spiel unterbinden. Auf jeden Fall werden die Pemflinger eine läuferische und spielerische Topleistung abrufen müssen, wenn sie in Gleißenberg punkten wollen. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 14.15 Uhr in Gleißenberg, Abfahrt der Spieler ist um 12.30 Uhr in Pemfling.

TSV Pemfling mit torlosem Unentschieden in Rittsteig! Zweier sichert Dreier für Pemflings Reserve! 

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling kam am vergangenen Samstag beim SV Rittsteig nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Damit haben aber die Pemflinger im Verfolgerduell der Kreisklasse Ost das Minimalziel erreicht und den Abstand auf Rittsteig gleich gehalten. So gehen die Pemflinger auf jeden Fall als Tabellendritter in die Winterpause, selbst wenn am kommenden Sonntag noch das Nachholspiel gegen Gleißenberg zur Durchführung kommen sollte. Die Partie in Rittsteig passte sich den schlechten Witterungs- und Platzbedingungen an und wurde auf niedrigem Niveau geführt. Beide Mannschaften egalisierten sich weitgehend bereits im Mittelfeld und Torraumszenen waren Mangelware. Aufgrund der schlechten Wetter- und Platzverhältnisse war aber auch spielerisch nicht mehr zu erwarten. Jede Mannschaft hatte im Laufe des Spieles jeweils nur eine gute Torchance. Mitte der ersten Halbzeit klärte Pemflings Ersatzkeeper bravourös nach einem Schuss aus kurzer Distanz und Mitte der zweiten Halbzeit konnte Rittsteigs Keeper einen Kopfball mit einer Reflexbewegung in letzter Not übers eigene Tor lenken. Nach einer schönen Flanke kam der Kopfball von einem Rittsteiger Abwehrspieler aufs eigene Tor, dabei war aber auch Pemflings Stautner schon hochgestiegen und zum Einköpfen bereit. Nach neunzig Minuten mit wenig ansehnlichem Spiel hatte der Schiedsrichter ein Einsehen und pfiff die Partie bei einem gerechten 0:0-Unentschieden pünktlich ab.

Die Pemflinger Reserve tat sich auch schwer und hatte alle Mühe ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Nach qualvollem Spiel ohne große Höhepunkte hüben wie drüben konnte Zweier nach Vorlage von Schreiner den verdienten 0:1-Führungstreffer in der 80. Spielminute erzielen und so den eingeplanten Dreier für Pemflings Reserve sichern. Mit diesem Sieg konnt Pemflings Reserve den zweiten Tabellenplatz der B-Klasse 3 verteidigen.

TSV Pemfling reist nach Rittsteig! Ziel ist Serie halten und punkten! 

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling reist am heutigen Samstag zum SV Rittsteig. Dort erwartet die Pemflinger ein sehr schweres Spiel, denn Rittsteig hat derzeit einen guten Lauf von zuletzt sieben Spielen ohne Niederlage. Aber auch die Pemflinger sind seit zwölf Spielen ungeschlagen. Diese Serie, die mit dem Heimsieg gegen Rittsteig begann, wollen die Pemflinger auch im Rückspiel fortsetzen. Ziel der Pemflinger sollte sein in Rittsteig zu punkten. Aufgrund der Voraussetzungen und der Schwere der Partie wären die Pemflinger mit einem Punkt in Rittsteig zufrieden. Verlieren die Pemflinger die Partie in Rittsteig nicht, dann könnten sie auch den Tabellennachbarn weiter auf mindestens vier Punkte Abstand in der Tabelle halten. Es kann also ein spannendes Verfolgerduell erwartet werden. Die Pemflinger müssen in Rittsteig so kurz vor der Winterpause nochmal alles geben und eine Topleistung abrufen. Besonders auf die torgefährlichen Rittsteiger Kelnhofer, Strnad, Dauer, Bartz und Lukas sollten die Pemflinger gut aufpassen, sie alle brauchen Sonderbewachung. Das Hinspiel in Pemfling endete deutlich mit 5:0 für Pemfling, damals war Pemfling in der Offensive hocheffektiv und in der Abwehr sehr stabil. Diese Eigenschaften müssen die Pemflinger in Rittsteig wieder an den Tag legen, wenn man was holen will. Bei den Pemflingern könnten Kerscher und evtl. Haberl wieder in den Kader zurückkehren, während Breu weiter verletzungsbedingt fehlen dürfte. Das Spiel der Ersten beginnt am heutigen Samstag um 14.15 Uhr in Rittsteig, Abfahrt der Spieler ist um 12.15 Uhr in Pemfling.

Deutlich einfacher sollte es die Pemflinger Reserve beim Auswärtsspiel bei Rittsteig II haben. Rittsteig II steht derzeit mit drei Punkten am Tabellenende der B-Klasse 3. Wenn die Pemflinger Zweite in ihrem letzten Spiel vor der Winterpause den zweiten Tabellenplatz verteidigen will, dann müssen in Rittsteig drei Punkte her. Nach der Tabellenkonstellation sollte dies möglich sein, doch dürfen die Pemflinger die Rittsteiger  Reserve nicht unterschätzen. Nur mit einer konzentrierten Leistung und hoher Laufbereitschaft können die Pemflinger ihr Ziel erreichen. Das Hinspiel gewann Pemfling II vor eigenem Publikum mit 2:0. Das Spiel der Reserven beginnt am heutigen Samstag bereits um 12.15 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 11.00 Uhr in Pemfling.