TSV Pemfling verliert zu Hause klar gegen Rittsteig! Morgen Auswärtsspiel in Gleißenberg!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling verlor am vergangenen Mittwoch sein Heimspiel gegen den SV Rittsteig klar mit 0:4. Dabei täuscht aber das Ergebnis über die Verteilung der Spielanteile und Torchancen hinweg, denn der heimische TSV war nicht so deutlich unterlegen, aber Rittsteig hoch effektiv. Zu den Fakten: Der TSV Pemfling musste in der Defensive urlaubsbedingt mehrfach umstellen und bis man sich auf die neue Situation einstellte, lag man bereits 0:3 im Rückstand. Bereits in der 3. Spielminute machte Kelnhofer mit einem Schuss aus 18m Torentfernung das 0:1, wobei Pemflings Torwart Achaz den Ball noch an die Latte lenkte, der Ball aber von da aus ins Tor trudelte. Besonders im defensiven Mittelfeld hatte Pemfling Probleme mit der Rückwärtsbewegung. In der 14. Spielminute zweiter Angriff Rittsteig, zweiter Treffer Rittsteig. Mit einem Sonntagsschuss aus 18m Torentfernung machte Breuherr das 0:2 perfekt. In der 28. Spielminute dritter Angriff Rittsteig, dritter Treffer Rittsteig. Gleiche Situation wie beim 0:2 und gleicher Sonntagsschuss wie beim 0:2, aber diesmal war es Cejka, der zur Vorentscheidung traf. Dazwischen spielte eigentlich nur Pemfling und hatte mit Niedermeiers Lattentreffer in der 20. Minute eine richtig große Chance zum Anschlusstreffer. Auch Breu und Kerscher scheiterten nur knapp oder kamen um die Hundertstelsekunde zu spät.
Nach der Halbzeit übernahm Pemfling noch mehr die Spielkontrolle, war aber an diesem Tag glücklos im Abschluss. Bei einigen Torraumszenen im Rittsteiger 5m-Raum schien der Anschlusstreffer perfekt, doch die Pemflinger Offensivkräfte scheiterten immer wieder an den aufopferungsvoll kämpfenden Rittsteigern. Die Pemflinger hätten an diesem Tag wahrscheinlich noch Stunden spielen können und hätten keinen Treffer erzielt. So kam es wie es kommen musste. Kurz vor Spielende erhöhte Rittsteigs Legionär Skala nach einem Pemflinger Stockfehler sogar noch auf 0:4.
Die Pemflinger Reserve konnte ihr Heimspiel gegen Rittsteig II mit 2:0 gewinnen. Pemflings Zweite hatte kontinuierlich eine leichte Überlegenheit wobei hochkarätige Torchancen dünn gesät waren. Lediglich Ruhland und Krottenthaler hatten in der zweiten Halbzeit einmal freie Bahn, scheiterten aber am gegnerischen Torwart oder an den eigenen Nerven. So mussten zwei Foulelfmeter herhalten für den 2:0-Sieg von Pemfling II. Der agile Pemflinger Breu wurde zum einen in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit und zum anderen in der 57. Spielminute regelwidrig von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte jeweils Luger sicher zum 1:0 und 2:0.
Die Pemflinger Erste muss die kuriose Partie gegen Rittsteig möglichst schnell abhacken, denn bereits am morgigen Samstag reisen die Mannen um Spielertrainer Kerscher zur SG Gleißenberg/Ränkam. Dort müssen die Pemflinger wieder zurück in die Spur finden und wieder mehr Torgefährlichkeit und Effektivität ausstrahlen. Zuerst muss aber auch die Defensivarbeit verbessert werden in den Pemflinger Reihen, denn Vavrac, Zangl und Co. dürfen wenig Spielraum bekommen. Die Pemflinger sollten zudem gewarnt sein, denn die SG Gleißenberg/Ränkam hat vergangene Saison um den Aufstieg mitgespielt. Die Pemflinger müssen also von Anfang an hoch konzentriert, lauf- und spielfreudig agieren, wenn sie was Zählbares aus Gleißenberg mitnehmen wollen. Das Spiel der Pemflinger Ersten in Gleißenberg beginnt am Samstag um 14.00 Uhr, Abfahrt der Spieler ist um 12.30 Uhr in Pemfling. Die Pemflinger Reserve hat spielfrei.

TSV Pemfling gewinnt in Wilting! Morgen zu Hause gegen Rittsteig!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

 Der TSV Pemfling konnte am vergangenen Freitag sein Auswärtsspiel in Wilting mit 0:4 gewinnen. Die Partie begann ziemlich ausgeglichen, wobei Pemfling etwas mehr fürs Spiel tat und in den ersten zwanzig Spielminuten zwei Halbchancen hatte. In der 24. Spielminute ging Pemfling dann mit 0:1 in Führung. Pemflings Kapitän Wutz passte auf Spielertrainer Kerscher, der mit dem Rücken zum Tor stand, den Ball aber mit der Hacke ins Wiltinger Tor bugsierte. Kurz vor der Halbzeit dann eine Schrecksekunde für die Pemflinger nach einem Abstimmungs- und Abspielfehler in der Pemflinger Hintermannschaft, doch der Wiltinger Stürmer traf zum Glück für die Pemflinger nur den Pfosten.
Nach der Halbzeit war dann Pemfling mehr überlegen und fuhr mehrere aussichtsreiche Angriffe. In der 52. Spielminute dann das 0:2, als Kerscher nach einen Eckball einköpfte. Die Vorentscheidung fiel in der 60. Spielminute mit dem Treffer von Haberl Simon zum 0:3. Pemflings Spielertrainer Kerscher brachte einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld scharf nach innen und Haberl wuchtete den Ball per Kopf ins Wiltinger Tor. In der Szene zuvor, die zum Freistoß für Pemfling führte, holte sich Wiltings Mühlbauer nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte ab und Pemfling hatte in der letzten halben Stunde Überzahl. In der 70. Spielminute konnte sich Pemflings Keeper Achaz auszeichnen, als er einen Kopfball eines Wiltinger Stürmers sehenswert aus dem Winkel holte. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte Reith, der in der 80. Spielminute nach Zuspiel von Breu den Ball aus 20m Torentfernung flach in den unteren rechten Torwinkel drosch. Mit diesem Sieg konnte Pemfling zwei Tabellenplätze in der Kreisklasse Ost gut machen.
Die Pemflinger Reserve holt das Spiel bei Wilting II erst in zwei Wochen, nämlich am Freitag, 24.8.18 um 18.30 Uhr in Wilting nach.
Am morgigen Feiertag Maria Himmelfahrt empfängt der TSV Pemfling den SV Rittsteig auf heimischem Gelände. Dies wird eine sehr schwere Partie für die Pemflinger, denn Rittsteig zählt zum erweiterten Kreis der Meisterschaftsanwärter in der Kreisklasse Ost. Zuletzt hat Rittsteig auch ein Ausrufezeichen beim 1:1-Unentschieden gegen die SG Waldmünchen /Geigant gesetzt. Die Pemflinger müssen also eine Topleistung bringen, wenn sie gegen Rittsteig was holen wollen. Vor allem auf die spielstarken und torgefährlichen Jiri, Cejka, Malan und Skala sowie auf torgefährlichen Stürmer Dauer müssen die Pemflinger gut aufpassen und deren Kreise stark einengen. Zudem sollten die Pemflinger wieder versuchen durch druckvolles Offensivspiel den Gegner früh in dessen Spielhälfte zu binden. Das Spiel der Pemflinger Ersten gegen Rittsteig beginnt am morgigen Mittwoch um 15.15 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 14.00 Uhr am Sportplatz.
Die Pemflinger Reserve spielt am morgigen Feiertag zu Hause gegen Rittsteig II. Die Pemflinger Reservisten sollten an die zweite Hälfte des Spieles gegen Grafenwiesen II anschließen und versuchen die ersten Punkte der Saison gegen Rittsteig II zu holen. Das Spiel der Reserven beginnt morgen Mittwoch um 13.30 Uhr in Pemfling, Treffpunkt der Spieler ist um 12.30 Uhr am Sportplatz.

TSV Pemfling reist bereits am heutigen Freitag nach Wilting! Pemflinger Reserve holt in zwei Wochen nach!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling eröffnet den dritten Spieltag der Kreisklasse Ost bereits am heutigen Freitag bei seinem Gastspiel in Wilting. Nach dem Heimsieg gegen Grafenwiesen möchten die Pemflinger in Wilting gleich nachlegen. Das wird aber ein sehr schwieriges Spiel für die Schützlinge um Pemflings Spielertrainer Kerscher, denn die Pemflinger haben sich in Wilting immer schwer getan. Da hat es auch nichts zu sagen, dass Wilting derzeit Tabellenletzter der Kreisklasse Ost ist, haben die Wiltinger doch in den beiden ersten Saisonspielen die beiden vermeintlichen Meisterschaftskandidaten Waldmünchen/Geigant und Arrach-Haibühl als Gegner gehabt. Die Pemflinger dürfen also die Wiltinger auf keinen Fall unterschätzen. Im Gegenteil der TSV Pemfling muss noch konzentrierter und engagierter zu Werke, wenn man in Wilting was holen will. Das Spiel der Ersten in Wilting beginnt bereits am heutigen Freitag um 19.00 Uhr in Wilting, Abfahrt der Spieler ist um 17:30 Uhr in Pemfling.

Die Pemflinger Reserve holt das Spiel bei Wilting II erst in zwei Wochen, nämlich am Freitag, 24.8.18 um 18.30 Uhr in Wilting nach.

TSV Pemfling gewinnt zu Hause gegen SV Grafenwiesen! Aufholjagd der Pemflinger Reserve bleibt unbelohnt!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling konnte am vergangenen Sonntag sein Heimspiel gegen den SV Grafenwiesen verdient mit 3:1 gewinnen. Bei Temperaturen über 30 Grad begannen die Pemflinger spielbestimmend, konnten sich aber nur wenig zwingende Torchancen erarbeiten. In der 32. Spielminute dann doch das 1:0 für den Gastgeber, als Niedermeier einen weiten Flugball aus dem Mittelfeld auf Reith ablegte und dieser den Ball aus 25 m Torentfernung über den Torwart ins lange Eck schoss. Bereits sechs Minuten später dann der aus Pemflinger Sicht unnötige Ausgleich. Bei einem Angriff der Grafenwiesener über die linke Seite verteidigte die Pemflinger Hintermannschaft zu ungestüm und so pfiff der gute Schiedsrichter nach Foul im Pemflinger Strafraum Elfmeter, den Drexler sicher zum 1:1-Ausgleich verwandelte. Noch vor der Pause parierte Pemflings Ersatzkeeper Bucher einen schön getretenen Grafenwiesener Freistoß bravourös und verhinderte so einen Rückstand für Pemfling.
Nach der Halbzeit war Pemfling wieder die Mannschaft mit mehr Initiative und Spielfreude. In der 62. Spielminute die erneute Führung für den TSV Pemfling. Nach einer guten Offensivaktion der Pemflinger legte Decker für den an diesem Tag gut aufgelegten Reith ab und dieser drosch den Ball vom linken Strafraumeck ins lange Eck des Grafenwiesener Tores zum vielumjubelten 2:1. Nun war Pemfling weiter spielbestimmend und verteidigte Angriffe des Gegners früh. Der Bann schien dann komplett gebrochen, als Grafenwiesens Mittelfeldakteur Dominik Irlbeck in der 68. Spielminute nach einem rüden Foul an Stautner an der Mittellinie mit rot vom Platz musste und Pemfling in Überzahl agieren konnte. Dies nutzte in der 76. Spielminute Stautner zur endgültigen Entscheidung. Nach einem schönen Angriff über links ließ er an der Torauslinie einen gegnerischen Abwehrspieler aussteigen und vollstreckte flach aufs kurze Eck zum 3:1 für die Pemflinger. Im Nachgang verwaltete Pemfling das Ergebnis mit kräfteschonender Spielweise.
Die Pemflinger Reserve verlor ihr erstes Saisonspiel gegen Grafenwiesen II knapp und unnötig mit 2:3. Dabei lag man nach drei vermeidbaren Gegentoren zur Halbzeit bereits 0:3 im Rückstand. Als nach der Pause in der 50. Spielminute Pemflings Zweier den 1:3-Anschlusstreffer erzielte, witterte die Pemflinger Reserve Morgenluft und hatte auch vier hochkarätige Torchancen in der zweiten Halbzeit, die aber allesamt ungenutzt blieben. Erst in der 83. Spielminute verwandelte Luger einen Foulelfmeter zum 2:3. Dann versuchte Pemfling II nochmals alles, belohnte aber ihre Aufholjagd nicht. Möglichkeiten zum Ausgleich oder sogar zum Sieg wären genug da gewesen.

TSV Pemfling empfängt zum ersten Heimspiel der Saison den Sv Grafenwiesen!

Geschrieben von Alt Wolfgang. Veröffentlicht in Spielbericht

Der TSV Pemfling empfängt zum ersten Heimspiel de Kreisklassensaison 18/19 den SV Grafenwiesen auf heimischen Gelände. Nach dem Auswärts-Unentschieden in Bad Kötzting möchten die Pemflinger zuhause nachlegen und nach Möglichkeit eine Dreier holen. Dies wird aber ein schweres Unterfangen, den obwohl Grafenwiesen zum Saisonauftakt deutlich gegen Waldmünchen verloren hat, ist der Pemfling Gegner stark einzuschätzen. Die Pemflinger müssen versuchen, den SV Grafenwiesen früh zu Fehlern zu zwingen und selber hinten über die gesamte Spielzeit sicher zu stehen. Nur wenn beides gelingt, dann kann Pemfling gegen Grafenwiesen was holen. Das Spiel der Ersten beginnt am morgigen Sonntag um 15.15 Uhr , Treffpunkt der Spieler ist um 14.00 Uhr am Pemflinger Sportplatz.
Die Pemflinger Reserve empfängt am morgigen Sonntag den SV Grafenwiesen II. Dies ist für die Pemflinger Reserve eine erste Standortbestimmung, weil keine Vorbereitungsspiele durchgeführt wurden. Das Spiel der Reserven beginnt am morgigen Sonntag um 13.30 Uhr, Treffpunkt der Spieler ist um 12.30 Uhr am Sportplatz in Pemfling.